18.10.2017, 09:17 Uhr

Karl Walch ist neuer ÖGB-Vorsitzender in Schärding

Karl Walch aus Wernstein (4. von links) wurde bei der Regionalkonferenz am 13. Oktober 2017 zum neuen Regionalvorsitzenden des ÖGB gewählt. (Foto: ÖGB)

Bei der Regionalkonferenz in Schärding am 13. Oktober 2017 wählten die ÖGB-Delegierten den Wernsteiner Karl Walch zum neuen Regionalvorsitzenden.

WERNSTEIN, SCHÄRDING. 62 von 69 geladenen Delegierten des Österreichischen Gewerkschaftsbundes stimmten bei der Regionalkonferenz beim Stadtwirt in Schärding in geheimer Wahl über das neue Präsidium und die Kontrolle ab. Der neue Vorsitz wurde einstimmig gewählt. Karl Walch ist seit 2008 im ÖGB aktiv. Von 2015 bis 2017 war er Bildungsvorsitzender.

Walch ist seit 2009 als Gemeindevorstand in Wernstein tätig und arbeitet bei der ÖBB in Linz. In seiner neuen Funktion als ÖGB-Regionalvorsitzender ist es ihm ein besonderes Anliegen für eine Abgrenzung zwischen Arbeit und Freizeit zu sorgen – in einer digitalisierten Zeit mit permanenter Erreichbarkeit eine Herausforderung, wie er sagt.

Auch ÖGB-Landesvorsitzender Johann Kalliauer, der bei der Regionalkonferenz das Hauptreferat hielt, spricht von einer "Arbeitswelt im Wandel". "Automatisierung, Digitalisierung, Crowdworking: Es entstehen neue Arbeitsformen und neue Jobs, während manche Tätigkeiten einfach aussterben. Wir wollen, dass auch die Arbeitswelt der Zukunft faire Arbeit für alle bietet", sagt Kalliauer.

Bei der Regionalkonferenz in Schärding brachten die Betriebsräte, Personalvertreter und Jugendvertrauensräte ihre Ideen ein. Die Ergebnisse werden gemeinsam mit Vorschlägen aus anderen Konferenzen am ÖGB-Bundeskongress 2018 präsentiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.