02.07.2017, 14:25 Uhr

Lieserbrücker Bankräuber gefasst

Die Täter konnten gefasst werden (Foto: kk/bmi)

Täter und Teile der Beute im Mölltal sichergestellt.

SEEBODEN. Die Raiffeisen-Bank in Lieserbrücke ist ein beliebtes Ziel von Bankräubern. Die Täter - drei Bulgaren und ein Moldawier - die den Bankomaten in der Nacht auf Samstag aufbrachen, konnten nun im Mölltal auf ihrer Flucht festgenommen werden.

Bankomat aufgebrochen

Die Räuber drangen gewaltsam ins Foyer ein und verdrehten sofort die Überwachungskamera. Durch eine weitere Kamera im Inneren der Bank konnte festgestellt werden, dass die drei unbekannten Täter den Tresor des Indoorbankomaten gewaltsam aufbrachen, die Geldkassetten entnahmen und flüchteten.

Nach Mallnitz geflüchtet

Im Zuge einer eingeleiteten Fahndung hat eine Polizeistreife im Bereich Mallnitz ein offensichtlich von den Tätern benutztes Fahrzeug mit moldawischer Zulassung anzuhalten versucht.
Der flüchtende Zulassungsbesitzer dieses Fahrzeuges, dabei handelt es sich um einen bulgarischen Staatsbürger, konnte von einer Polizeistreife mit einem Diensthund in einem Bachbett versteckt gestellt werden. Die drei weiteren Täter flüchteten zu Fuß durch unwegsames Gelände von Mallnitz nach Obervellach.

Täter geschnappt

Dort konnten am 1. Juli 2017 gegen 19.00 Uhr - nach einem Hinweis aus der Bevölkerung - die drei weiteren Tatverdächtigen festgenommen und Teile der Beute sichergestellt werden.
Bei den festgenommen Tatverdächtigen handelt es sich um einen 31-jährigen Chauffeur, einen 28-jährigen Judotrainer und einen 35-jährigen Chauffeuer aus Bulgarien sowie um einen 34-jährigen Beschäftigungslosen aus Moldawien. Alle vier sind zu den Einbruchsdiebstählen teilweise geständig. Sie wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt in die Justizanstalt Klagenfurt gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.