10.09.2014, 15:00 Uhr

Münzkirchner Turngruppe dreht "Liebesfilm"

Und Action: Mitglieder der Münzkirchner Akrobatengruppe akro(e)motion bei den Dreharbeiten. (Foto: privat)

Mit Liebesfilm wollen Münzkirchner Akrobaten auf sich aufmerksam machen – aus gutem Grund.

MÜNZKIRCHEN (ebd). Seit drei Jahren sorgen rund 20 Turnbegeisterte unter dem Namen akro(e)motion für Furore. Die Akrobatikgruppe, die von Manfred Hofer, Florian Wösner und Markus Humer aufgebaut wurde, machte sich bereits durch ihre "Show-Rendezvous" einen Namen. Nun beschreiten die Akrobaten Neuland – und drehen einen Film. "Die Idee dazu hatten wir schon länger im Kopf", sagt einer der beiden Projektleiter, Markus Humer. Und um was geht es bei dem Kurzfilm? "Es handelt sich dabei um einen dreiminütigen Liebesfilm mit turnerischen Elementen, denn wir aus Marketinggründen machen und wir zudem verstärkt auf uns aufmerksam machen möchten", so Humer. Nachsatz: "Außerdem wollen wir damit für Jugendliche interessanter werden."

Erster Teil fertig
Der erste Teil der Dreharbeiten wurde am letzten Augustwochenende in St. Roman gedreht. Der zweite Abschnitt soll demnächst gefilmt werden. "Es ist uns nicht ganz neu vor der Kamera zu stehen, jedoch mit professionellem Kamerateam, Drehbuch und Filmset – das war dann doch etwas Spezielles", zeigt sich Teammitglied Viktoria Wallaberger begeistert. Demnach stammen Idee und Drehbuch von den Akrobaten selbst. Filmisch umgesetzt wurde das Projekt von Turnvereinmitglied und Hobbyfilmer Klaus Doblmann. "Für mich war es auch das bisher in jeder Hinsicht größte Kurzfilmprojekt, das ich gemeinsam mit einer so großen Gruppe in die Realität umgesetzt habe." Präsentiert soll das Filmprojekt voraussichtlich Mitte November via Social Media-Plattformen wie Facebook werden. Wie Humer sagt, soll der Kurzfilm auch "Gusto" auf die akro(e)motion-Highlights 2015 machen – wie etwa auf das nächste, völlig neue "Show-Rendezvous" …
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.