21.11.2016, 17:18 Uhr

Die Strobls wollen Alpenpokal holen

Das Gerlamooser Team: Trainer Christian Zanin, Fritz Strobl, Stefan Leitner, Ersatzmann Reini und Julian Wilscher (Foto: privat)

Fritz und Bettina Strobl kämpfen jeweils gegen Mannschaften aus dem Bezirk.

STEINFELD (ven). Gleich doppelt spannend wird es beim ServusTV-Alpenpokal, dessen Bezirksausscheidung am Samstag, den 26. November, auf der Stocksportanlage in Seeboden statt findet. Neben Thomas Morgenstern mit seinen "MorningStars" werden auch Fritz und Bettina Strobl mit jeweils einem eigenen Team ihr Können beweisen und versuchen, sich in den Landesentscheid zu spielen.

Letztes Jahr als Gast

Strobl spielt heuer erstmals mit, letztes Jahr war er als Gast am Weissensee beim Finale mit dabei. "Es war ein tolles Ambiente und eine coole Veranstaltung und es hat auch nicht allzu schwer ausgesehen", schmunzelt er. Somit stellte er eine Mannschaft zusammen, die zum Spaß mitmacht.

Training für Alpenpokal

Selbst ist er nicht aktiv im Stocksport, "auch meine Teamkollegen von der Freiwilligen Feuerwehr Gerlamoos mit Trainer Christian Zanin, Stefan Leitner, Reini und Julian Wilscher sind keineswegs Profis. Manchmal wird jedoch, sofern es sich ergibt, das eine oder andere Schnapserl ausgeschossen", ergänzt er. Für den Alpenpokal wird jetzt aber bereits fleißig trainiert. "Spezielle Vorbereitung gibt es keine, wir wollen aber noch ein bisschen üben. Diese Woche bin ich in Sölden und kann nicht trainieren. Wahrscheinlich machen wir das Ganze aus dem Stegreif", so Strobl, dessen Strategie dabei "gut schießen" will. "Gezählt und abgerechnet wird am Schluss!"

Morgi als Gegner

Dass er dabei auf Thomas Morgenstern trifft, ist für ihn ein weiterer Ansporn. "Den wollen wir natürlich schlagen, aber wahrscheinlich ist er aber zu stark. Wir haben gehört, er hat Profis im Team...", so Strobl, der auch noch mit einer Damenmannschaft, in der seine Frau Bettina antritt, zu kämpfen hat.

Einziges Damenteam

"Bei einer Spaßpartie haben wir uns zum Mitmachen entschlossen", so Bettina Strobl. Aus Spaß wurde ernst, nein sogar Ehrgeiz! Die übrigens einzige Damenmannschaft, die bei der Bezirksauswahl am Samstag um 16 Uhr antreten wird, besteht neben "Häuptling" Strobl noch aus Eva Maria Thaler ("Sportskanone"), Elisabeth Pechheim (der "Rum-Tee-Lieferant") und der "Deutschen" Andrea Ebenberger. Erst durch die Anmeldung wurden die Ladies aktiv, sie haben aber bereits aus Spaß ein paar Mal im Winter zum Stock gegriffen.

Nicht hinter Männern landen

Nun trainieren die Damen zwei Mal pro Woche "hart, mit ausgeliehenen Trainer Christian Gaspersic und Rum-Tee. Wir meiden aber die Dopinkontrolle", schmunzeln die Spielerinnen. Ihr Motto: "Dabei sein ist alles, aber wir wollen natürlich nicht hinter den Teams meines Mannes und von Thomas Morgenstern landen", ist Strobl ambitioniert. "Das Morgi-Team hat natürlich einen Heimvorteil und unsere Damenmannschaft hat sicher zu kämpfen, aber wir werden unser Bestes geben."

Ausscheidung am Samstag

Zu sehen sind die Mannschaften bei der Bezirksausscheidung des ServusTV-Alpenpokals auf der Stocksportanlage in Seeboden, am Samstag, den 26. November, ab 16 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.