Handball: St. Pöltnerinnen erstmals im Semifinale des ÖHB Cups

Sandra Majetic zeigte vollen Körpereinsatz.
2Bilder
  • Sandra Majetic zeigte vollen Körpereinsatz.
  • Foto: Andrea Halm
  • hochgeladen von Bianca Werilly

ST. PÖLTEN (red). Am Freitag wurde in der Wiener Lieblgasse das Viertelfinale des ÖHB Cup ausgetragen. Die St. Pöltnerinnen trafen auf Bundesligist UHC Landhaus, der im Achtelfinale das WHA Team von HIB Graz ausgeschaltet hatte. St. Pölten ging von Beginn an in Führung und baute den Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 8:17 aus. Trainer Lajos Pànovics konnte ganz entspannt durchwechseln und die angeschlagenen und rekonvaleszenten Spielerinnen schonen. Alle Spielerinnen bekamen ausreichend Spielzeit und setzten sich durchwegs gut in Szene.
Sektionsleiter Gerhard Halm: „Im Semifinale am 3.oder 4.März treffen wir auf die MGA Fivers, den UHC Eggenburg oder den UHC Stockerau, der Hypo NÖ ausgeschaltet hat.“

ÖHB Cup Viertelfinale
UHC Admira Landhaus gegen Union St. Pölten 26:36 (8:17)
Halm, Hauer, Pfeffel; Stachelberger (1), Schmölz (5), Schlögl (2), Hollaus (3), Brandstätter (1), Salfinger (2), Felsberger (5), Hetemaj, Wagner (3), Kern (1), Eigner (1), Szostak (6), Majetic (6)

Sandra Majetic zeigte vollen Körpereinsatz.
Auch Agatha Szostak  setzte sich gekonnt in Szene.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen