Weihnachtsprojekt Rotary/Spittal
Mit Christbäumen Gutes bewirken

Im Christbaumland: Gottfried Kindler und Andreas Irsa
4Bilder
  • Im Christbaumland: Gottfried Kindler und Andreas Irsa
  • hochgeladen von Michael Thun

Die heurige Weihnachtsaktion des Rotary Clubs Spittal steht unter dem Motto "Freundlich zur Umwelt, mit dem Herzen dabei - mit Christbäumen aus der Heimat Gutes bewirken".

BEZIRK SPITTAL. Mit der Aktion "Rotary Christbaum mit Herz" kann in diesem Jahr zweierlei erreicht werden: Man erwirbt einen heimischen, chemiefreien Christbaum und hilft zugleich zwei notleidenden Familien aus der Region. Im mehr als 800 Jahre alten Wasserschloss Dornbach des Gutsbetriebs von Andreas Irsa stellte Rotary-Präsident Gottfried Kindler zusammen mit Freunden der 56 Mitglieder starken Sektion die Aktion vor: In Spittal sind ab sofort bei BSK Bank (Hauptplatz 6), Hubertus-Apotheke (Tiroler Straße 14) oder Optiker Nitsch (Bahnhofstraße 4) 299 Gutscheine für Christbäum bis 1.30 oder bis 1.60 Meter (oder mehr) für 30 beziehungsweise 40 Euro zu erwerben. 30 Prozent des Kaufpreises kommen noch in der Weihnachtszeit benachteiligten Kindern und Erwachsenen aus dem Bezirk zu Gute.

Drei Standorte

Die Gutscheine können vom 12. bis 14. sowie 16. bis 23. Dezember, jeweils zwischen 10 und 18 Uhr, an drei Standorten eingelöst werden: In Spittal in der Villacher Straße 97 (Parkplatz ZeBRA), in Gmünd auf dem Hauptlatz 26 oder auf Schloss Dornbach, Dornbach 23, im Maltatal. Der dritte Standort bietet zudem die Möglichkeit, während eines Familienausflugs selbst seine Lieblingsnormanntanne im Christbaumland schneiden zu können - verbunden mit Kaffee und Glühwein in einer wildromantischen Hütte.

Ohne Chemie und Maschinen

Rotarier Irsa berichtet, vor drei Jahrzehnten hatte er zusammen mit sechs weiteren Kärntner Pionieren den Verband "Pro Natura" gegründet, der vor zwei Jahren in den 28 Kärntner Christbaumbauern zählenden Verein "Bäume aus der Heimat - Danke liebes Christkind" integriert wurde. Darin verpflichten sich die Mitglieder, auf jede Art von Kunstdünger zu verzichten. Auch werden keine Maschinen eingesetzt, die Bäume mondphasengerecht in Handarbeit geschnitten. Und: Wenn das Gras zwischen den Tannen überhand nimmt, kommen Shropshire-Schafe zum Einsatz, weil sie Nadelgehölzplantagen zuverlässig beweiden, ohne die Triebe der Koniferen zu verbeißen.

Autor:

Michael Thun aus Spittal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.