05.01.2018, 07:49 Uhr

Suben: Afghane machte sich in "Schlepper-Lkw" durch Klopfzeichen bemerkbar

(Foto: Jan The Manson/fotolia)

Ein 18-jähriger Flüchtling aus Afghanistan versteckte sich im Zollverschluss eines bulgarischen Sattelanhängers.

SUBEN. Wie die Polizei mitteilt, machte sich der junge Afghane am Zollamtsplatz in Suben durch Klopfzeichen bemerkbar. Polizeibeamte der Autobahnpolizeiinspektion Ried (Ausgleichsmaßnahmen) nahmen den jungen Mann nach den Bestimmungen des Fremdenpolizeigesetzes fest.

Die Reise des 18-Jährigen in dem Sattelschlepper begann am 3. Jänner 2018: Ein bisher unbekannter Schlepper öffnete und manipulierte, vermutlich während einer Lenkpause des Kraftfahrers in Rumänien, den Zollverschluss des bulgarischen Sattelanhängers und ermöglichte somit dem 18-jährigen afghanischen Flüchtling die versteckte Beförderung in Richtung Deutschland.

Auf der Dienststelle der API Ried im Innkreis stellte der afghanische Staatsbürger einen Antrag auf internationalen Schutz. Er wurde in das Polizeianhaltezentrum Wels zur Bearbeitung seines Asylantrages überstellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.