02.07.2017, 21:29 Uhr

Magische 200 Kilometer Marke gesprengt!

Beim internationalen 24 Stundenlauf in Irdning konnte ich die für einen Ultraläufer magischen 200 km knacken.
Start des Laufs war der Freitag, 30. Juni 2017 um 19.00 Uhr. Und das sollte der Start zum meinem besten Ultralauf werden….
Die ersten paar Stunden lief ich mit einem Lauffreund aus Bayern. Anfangs hatten wir noch trockenes Wetter und eine angenehme Temperatur. Spät abends begann es zu regnen und die Temperatur sank um einige Grad – für mich persönlich die optimalen Bedingungen! Um 3 Uhr hatte ich ein mentales Tief. Das ist ganz normal, wie ich es bereits aus Erfahrung kannte. Und nach jedem Tief kommt ein Hoch. Ich war für diesen Lauf so positiv eingestimmt. Nach gut 10 Stunden hatte ich 100 km in den Beinen, eine gute Basis war für mein Vorhaben die 200 km Marke zu sprengen. Stunde um Stunde kam ich meinem Ziel näher. Angefeuert durch meine Vereinskollegen dem CLR Sauwald, die eine Megastaffel bestritten und überlegen gewannen, und durch die Betreuung meiner Freundin, die mich bestens unterstützte.
Am Vormittag Dauerregen und am Nachmittag kam die Sonne zum Vorschein. Hitze war das Letzte was ich jetzt gebrauchen konnte. Gegen 18.00 Uhr kam wieder ein Wolkenbruch und mein Durchbruch, die 200 km waren geschafft. Welch eine Freude, kurz „angestoßen“ bei den Vereinskollegen und weiter ging es. Jetzt lief es sich leichter und ich wollte noch ein paar Kilometer machen. Um Punkt 19.00 Uhr war Schluss.
Mit den 206,1 km in den Beinen reichte es für den 4. Gesamtsieg, zum Sieg in meiner Altersklasse und für den Platz als zweitbester Österreicher!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.