Neue Spielgeräte für sechs Spielplätze

Die dreijährige Sophia Hassler probiert die neuen Spielgeräte aus
51Bilder
  • Die dreijährige Sophia Hassler probiert die neuen Spielgeräte aus
  • hochgeladen von Michael Thun

RADENTHEIN. Mit einem üppigen Stadtparkpicknick wurden im Granatpark stellvertretend für die weiteren Spielplätze in Neuhof, St. Peter, Untertweng, Kaning und Döbriach die neuen Spielgeräte eingeweiht. Ein Spielplatz-Team der Mütter Birgit Wilpernig aus St. Peter (Tochter Helena ist sechs), Anna Kohlmyer aus Laufenberg (Lorenz, zwei) und Melanie Golob aus Starfach (Linda, 17) hat sich auf Initiative von Bürgermeister Michael Maier neun Monate lang intensiv mit dem Thema beschäftigt und sich gefragt: Was bieten andere Gemeinden? Was wünschen sich die Kinder? Was wünschen sich die Eltern?

Spielgeräte für 120.000 Euro

Dazu wurde(n), wie die Obfrau des Sozialausschusses, Melanie Golob, ausführte, Angebote eingeholt, verglichen, verhandelt. Mit ihren "kompetenten Kindern hatten die Mütter diverse Spielplätze in ganz Kärnten aufgesucht, Geräte ausprobiert. Schließlich entschied man sich für Spielgeräte der oberösterreichischen Firma Stausberg, deren Vertreter Kurt Brunmaier und Roman Appesbacher aus Kematen a.d. Krems der Einweihung ebenfalls beiwohnten. Die Spielgeräte der Marke "Hags" sind nach den Worten Golobs "sehr robust, widerstandsfähig, erweiterbar, von hohem Spielwert und hochwertiger Qualität". Investiert wurden in die sechs Standorte 120.000 Euro.

"Erste zehn glückliche Jahre"

Auch der von Michaela Wallner geleitete Kneipp-Kindergarten, der mit Kinderliedern die Feier musikalisch begleitete, hat im Garten eine Sechsfach-Schaukel aufgestellt. Im Granatpark, wo Melanie Golob wie auch Anja Schmied, die Obfrau der Einkaufsgemeinschaft die "ersten zehn glücklichen Jahre ihrer Kindheit" verbracht habe, komme noch eine Schaukel, im Neuhof Schaukel und eine Kleinkindspielmöglichkeit aufgestellt.

Was insgesamt noch fehlt seien Sitzmöbel für die (Groß-) Eltern, schließlich sei ein Kinderspielplatz nicht zuletzt auch ein Platz für Kommunikation, um neue Freundschaften zu schließen. Aufgestellt wurden die Geräte in nur drei Monaten vom Bauhof-Team unter der Leitung von Gerd Kohlweiß. An der Finanzierung hat sich auch Johanna Kulterer begleitet, die in ihrer vor 13 Monaten aufgestellten Granatspardose gut 2.000 Euro an Spenden eingenommen hat. Die ökumenische Segnung nahmen die Pfarrer Jörg Hiltner und Krzystof Miera vor.

Viele bunte Luftballons

Statt des sonst üblichen Bandes, das durchschnitten wird, ließen die Kindergartenkinder farbige Luftballons in den Himmel steigen.

Anläßlich der feierlichen Einweihung wurden noch Margot und Gerhard Napetschnig vom SPAR-Laden vis-à-vis für ihr zehntes Jubiläum von der Einkaufsgemeinschaft mit einer Urkunde geehrt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen