Politik
Stadler: Viel Zuspruch und frischer Wind

Diese frischen Köpfe holte sich Sankt Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler (Bildmitte) ins Team der Bezirks-SPÖ: Stadtrat in spe Heinz Hauptmann; GR Mirsada Zupani, Stadtrat in spe Walter Hobiger, Bürgermeister Matthias Stadler, STR Martin Fuhs, die zukünftige GR Carola Felsenstein, StR Harald Ludwig und Vizebürgermeister Ing. Franz Gunacker
2Bilder
  • Diese frischen Köpfe holte sich Sankt Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler (Bildmitte) ins Team der Bezirks-SPÖ: Stadtrat in spe Heinz Hauptmann; GR Mirsada Zupani, Stadtrat in spe Walter Hobiger, Bürgermeister Matthias Stadler, STR Martin Fuhs, die zukünftige GR Carola Felsenstein, StR Harald Ludwig und Vizebürgermeister Ing. Franz Gunacker
  • Foto: SPÖ
  • hochgeladen von Nikolaus Frings

St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler wurde als SPÖ-Bezirksvorsitzender bestätigt. In seiner Hintermannschaft ließ er dafür aber rotieren.

ST. PÖLTEN (nf). Gewissermaßen diametral zur bundespolitischen Entwicklung der SPÖ verläuft aktuell die SPÖ-Entwicklung auf Bezirksebene. Am Freitagabend des 12. Oktober stieg die SPÖ-Bezirkskonferenz in der voll besetzten Anton-Rupp-Halle in Herzogenburg. Dabei sprachen 96,8 Prozent der Delegierten aus dem Bezirk St. Pölten dem neuen und alten Bezirksparteivorsitzenden Matthias Stadler ihr Vertrauen aus. Damit setzten die knapp 300 Delegierten ein Zeichen der Kontinuität.

Zuspruch ausgebaut

Dem bewährten SPÖ-Zugpferd Stadler gelang es dabei sogar noch, seinen Zuspruch von 95,1 Prozent aus dem Jahr 2016 bei diesem Antritt weiter auszubauen. Thematisch stand die Konferenz ganz im Zeichen der Bewerbung St. Pöltens zur Kulturhauptstadt. "Sich für die Kulturhauptstadt Europas bewerben zu dürfen ist ein großes Privileg und gleichzeitig eine große Anstrengung. Diese Bewerbung bietet aber nicht nur Chancen im Kulturbereich sondern auch in der Infrastruktur, bei Betriebsansiedelungen und bei der Wohnqualität", betonte Stadler vor seiner neuen und alten Bezirksmannschaft.

Interne Rochaden

Im Kreise eben jener "Hinter"-Mannschaft kam es noch im September intern zu personellen Rochaden, die unter Stadlers Federführung durchgesetzt wurden. Sieben Positionen wurden „auf einen Streich“ verändert. Die zwei verdienten Stadträte Johann Rankl und Martin Fuhs übergeben mit Ende des Jahres ihre Agenden an die jetzigen Gemeinderäte und Stadträte in spe, Walter Hobiger und Heinz Hauptmann. Die frei werdenden Gemeinderatsmandate werden mit Carola Felsenstein und Michael Pieber nachbesetzt. Die politisch verantwortungsvolle Position der SPÖ Fraktionsleiterin im Kontrollausschuss wird die Stattersdorfer Gemeinderätin Mirsada Zupani übernehmen.

"Demokratische Entscheidungen"

"Personalentscheidungen in der SPÖ St. Pölten liegen immer demokratische Entscheidungen der Parteigremien zugrunde. Der Parteivorstand hat am 2. Oktober getagt und diese Wechsel dementsprechend beschlossen. Die SPÖ St. Pölten hat eine Vielzahl an qualifizierten Personen, auf die bei Personalentscheidungen zurückgegriffen werden kann", erklärt Stadler seine Maßnahmen zur politischen Weichenstellung.

Diese frischen Köpfe holte sich Sankt Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler (Bildmitte) ins Team der Bezirks-SPÖ: Stadtrat in spe Heinz Hauptmann; GR Mirsada Zupani, Stadtrat in spe Walter Hobiger, Bürgermeister Matthias Stadler, STR Martin Fuhs, die zukünftige GR Carola Felsenstein, StR Harald Ludwig und Vizebürgermeister Ing. Franz Gunacker
LR Kathrin Schindele, Vizebürgermeister Herzogenburg Mag. Christoph Artner, NR Robert Laimer, Bürgermeister HR Franz Zwicker, Bezirksparteivorsitzender Mag. Matthias Stadler, Regionalgeschäftsführer Harald Ludwig, BR Eva Prischl
Autor:

Nikolaus Frings aus St. Pölten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.