Andorfs Bauern greifen SHV mit Resolution an

Landwirtschaftsausschuss will mittels Resolution erreichen, dass der SHV Schärding Milchprodukte aus der Region kauft.
2Bilder
  • Landwirtschaftsausschuss will mittels Resolution erreichen, dass der SHV Schärding Milchprodukte aus der Region kauft.
  • Foto: RedTC/Fotolia
  • hochgeladen von David Ebner

ANDORF (ebd). Laut neuer Bundesgesetzgebung müssen Aufträge öffentlicher Institutionen nicht mehr nach dem Billigstbieterprinzip vergeben werden, sondern können auch an den Bestbieter gehen. Das zum Anlass nimmt nun der Andorfer Landwirtschaftsausschuss, um bei der nächsten Gemeinderatssitzung am 16. September eine Resolution einzubringen. Diese richtet sich an den Sozialhilfeverband (SHV) Schärding, der laut Ausschussobmann Johann Hosner aktuell Milchprodukte wie Käse, Topfen oder Joghurt aus Deutschland bezieht.

Die Andorfer wollen deshalb den Sozialhilfeverband auffordern, endlich die Milchprodukte aus der Heimat zu kaufen. "Es ist mir egal ob bei Gmundner oder Bergland, Hauptsache die Produkte werden in Österreich gekauft", sagt Hosner. "Schließlich geht es um Produkte im Wert von rund 150.000 Euro. Das ist eine Wahnsinnssumme und angesichts der extrem niedrigen Milchpreise, die wir derzeit haben, katastrophal für die Bauern. Schließlich hängen daran auch zahlreiche Arbeitsplätze. Das sehe ich wirklich extrem kritisch." Zwar kaufe der SHV laut Hosner bereits viele regionale Produkte wie Fleisch und Brot, aber eben nicht die Milchprodukte. "Es kann nicht sein, dass wir in Österreich die höchsten Auflagen bei der Milchproduktion haben, aber dann die billigsten Produkte in Deutschland gekauft werden."

Nächster Schritt Bürgermeisterkonferenz

Dass die Resolution bei der Gemeinderatssitzung beschlossen wird, daran zweifelt Hosner nicht. "Weil im Landwirtschaftsausschuss sämtliche Parteien vertreten sind und die Resolution dort bereits einstimmig beschlossen wurde." Zudem hofft der Landwirt, dass sich dem Beispiel Andorf weitere Gemeinden aus dem Bezirk anschließen, um so den Druck erhöhen zu können. Und was ist, wenn das Ansinnen scheitert? "Dann werden wir den nächsten Schritt machen und bei der Bürgermeisterkonferenz vorsprechen. Schließlich geht die Strukturbereinigung der Landwirte brutal weiter. Wenn uns nicht bald was einfällt, sehe ich schwarz – wir haben Angst um unsere Existenz."

SHV wartet ab

Und was sagen die Verantwortlichen des Schärdinger Sozialhilfevereines zu der angekündigten Resolution? "Wir kennen diese Resolution noch nicht und werden sie gegebenenfalls bei der Vorstandssitzung am 21. September behandeln. Dann wird es ein Ergebnis geben", so SHV-Obmann Rudolf Greiner zur BezirksRundschau.

Landwirtschaftsausschuss will mittels Resolution erreichen, dass der SHV Schärding Milchprodukte aus der Region kauft.
FIH-Obmann Johann Hosner, FIH-Geschäftsführer Josef Miesenberger, Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und Direktor Wolfgang Berschl.
Autor:

David Ebner aus Schärding

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.