13.11.2017, 12:38 Uhr

Nadja Seebacher wechselt zu "Fair"

Gemeinderätin Nadja Seebacher wechselt zur Plattform F.A.I.R. (Foto: KK/Fair)

Ex-Grünen-Gemeinderätin will neuen Anlauf mit der Plattform starten.

SPITTAL. Die bisherige Grünen-Gemeinderätin in Spittal und Sprecherin Nadja Seebacher wechselte zur Plattform "Fair".

Unerträglicher Stillstand

„Die internen Streitereien haben einen unerträglichen Stillstand innerhalb der Grünen Partei hervorgerufen, der mich schon bei der Landesversammlung zum Verzicht auf meine Kandidatur bei der Landtagswahl brachte und den ich nicht länger mit meiner Arbeit für die Wählerinnen vereinbaren kann und will.“, führt Seebacher ihre Bewegründe aus. „Mit Fair möchte ich einen neuen Anlauf starten, Sachthemen wie Umweltschutz, Soziale Gerechtigkeit und Wirtschaft wieder in den Fokus zu stellen. Das bin ich den WählerInnen schuldig und dafür bin ich auch in die Politik gegangen.“, so Seebacher weiter, die sich freut mit der Plattform Fair wieder gemeinsam an den Herausforderungen in der Sachpolitik arbeiten zu können.
Seebacher möchte betonen, dass die Differenzen hauptsächlich die Landes- und Bundespartei betreffen und nicht die Spittaler Ortsgruppe und "dass wir als Fair im Gemeinderat weiterhin auf die Kooperation mit Gemeinderat Johannes Tiefenböck Wert legen."

In fünf Gemeinden

Ex-Grünen-Landeschefin Marion Mitsche hat die Plattform Fair. ins Leben gerufen. „Fair wächst und nun sind wir schon in fünf Gemeinderäten vertreten, davon in drei Bezirksstädten und in der Landeshauptstadt. Dies stärkt uns natürlich auch im Hinblick auf die Landtagswahl 2018“, freut sich Spitzenkandidatin und Obfrau Mitsche.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.