28.08.2014, 22:51 Uhr

Salzburger Herbert Golser stellt in Gmünd aus

Die beiden Künstler Herbert Golser und Birgit Bachmann
GMÜND. Zwei Monate war Herbert Golser im Gastatelier Maltator aktiv - nun präsentiert der Holzbildhauer seine Ergebnisse. Bis Sonntag, 31. August, sind die schier zerbrechlichen, filigranen Werke aus Pappel, Birke und Birne unter dem Motto "Eindurchauseinaus" täglich von 10-12 und 15-18 Uhr zu sehen. Mit diesem Motto spielt der 54-Jährige an die verwinkelte Raumaufteilung des zweigeschössigen Ateliers in der mittelalterlichen Mauer der Künstlerstadt an, wie er der WOCHE verriet.
Die Vernissage eröffneten die Geschäftsführerin der Kulturinitiative, Erika Schuster, und die heimische Künstlerin Birgit Bachmann, sozusagen die Kärntner Patin des Salzburgers. Unter den vielen Gästen, die sich erst im engen Atelier, anschließend im Vorhof bei Fladenbrot, Pecorino, Oliven und Wein austauschten, waren die Obfrau der Kulturinitiative, Dritte Bürgermeisterin Heidemarie Penker, Bürgermeister Josef Jury und die einheimischen Künstler Larissa und Frank Tomasetti, Fritz Russ, die Galeristen Margarethe und Heinz Miklautz, sowie aktuelle und frühere Gmünder Gastkünstler wie Karin Norum Björnöy oder Theresa Beitl. Aus Millstatt schauten Jochen Freymuth und der in Mexiko dozierende Peter North mit Gattin Gloria vorbei, aus Venedig der renommierte Künstler Gianmaria Pozenza. Weitere Besucher waren aus Spittal Wirtschaftsprüfer Gerd Bürger mit Gattin Monika, die Kärntner Fotografin Angelika Kampfer sowie von der Mosaikschule Spilimbergo Michela Marcon.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.