Otto Kargl: 25 Jahre St. Pöltner Domkapellmeister

Domkapellmeister Otto Kargl mit Johannes Simon Kreuzpointner, Kirchenmusikexperte der Diözese St. Pölten
  • Domkapellmeister Otto Kargl mit Johannes Simon Kreuzpointner, Kirchenmusikexperte der Diözese St. Pölten
  • Foto: Wolfgang Zarl
  • hochgeladen von Bianca Werilly

ST. PÖLTEN (red). Ein Musik-Pasticcio unterschiedlichster Epochen kürzlich im Sonntagsgottesdienst im Dom St. Pölten im Rahmen des Festivals musica sacra hören. Otto Kargl, der an diesem Tag sein silbernes Dienstjubiläum begann, stellte ins Zentrum die Komposition „Credo“ (2004) von Thomas Daniel Schlee, zu dem er mit Werken der Gregorianik, Renaissance und Romantik einen gekonnten Kontrapunkt setzte, dargeboten vom Domchor und Jugendensemble mit Domorganist Ludwig Lusser an der Orgel.

Erzielte Preise bei Wettbewerben

Den Gottesdienst mit der Gemeinde feierte sein Amtsvorgänger als Domkapellmeister Prälat Walter Graf, der Otto Kargl bereits 1984 als Regionalkantor in die Diözese St. Pölten holte.
Otto Kargl, geboren in der Gaal (Steiermark) sammelte seine ersten musikalischen Erfahrungen als Chorleiter eines Männergesangvereines und Kirchenchores in seiner Heimat. Während seiner Studienzeit (Kirchenmusik, Konzertfach Orgel, Instrumentalpädagogik) an der Grazer Musikuniversität gründete er 1983 die „cappella nova graz“, mit der er mehrere Preise bei renommierten Wettbewerben erzielte, und 1992 die Domkantorei St. Pölten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen