04.07.2017, 10:46 Uhr

Rotary Club Spittal setzt Jugend in den Fokus

Past-Präsident Andreas Irsa und Neo-Präsident Klaus-Michael Koch bei der Amtsübergabe

Klaus-Michael Koch übernimmt das Amt von Andreas Irsa. Jugendprojekt nun im Fokus. Zwölf Kärntner werden zu Action-Wochenende eingeladen.

SEEBODEN (ven). Klaus-Michael Koch übernahm von Andreas Irsa das Präsidenten-Amt des Rotary Clubs Spittal. Im "Das Moerisch" hoch über Seeboden fand die feierliche Zeremonie mit allen Clubmitgliedern statt.

Junge Generation

Den Club gibt es seit 1954, derzeit hat er 58 Mitglieder, rund 30 sind auch wirklich aktiv. "Wir sind bestrebt, auch die jüngere Generation anzusprechen", so Neo-Präsident Klaus-Michael Koch. "Wir möchten ihnen die Möglichkeit geben, sich beruflich und auch gesellschaftlich zu entfalten." Bei der Gründung waren die Mitglieder rund 30 Jahre alt, nun sei der Club von der Altersstruktur her doch "in die Jahre gekommen".

Gute Ideen

Deshalb setze man im kommenden Club-Jahr unter dem Motto "Jugend Fördern – Jugend Fordern – Jugend Einbinden" auch vermehrt die Jugend in den Fokus, die einbezogen und gefördert werden soll. Dazu findet im September ein Kontakttreffen mit dem Partner-Club in Belluno (Italien) statt. "Wir laden junge Leute ein, hier ein Wochenende voller Sport und Kultur zu verbringen." Der Jugend solle außerdem mehr zugehört werden, man will sie verstehen. "Sie haben gute Ideen und es profitieren beide Seiten. Nur dann ist es nachhaltig."

Persönlicher Kontakt

Koch sei es durchaus bewusst, dass sich Rotary wandeln müsse. Heutzutage gebe es durch Social Media einfache Methoden, sich zu vernetzen. "Aber nur durch den persönlichen Kontakt funktioniert es gut."
Er selbst ist gebürtiger Tiroler und kam vor 20 Jahren nach Kärnten, wo er als erster die Fachhochschule leitete. Beim Rotary Club ist er seit 1996, er lebt mit seiner Familie in Seeboden. Derzeit betreibt er ein Unternehmen im Bereich Forschungsdienstleistung.

Details zum Jugendprogramm - Jetzt bewerben!

Die Rotary Clubs Spittal/Drau und Belluno laden insgesamt 24 junge Erwachsene zu einem internationalen Austausch-Wochenende ein.
Getreu des heurigen Jahresmottos: „Jugend Fördern – Jugend Fordern – Jugend Einbinden“ wird vom 22. bis 24. September 2017 ein Kontakttreffen mit rotarischen Freunden aus Belluno / Italien veranstaltet. "Wir laden dazu zwölf junge Erwachsene (zwischen 18 und 29 Jahren) aus Kärnten ein, dieses Wochenende gemeinsam mit zwölf Gleichaltrigen aus Venetien zu verbringen."

Auf dem spannenden Programm stehen unter anderem die Burgruine Landskron, die Raggaschlucht, Rafting / Canyoning auf der Möll sowie ein Galaabend in Taggenbrunn.

Die österreichisch-italienische Gruppe soll die Gestaltung eines kleinen Teils des Galaabends am Samstag auf Schloss Taggenbrunn übernehmen und es wird ein gemeinsames (soziales) Projekt entwickelt und vorgestellt
Der Rotary Club Spittal/Drau übernimmt sämtliche Kosten für das Wochenende (Abreise und Rückkehr in Spittal) inkl. Unterkunft, Tagesprogramm, Eintritte und Verpflegung.

Der Club freut sich auf eine aussagekräftige Bewerbung mit Motivationsschreiben bis zum 31. Juli 2017 an spittal@rotary.at.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.