PFINGSTEN - Tradition und Brauch
Räuchern an Pfingsten - Lebensfreude für Mensch und Tier

Wir feiern den Empfang des Heiligen Geistes .
Ein fröhliches Fest 
Es ist das Gründungsfest der Kirche
Pfingsten ( aus dem Griechischen : leitet sich ab von 50 Tage)
Auch: Pentecost und Whitsunday

Pfingsten feiern wir 50 Tage nach Ostern und 10 Tage nach Christi Himmelfahrt
In der Apostelgeschichte wird erzählt,daß  Frauen, die Mutter Maria und die Apostel in einem Abendmahlsaal versammelt waren ( insgesamt 120 Personen) als die den Heiligen Geist empfangen.
Auch weitere Bibelstellen finden wir im Zusammenhang mit dem Empfang des Heiligen Geistes
( Johannes 14)
Das Pfingstfest ist nach dem zweiten, vatikanischen Konzil der achte Ostersonntag und schließt so die Osterzeit ab. Zur Vorbereitung auf Pfingsten gab es eine neuntägige Gebetszeit zwischen Himmelfahrt und Pfingsten.

Es gibt verschiedene und sehr viele Traditionen und Bräuche an Pfingsten.

TIERISCHES SYMBOL IST DIE TAUBE
Im Mittelalter verschenkte man sich Tauben aus Ton oder Holz. Lange wurden zu Pfingsten Tauben als Pfingstmahl zubereitet

Pfingstmilch: Hierzu wurde an Pfingsten die komplett gemolkene Milch zusammen mit Eier und Mandeln zubereitet.
Pfingstfeuer: Sie erinnern und sind Symbol für den Heiligen Geist, dienen aber auch zur Reinigung, Erleuchtung und dienen als Freudenfeuer.
Pfingstbrezel: Sie wurde zu Pfingsten gebacken. Kinder legten am Abend vor Pfingsten ein Huflattich Blatt vor die Türe und fanden am Morgen eine Brezel auf dem Blatt
Pfingstbüttler: In der Schweiz ziehen junge Männer an Pfingsten mit Pflanzenteilen gekleidet zum Dorfbrunnen und nehmen ein Bad. Sie bespritzen dabei vor allem junge Mädchen.
Jahreszeitlicher Brauch: Die Ackersaison beginnt und das Vieh wird an Pfingsten auf die Weide und die Alm gebracht. Voran der geschmückte Pfingstochse. Heute wird in manchen Regionen zu diesem Anlass ein Räucherritual durchgeführt. Segnung und Wegbegleiter, der Rauch zieht gen Himmel und das Vieh zieht vom Stall auf die Weide.
Pfingstprozession: Sie sind im süddeutschen Raum bis heute noch traditionell und führen am Pfingstsonntag durch die Dörfer .

MEIN RÄUCHERRITUAL AN PFINGSTEN
Das Räuchern an Pfingsten können wir mit Reinigung, Kreativität, Segnung und Lebensfreude verbinden.
Die Lebensfreude Räucherung mit dem holzig, süßen und würzigen Duft ist mit der Birkenrinde und Birkenholz sehr geeignet für eine Räucherung an Pfingsten
Freude und Frische aktivieren alle Räume und wecken neue Lebenslust. Eine wunderbare Räucherung in der Familie und mit Kindern sowie als Wegbegleiter für die Tiere
Wirkung: reinigend, stimmungsaufhellend, aufbauend
( https://www.nuntius-austria.com/)

Pflanzen begrüßen und symbolisieren die PFINGSTZEIT
Huflattich, Ginster, Birkenzweige und Pfingstrosen

DIE PFINGSTROSE ( Rose ohne Dornen und Marienblume)
( Paeeonia oder Paeonien) sind ein Strauchgewächs und gibt es in vielen, verschiedenen Farben und Formen und Duftnoten
Wir kennen die GEMEINE PFINGSTROSE,BAUERNROSE , ECHTE PFINGSTROSE
Die Pfingstrose ist vor vielen tausend Jahren in China entdeckt worden und kam vor allem in Nordchina, Tibet und Bhutan vor. Viel späte fand die Pfingstrose ihren Weg nach Europa und wurde erstmalig in England bekannt.
Benediktinermönche gefiel die Pfingstrose. Aus diesem Grund wird sie oft auch als Benediktineerrose genannt. Sie verwendeten sie als Heilpflanze. (Otto Brunfels 1488).
Von der Antike bis zum 19.Jahrhundert war sie als „Droge“ Radix Paeoniae bekannt, wurde aber 1860 aus den Arzneibüchern gestrichen,
Im Mittelalter und auch in den Heilmethoden von Hildegard von Bingen wurde sie als Mittel gegen Gicht und Frauenkrankheiten verwendet. Sie diente als Mittel gegen Epilepsie. In der Volksmedizin wurde der Samen verräuchert. Der Rauch wurde zur Behandlung von „Besessenen“ verwendet.
Kinder gestalteten aus den Samen eine Kette und kauten die Samen bei Zahnbeschwerden.
In der griechischen Mythologie symbolisierte sie die Lebensretterin
DIE PFINGSTROSE ist ein Symbol für die mütterliche Liebe, Heil, Geborgenheit, Reichtum, Schönheit und langes Leben.

