28.09.2014, 15:36 Uhr

Sieg und Platz2 beim 6 Stundenlauf in Langenzersdorf

v.l. Günter Dieplinger und Bettina Weinhäupl
Ich nahm nach einer über 2monatigen Verletzungspause wegen eines Ermüdungsbruches des Schienbeines wieder an einem Ultralauf teil.
Gemeinsam mit meiner Vereinskollegin vom CLR Sauwald sportsteam.at Bettina Weinhäupl begaben wir uns beim 6 Stundenlauf von Langenzersdorf an den Start. Für Bettina war es eine Premiere über eine Ultralaufdistanz.

Wir starteten ganz gut ins Rennen. Ich brauchte einige Runden um in den Rhythmus zu kommen. Ich lag nach ca. 3 Stunden auf den 2 Rang. Hatte aber den Führenden immer in Sichtweite. Nach gut 3 Stunden Laufzeit hatte ich ein kräftiges Tief aber für was hat man Betreuer. Man hat sie nicht nur dazu um Getränke und Nahrung zu reichen sondern auch dazu um den Läufer in schlechten Phasen zur Seite zu stehen und dies bewältigten unsere Betreuer sehr gut. Zusätzlich kam dann dazu, dass der führende es zu schnell angegangen war und nun eine Auszeit nehmen musste.Er viel dann auf den 3 .Platz zurück. Dies motivierte mich dann noch zusätzlich und hatte auf einmal auch wieder die Kraft zu Laufen. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich mir zwei Runden Vorsprung herausgelaufen und die wollte ich auch nicht mehr aus der Hand geben. Dies gelang mir auch sehr gut obwohl der auf den zweiten Platz vorgerückte Läufer nochmals versuchte mich zu attackieren. Es wurde ein taktischer Lauf. Jetzt stand nicht mehr im Vordergrund viele Kilometer zu Laufen sondern den ersten Platz zu verteidigen. Eine Stunde lang hatten wir uns gegenseitig in Sichtweite. Ich merkte das der Abstand immer gleich blieb dann sogar noch größer wurde. Ich konnte mich Runde für Runde näher an ihm heranlaufen und setzte dann auch noch zur Überrundung an. Von da an war der Wiederstand gebrochen. Jetzt hieß es nur noch den Sieg nach Hause zu laufen. Am Ende kamen 68,2 Km und Platz eins heraus.
Für mich war das ein voller Erfolg da ich ja Heuer wegen meiner Verletzung auf einige große Herausforderungen verzichten musste und so doch noch ein versöhnlicher Abschluss der Ultralaufsaison wurde.

Bettina Weinhäupl die erstmals an einem 6 Stundenlauf teilnahm war auch ganz gut im Rennen. Sie lief von Anfang an ihr Tempo. Lag auf Platz zwei und konnte diesen auch bis ins Ziel bringen. Kurzzeitig hat es auch danach ausgesehen, dass sie um den Sieg mitlaufen könnte denn die führende bei den Frauen hatte auch mal eine schlechte Phase von der sie sich aber rasch erholte.
Bettina erreichte in den 6 Stunden beachtliche 58,9 Km. Eine tolle Leistung die auch für die Zukunft hoffen lässt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.