Auszeichnung
SDG-Award für nachhaltige Entwicklung für Europlast in Dellach

Vorstandsvorsitzender Hans Harrer, Senat der Wirtschaft Österreich, Geschäftsführer der Europlast, Dr. Arthur PRIMUS, Dr. Alice Alsch-Harant, Mitglied des Ethikbeirates und Parlamentsdirektorin-Stv. und Vorstandsvorsitzender des Ethikbeirates im Senat der Wirtschaft und Banker Dir. Günter Bergauer, Bankhaus Schelhammer & Schattera AG
  • Vorstandsvorsitzender Hans Harrer, Senat der Wirtschaft Österreich, Geschäftsführer der Europlast, Dr. Arthur PRIMUS, Dr. Alice Alsch-Harant, Mitglied des Ethikbeirates und Parlamentsdirektorin-Stv. und Vorstandsvorsitzender des Ethikbeirates im Senat der Wirtschaft und Banker Dir. Günter Bergauer, Bankhaus Schelhammer & Schattera AG
  • Foto: Europlast
  • hochgeladen von Verena Niedermüller

DELLACH. Das Drautaler Unternehmen Europlast wurde für das herausragende Engagement bei der Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele mit dem Sustainable Development Goal (SDG)- Award 2018 ausgezeichnet.

An Geschäftsführer überreicht

Der Award wurde dem Europlast-Geschäftsführer Arthur Primus vom Vorstandsvorsitzenden Hans Harrer in Mondsee überreicht. Bei der Preisverleihung anwesend waren ebenfalls Günter Bergbauer, Direktor des Bankhauses Schelhammer & Schattera und Vorsitzender des Ethik-Beirates sowie Alice Alsch-Harant, Mitglied des Ethikbeirates und Parlamentsdirektorin-Stellvertreterin.

17 Ziele

Die 17 Ziele nachhaltiger Entwicklung der Agenda 2030 sind politische Zielsetzungen der Vereinten Nationen (UN), die der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene dienen sollen. Der Award wurde als Initiative des Ethikbeirats des Senats der Wirtschaft lanciert, um Unternehmen, die als Vorreiter ihrer Branche in der Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele fungieren, zu prämieren.

The sustainable plastic company

Die Kernkompetenz der 1995 im Oberen Drautal gegründeten Gesellschaft ist die Produktion von möglichst großen Kunststoffteilen mittels Spritzgussmaschinen. Europlast vereint ökologisches Handeln mit höchster Innovationskraft. Mit der Entwicklung ressourcenschonender Produktionsverfahren setzt das Unternehmen neue Standards für die gesamte Kunststoffindustrie. Der Betrieb produziert möglichst verschwendungsfrei nach Lean Production Prinzipien und produziert ab 1.1.2019 CO2-neutral. Europlast betreibt eine eigene Recyclinganlage und hat einen Wertstoffsammelbehälter entwickelt, der im Sinne eines geschlossenen Stoffkreislaufes aus recycelten Altbehältern hergestellt wird. Zum Betrieb der energieintensiven Produktion wird zu 100 Prozent auf Ökostrom aus der Region gesetzt.

Autor:

Verena Niedermüller aus Spittal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.