Feiern Sie ein schönes Pfingstfest.
Genießen Sie den Duft und die Farben der Pfingstrose und
die Zeit bei Ihrem persönlichen Pfingstritual
Liebe Grüße
Anette Belschner

Infos: Empfang des Heiligen Geistes
Und wird heute als fröhliches Fest gefeiert.
Es ist das Gründungsfest der Kirche
Pfingsten ( aus dem Griechischen : leitet sich ab von 50 Tage)
Auch: Pentecost und Whitsunday

Pfingsten feiern wir 50 Tage nach Ostern und 10 Tage nach Christi Himmelfahrt
In der Apostelgeschichte wird erzählt dass Frauen, die Mutter Maria und die Apostel in einem Abendmahlsaal versammelt waren ( insgesamt 120 Personen) als die den Heiligen Geist empfangen
Auch weitere Bibelstellen weisen auf den Empfang des Heiligen Geistes hin ( Johannes 14)
Das Pfingstfest ist nach dem zweiten, vatikanischen Konzil der achte Ostersonntag und schließt so die Osterzeit ab, Zur Vorbereitung auf Pfingsten gab es eine neuntägige Gebetszeit zwischen Himmelfahrt und Pfingsten.

Es gibt verschiedene und sehr viele Traditionen und Bräuche an Pfingsten.

TIERISCHES SYMBOL IST DIE TAUBE
Im Mittelalter verschenkte man sich Tauben aus Ton oder Holz. Lange wurden zu Pfingsten Tauben als Pfingstmahl zubereitet
Pfingstmilch: Hierzu wurde an Pfingsten die komplett gemolkene Milch zusammen mit Eier und Mandeln zubereitet
Pfingstfeuer: Sie erinnern und Symbol für den Heiligen Geist, dienen aber auch zur Reinigung, Erleuchtung und dienen als Freudenfeuer
Pfingstbrezel: Sie wurde zu Pfingsten gebacken. Kinder legten am Abend vor Pfingsten ein Huflattich Blatt vor die Türe und fanden am Morgen eine Brezel auf dem Blatt
Pfingstbüttler: In der Schweiz ziehen junge Männer an Pfingsten mit Pflanzenteilen gekleidet zum Dorfbrunnen und nahmen ein Bad. Sie bespritzen dabei vor allem junge Mädchen.
Jahreszeitlicher Brauch: Die Ackersaison beginnt und das Vieh wird an Pfingsten auf die Weide und die Alm gebracht. Voran der geschmückte Pfingstochse. Heute werden in manchen Regionen zu diesem Anlass ein Räucherritual durchgeführt. Segnung und Wegbegleiter, der Rauch zieht gen Himmel und das Vieh zieht vom Stall auf die Weide.
Pfingstprozession: Sie sind im süddeutschen Raum bis heute noch traditionell und führen am Pfingstsonntag durch die Dörfer .

MEIN RÄUCHERRITUAL AN PFINGSTEN
Das Räuchern an Pfingsten können wir mit Reinigung, Kreativität, Segnung und Lebensfreude verbinden.
Die Lebensfreude Räucherung mit dem holzig, süßen und würzigen Duft ist mit der Birkenrinde und Birkenholz sehr geeignet für eine Räucherung an Pfingsten
Freude und Frische aktivieren alle Räume und wecken neue Lebenslust. Eine wunderbare Räucherung in der Familie und mit Kindern sowie als Wegbegleiter für die Tiere
Wirkung: reinigend, stimmungsaufhellend, aufbauend
Mein "Pfingstaltar" ist frisch mit Blumen und farbenfrohen Kerzen geschmückt. Die Räucherschale mit der Lebensfreudemischung und Birkenzweige runden das Bild ab. 

Mehr Informationen zum Thema Räuchern und meinem Shop finden Sie unter:
( https://www.nuntius-austria.com/)

Pflanzen begrüßen und symbolisieren die PFINGSTZEIT
Huflattich, Ginster, Birkenzweige und Pfingstrosen
DIE PFINGSTROSE ( Rose ohne Dornen und Marienblume)
( Paeeonia oder Paeonien) sind ein Strauchgewächs und gibt es in vielen, verschiedenen Farben und Formen und Duftnoten
Wir kennen die GEMEINE PFINGSTROSE,BAUERNROSE , ECHTE PFINGSTROSE
Die Pfingstrose ist vor vielen tausend Jahren in China entdeckt worden und kam vor allem in Nordchina, Tibet und Bhutan vor. Viel späte fand die Pfingstrose ihren Weg nach Europa und wurde erstmalig in England bekannt.
Benediktinermönche gefiel die Pfingstrose. Aus diesem Grund wird sie oft auch als Benediktineerrose genannt. Sie verwendeten sie als Heilpflanze. (Otto Brunfels 1488).
Von der Antike bis zum 19.Jahrhundert war sie als „Droge“ Radix Paeoniae bekannt, wurde aber 1860 aus den Arzneibüchern gestrichen,
Im Mittelalter und auch in den Heilmethoden von Hildegard von Bingen wurde sie als Mittel gegen Gicht und Frauenkrankheiten verwendet. Sie diente als Mittel gegen Epilepsie. Inder Volksmedizin wurde der Samen verräuchert. Der Rauch wurde zur Behandlung von „Besessenen“ verwendet.
Kinder gestalteten aus den Samen eine Kette und kauten die Samen bei Zahnbeschwerden.
In der griechischen Mythologie symbolisierte sie die Lebensretterin
DIE PFINGSTROSE ist ein Symbol für die mütterliche Liebe, Heil, Geborgenheit, Reichtum, Schönheit und langes Leben.

Genießen Sie die Pfingsttage. Ein schönes Pfingstfest mit Ihrem persönlichen Ritual . Genießen Sie den Duft und die Farben der Pfingstrose. Ein Fest für die Sinne
Liebe Grüße
Anette Belschner

https://www.nuntius-austria.com/ 

©copyright anette belschner 2020

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen