21.06.2017, 16:20 Uhr

3D-Drucker für Spittaler Hak

2
HAK-Direktor Erwin Theuermann, Sparkasse-Teamleiter Christian Kollenz, 3D-Experte Florian Steinkellner (AAU-Smart-Lab Carinthia), Claudia Jessner, Regionalleiter Gebhard Oberbichler und Thomas Enzi mit begeisterten Schülern. (Foto: KK)

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und die Kärntner Sparkasse machen es möglich: Elf Schulen in Kärnten werden durch eine Sparkassen-Förderung von 30.000 Euro mit 3D-Druckern ausgestattet.

SPITTAL, KLAGENFURT. Helle Begeisterung unter den Schülern, die hautnahe Erfahrung mit dem Druck der Zukunft machen können. Eine Idee des Instituts für Innovationsmanagement und Unternehmensgründung (IUG) mit dem "Smart-Lab Carinthia" wird an 11 Höheren Schulen (HTL, Hak, BG) umgesetzt. Diese erhalten 3D-Drucker, die in mehrtätigen Workshops zusammen gebaut wurden. Dafür mussten sich die Schulen bewerben und über die Projekte, die bis Frühjahr 2018 laufen, werden Video-Präsentationen erstellt.

HAK Spittal/Drau startet FabLab

Im Ausbildungszweig "Digital Business" (Wirtschaftsinformatik) an der HAK Spittal erhalten die Schüler neben einer fundierten wirtschaftlichen auch eine vertiefende Ausbildung im Bereich Informatik. Mit dem FabLab gründen die Schüler eine EDV-bezogene Übungsfirma, es werden Workshops organisiert sowie Design- und Druckaufträge auch für andere Schulen, Firmen und Privatpersonen abgewickelt.

Von der Idee zu Industrie 4.0

Mit Hilfe der 3D-Drucker werden umfassende technische und unternehmerische Projekte initiiert: Von der Entwicklung einer Geschäftsidee über die Konstruktion der Bauteile, Softwareentwicklung, Design, Produktion, bis zu Businessplan, Marketing und Vertrieb können alle wesentlichen Unternehmensbereiche behandelt werden.

Sparkassen-Förderung

Seit über 40 Jahren fördert die Kärntner Sparkasse die Universität Klagenfurt als größter privater Sponsor und investiert jährlich etwa 250.000 Euro in die Wissenschafts-Förderung. Allein in den letzten zwölf Jahren kamen die Kärntner Studierenden so zu einer Sparkassen-Förderung von 4,5 Millionen Euro.
"Investitionen in Wissenschaft und Bildung sind Investitionen in die Zukunft unseres Landes. Daran glauben wir und fördern dieses und viele andere Wissenschafts-Projekte über unsere Privatstiftung Kärntner Sparkasse", so Gebhard Oberbichler von der Sparkasse.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.