28.06.2017, 09:22 Uhr

5.028 Unterschriften für eine Simmeringer Bim

5.028 Unterschriften für bessere Öffis in Simmering übergab Harald Troch (Chef der Simmeringer SPÖ) an Stadträtin Ulli Sima. (Foto: SPÖ 11)

Die Simmeringer SPÖ übergab eine Petition für eine bessere Öffi-Situation in Simmering. Teil davon: Eine eigene Straßenbahn zwischen Kaiserebersdorf und U3-Station.

SIMMERING. "Schluss mit den nervenden, zeitraubenden Störungen und Ausfällen der Linie 6", so Harald Troch, Chef der Simmeringer SPÖ. Er fordert eine Verlängerung der Linie 71 nach Kaiserebersdorf und eine eigene Bim für den Elften.

Am eigenen Gleis pendeln

Der "11er" soll zwischen der Kaiserebersdorfer Schleife und der Sedlitzkygasse unterwegs sein. Der Vorteil: Auf dieser Strecke fährt die Straßenbahn, ohne vom Autoverkehr behindert zu werden. Auch gibt es hier durchgehend verlegte Gleise. Einziger Knackpunkt: Die Kaiserebersdorfer Schleife müsste ausgebaut werden.

Am 27. Juni 2018 übergaben Harald Troch gemeinsam mit dem Simmeringer Bezirksvize Peter Kriz und dem Gemeinderat Ernst Holzmann eine diesbezügliche Petition an die Öffi-Stadträtin Ulli Sima: 5.028 Simmeringer haben unterschrieben, um die Öffi-Situation in ihrem Bezirk zu verbessern.

Die Stadträtin sicherte bei der Übergabe Gespräche mit den Wiener Linien zu: "Die Petition zeigt, wie wichtig die öffentliche Verkehrsanbindung den Menschen ist. Gemeinsam mit den Wiener Linien werden wir diese Forderung prüfen, um Wege zu finden, das Öffi-Angebot in Simmering weiter zu verbessern."
1
Einem Mitglied gefällt das:
3 Kommentareausblenden
382
Wolfgang Dorner aus Simmering | 28.06.2017 | 16:51   Melden
772
Alfred Krenek aus Simmering | 29.06.2017 | 11:55   Melden
63
Ludwig Seidl aus Simmering | 30.06.2017 | 13:22   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.