Verein lässt Pottenbrunn erblühen

Vizebürgermeister Matthias Adl, Obmann Reinhard Füllerer mit Gattin Resi und VP-Ortsparteiobmann Bernhard Wiehalm.
2Bilder
  • Vizebürgermeister Matthias Adl, Obmann Reinhard Füllerer mit Gattin Resi und VP-Ortsparteiobmann Bernhard Wiehalm.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Bettina Talkner

POTTENBRUNN. Derzeit ist der Verein "Schönes Pottenbrunn" mit dem Aussetzen der Blumen beschäftigt. Alle herangezogen im Garten von Obmann Reinhard Füllerer. "Heute mache ich mit neun Frauen die Rabatte", berichtet er den Bezirksblättern.

Seit 1974 ist Ort "schön"

Gegründet wurde der Verein "Schönes Pottenbrunn" vor 43 Jahren. Damals mit mehr als 300 Mitgliedern, als Obmann fungiert seit Anbeginn Reinhard Füllerer. Dieser erinnert sich: Im Jahre 1974 befand sich die Bundesstraße durch die Ortschaft im Bau. "Da hat es überall fürchterlich ausgeschaut." Und so hat der Verschönerungsverein seine Arbeit aufgenommen. "Wir haben Bäche gesäubert und Böschungen angelegt, alles ganz arg betrieben. Und alle haben mitgeholfen, der Pfarrer, der Direktor, der Postenkommandant."
Genauso bemüht sind die aktiven 270 Mitglieder auch heute noch. Großteils Damen fortgeschritteneren Alters, die Ausnahme stellen nur vier Männer dar. Doch die Arbeit gestaltet sich immer schwieriger. "Die jungen Leute kann man nicht leicht dazu bewegen." Wie die Zukunft des Vereins aussieht, ist ungewiss. "Ich werde 75 Jahre, dass ich irgendwann aufhöre, ist absehbar", sagt Füllerer.

Obmann im Kurzinterview: "Engagement Junger fehlt"

Pottenbrunn war schönster Ort Europas und mehrmals schönster Ort NÖs: Der größte Lohn für Ihre Arbeit?
REINHARD FÜLLERER: Das war sicher die größte Belohnung. Wir sind mit 40 Leuten nach Irland geflogen zur Siegesfeier, das war schon ein großes Erlebnis. Und als wir das erste Mal den NÖ-Blumenschmuck gewonnen haben, haben wir sogar die Siegesfeier in Pottenbrunn veranstaltet. Das war ein großes Remmidemmi.

Was gibt den Menschen im Ort diese Schönheit?
Ich glaube, sie sehen das gar nicht. Sie werden es erst merken, wenn nichts mehr ist.

Sie werden 75 Jahre, wollen vielleicht in geraumer Zeit als Obmann aufhören. Wie soll es dann weitergehen?
Ich weiß es nicht. Es ist schwierig, jemanden zu finden, der das weitermacht. Es ist kein Interesse da. Diejenigen, denen es noch ein Anliegen ist, sind lauter Frauen zwischen 70 und 80. Wenn man Junge zum Helfen einlädt, kommen sie vielleicht einmal, dann nicht mehr.

Wie lautet Ihr Appell?
Dass die Jugend uns unterstützt. Wir haben riesen Flächen zum Mähen. Das wären so Arbeiten, wo besonders junge Leute helfen könnten.

Vizebürgermeister Matthias Adl, Obmann Reinhard Füllerer mit Gattin Resi und VP-Ortsparteiobmann Bernhard Wiehalm.
Schönes Pottenbrunn-Obmann Reinhard Füllerer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen