12.10.2016, 17:15 Uhr

GartenGalerie Altersberger im Gewerbegebiet Mühldorf

Die Verkaufsfläche bietet genügend Platz zur Präsentation von Blumen und Dekorationsartikeln. (Foto: Peter Thaler)

In Rund acht Monaten, mit zehn Firmen und fünf Baucontainern entstand die GartenGalerie.

Ende September eröffneten Christoph Altersberger und sein Team die neue GartenGalerie im Gewerbegebiet Mühldorf. Auf insgesamt rund 2.000 Quadratmetern findet sich dort alles zum Thema Gartengestaltung und Floristik, was das Gärtnerherz begehrt. Damit ist das Floristikgeschäft die perfekte Ergänzung zum angrenzenden Gartengestaltungsbetrieb. "Da meine Schwester ausgebildete Floristin ist, haben wir uns entschieden neben der Gartengestaltung das Blumengeschäft als zweites Standbein zu eröffnen und unseren Kunden so ein noch umfangreicheres Sortiment und weitere Dienstleistungen anzubieten", so Altersberger.

Der Bau
Begonnen wurde mit dem Bau, an dem zehn lokale Betriebe beteiligt waren, im Februar 2016. Die offizielle Eröffnung fand am 30. September statt. In seiner Bauweise ist das Blumengeschäft ein absolutes Unikat und eine Seltenheit, denn der gesamte Betrieb wurde aus Containern geplant und verbaut. Insgesamt wurden fünf Baucontainer verbaut, von denen jeder 20 Quadratmeter umfasst. Eine Aufteilung der Räumlichkeiten ergibt sich wie folgt: Es gibt einen Aufenthaltsraum für die Mitarbeiter, ein Büro, das für zwei Arbeitsplätze eingerichtet wurde, einen kleinen Abstellraum, einen Technikraum, ein Kühlhaus und eine großzügige Verkaufsfläche.

Das Kühlhaus
Ebenfalls eine bauliche Besonderheit stellt das Kühlhaus im Blumengeschäft dar. Es ist so aufgebaut, dass man von außen sämtliche Schnittblumen durch Fenster anschauen und auch aussuchen kann. Erst nach der Auswahl der Blumen werden diese aus dem Kühlhaus geholt. "Der Sinn des Ganzen liegt darin, dass die Schnittblumen dadurch 24 Stunden am Tag durchgehend bei +8 Grad gekühlt werden, wodurch sie drei Wochen haltbar sind", erklärt Altersberger. Würden sie im Verkaufsraum gelagert werden, wären sie nur rund eine Woche haltbar.

Die Außenfläche
Etwa 400 Quadratmeter gepflasterte Ausstellungsfläche rund um das Geschäft bieten genügend Platz für die Präsentation von Dekorationsartikeln, Formgehölzen, Außenpflanzen, Brunnen, Beleuchtung für den Gartenbereich und vieles mehr.

Daten und Fakten zur GartenGalerie

Bauzeit: Februar bis September
Gesamtfläche: 2.000 Quadratmeter
Fläche Räumlichkeiten: 100 Quadratmeter
Ausstellungsfläche außen: 400 Quadratmeter
Bauweise: Containerbau
Räume und Baucontainer: 5
Baubeteiligte Firmen: ca. 10-15
Besonderheiten: Kühlhaus mit Fenstern

Beteiligte Firmen

Rund zehn bis fünfzehn Betriebe, davon die Mehrzahl aus Oberkärnten, arbeiteten am Bau und der Organisation der GartenGalerie im Gewerbepark Mühldorf mit:
1. A&B Asphalt & Beton GmbH, Werk Lendorf
2. Asut Computer- und Rechenzentrum GmbH, Spittal
3. Bernd Nussbaumer Heizung – Wasser – Reparatur, Lieserbrücke
4. Breschan & Partner Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs GmbH, Möllbrücke
5. CONTAINEX Container-Handelsgesellschaft m.b.H., Wiener Neudorf
6. EP: Electroniccenter Tuma, Spittal
7. Fina GmbH Malerei, Möllbrücke
8. Kärntner Landesversicherung, Spittal
9. Mayer Hallen + Bausysteme, Seeboden
10. Unser Lagerhaus Pusarnitz

Das Blumensortiment im Floristikgeschäft

Im Betrieb von Christoph Altersberger und seiner Schwester finden die Kunden von einfachen Schnitt- und Balkonblumen, über wunderschöne Sträuße und kunstvolle Gestecke das Passende. Auch Blumenbindungen für verschiedenste Anlässe, wie Hochzeiten, Geburtstage oder Trauerfälle führt die GartenGalerie im Sortiment.

Dekoration und Pflanzen für den Außenbereich

Auf einer gepflasterten Ausstellungsfläche von rund 400 Quadratmetern bietet die GartenGalerie auch für den Außenbereich eines Hauses ein großes Sortiment. Neben Blumen, Sträuchern und Bäumen, gibt es viele Dekorationsartikel mit denen man seine grüne Oase verschönern und aufwerten kann.

Das Team hinter den Blumen

Mit viel Herz und Liebe zum Beruf als Gärtner und Landschaftsgärtner führt Christoph Altersberger seinen Betrieb. Dabei unterstützt wird er von einem freundlichen und kompetenten Team. Neben zwei Mitarbeitern in der Gartengestaltung und Unterstützung im Büro, gibt es im neuen Blumengeschäft zwei Floristinnen, die die Kunden fachmännisch beraten. Doch das Team ist noch nicht voll. Für das nächste Jahr ist Christoph Altersberger auf der Suche nach zwei Gartengestaltern, die ihn und sein Team bereichern sollen.

Gebäude aus Modulen: Containerbauweise

Mit Containern zu bauen ist eine zeitsparende und kostengünstige Alternative zum Massivbau.
Die Vorteile der Containerbauweise liegen insbesondere in der Variationsmöglichkeit mit einzelnen Modulen, wie Bürocontainer, Sanitärcontainer, Lagercontainer und mehr, die je nach Bedarf kombiniert werden können. Daneben spielt die Mobilität der Container eine große Rolle. Die Containermodule können, falls sie abgebaut werden, anderorts wieder eingesetzt werden. Das bedeutet sie sind mobil, können in ihre Einzelteile zerlegt und rückstandsfrei abgebaut werden. Container sind stapelbar und für Gebäude bis zu drei Stockwerken einsetzbar. Sie können sowohl als Büroräume, Aufenthalts- und Wohnräume, den Messebau und andere Unterkunftsmöglichkeiten gefertigt und genutzt werden.

Bauzeit und Kosten
Zu erwähnen sind auch die geringeren Kosten gegenüber einer Massivbauweise und die geringen Betriebskosten durch den Einsatz hochwertiger Materialien und Dämmungen. Nicht zu unterschätzen ist die Errichtungsdauer. Denn die Bauzeiten vor Ort reduzieren sich durch den hohen Vorfertigungsgrad der Container erheblich. Trotzdem können die Container individuell und in unterschiedlichen Größen und Ausstattungen gebaut werden. Des Weiteren sind sie jederzeit erweiter- und neu gestaltbar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.