06.10.2014, 16:47 Uhr

Geburstag in luftigen Höhen

Wolfgang Klinar, Michael Unterlerchner, Sepp Leyrer und Irmi Unterlerchner (Foto: KK)

Sepp Leyrer feierte seinen 85er am höchsten Berg Österreichs.

HEILIGENBLUT. Der Alpenvereinsehrenobmann Sepp Leyrer aus Seeboden lud seine Bergfreunde, darunter auch Bürgermeister Wolfgang Klinar und ÖAV-Tourenführer und Bergrettungs-Ortsstellenleiter Michael Unterlerchner mit Gattin Irmi, zu einer Großglockner-Besteigung anlässlich seines 85. Geburtstages ein.

Bereits vor fünf Jahren zu seinem 80. Wiegenfest bestieg er mit Klinar den höchsten Gipfel Österreichs. Klinar war diesmal erneut der erste, der das Geburtstagskind vor dem ehrwürdigen Glocknerkreuz mit "Berg Heil" begrüßte und ihm gratulierte.

Am "König der Ostalpen" in 3.798 Metern Höhe schüttelten sich alle Beteiligten die Hände und umarmten sich auch. Die ausgiebige Feier fand nach dem Abstieg in der "Adlersruhe" statt. Besonders der langjährige Hüttenwird Peter Tembler wollte mehr über die Aktivitäten des Jubilars wissen. Leyrer erzählte von seinen zahlreichen Bergbesteigungen und Gipfelstürmen. Insgesamt acht Mal war er am Großglockner, zwölf Mal auf der Hochalmspitze, aber auch am Großvenediger, Dachstein, Bischofsmütze, Große Zinne, Marmolada. Ein Highlight ist die "Hohe Leier", auf der Leyrer bereits 300 Mal den Gipfelsieg für sich feiern konnte und auf dem er vor fast dreißig Jahren die Aufstellung des Gipfelkreuzes initiierte.

Leyrer verabschiedete sich am nächsten Morgen von Hüttenwirt Tembler mit den Worten "Das war wohl mein letzter Besuch bei dir da heroben...!". Tembler entgegnete: "Das schau ich mir an..!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.