Partnerschaftsfeier mit Schuhplattlern und Kimono

Youichi Ogawa, Vorsitzender der Internationalen Gesellschaft Kurashiki, Bürgermeister Matthias Stadler und Shozo Kajita, Vorsitzender des Stadtrats von Kurashiki.
2Bilder
  • Youichi Ogawa, Vorsitzender der Internationalen Gesellschaft Kurashiki, Bürgermeister Matthias Stadler und Shozo Kajita, Vorsitzender des Stadtrats von Kurashiki.
  • Foto: Josef Vorlaufer
  • hochgeladen von Bianca Werilly

ST. PÖLTEN (red). Dazu war eine Delegation aus der japanischen Partnerstadt mit Youichi Ogawa, dem Vorsitzenden der Internationalen Gesellschaft Kurashiki, und Shozo Kajita, dem Vorsitzenden des Stadtrats von Kurashiki, an der Spitze angereist. Bei der Jubiläumsfeier wurde den Gästen eine Aufführung des Europaballett St. Pölten geboten, sowie musikalische Darbietungen vom Benigna Quartett der Kunst- und Musikschule St. Pölten, vom Mühlbergzupfer Gratulierverein und von der Brasskapelle. Bei einer Vorführung der Schuhplattlergruppe vom Heimat- und Trachtenverein Frankenfels konnten die Teilnehmer der japanischen Delegation auch selbst ihre Schuhplattler-Künste erproben. Als Gastgeschenk erhielt Bürgermeister Matthias Stadler einen Kimono, den er auch sogleich vorführte, für die Gäste aus Japan gab es einen St. Pölten-Hut und einen Trachtenhut.

Ausflug in die Wachau

Mit einer Stadtführung am darauf folgenden Tag und einem gemeinsamen Ausflug in die Wachau mit anschließendem Heurigenbesuch wurde das Programm der Städtepartnerschaftsfeier abgerundet.

Youichi Ogawa, Vorsitzender der Internationalen Gesellschaft Kurashiki, Bürgermeister Matthias Stadler und Shozo Kajita, Vorsitzender des Stadtrats von Kurashiki.
Empfang im Rathaus für die Gäste aus Kurashiki.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen