Egger Getränke
Teil der Initiative für Transparente Zusammenarbeit

Frank van der Heijden und Martin Forster treiben das Thema Nachhaltigkeit bei Egger Getränke und wurden Teil der Initiative für Transparente Zusammenarbeit
  • Frank van der Heijden und Martin Forster treiben das Thema Nachhaltigkeit bei Egger Getränke und wurden Teil der Initiative für Transparente Zusammenarbeit
  • Foto: foto-hoefinger.at
  • hochgeladen von Katharina Gollner

Der Getränkespezialist Egger Getränke GmbH ist seit kurzem Teil der Initiative für Transparente Zusammenarbeit www.transparente-zusammenarbeit.org. Dahinter steht die Idee, klare Normen für Kooperationen zwischen Unternehmen und Non Profit Organisationen (NPO) zu entwickeln, die für Transparenz sorgen sollen.

UNTERRADLBERG (pa). Die Mitglieder der Initiative bekennen sich zu einem – in Europa einzigartigen – „Kodex für transparente Zusammenarbeit“, der ethisch korrektes Handeln, Qualität und Glaubwürdigkeit sowohl der Unternehmen als auch der NPOs sichern soll.

Transparenz als Teil von Nachhaltigkeit

„Als Familienunternehmen haben wir uns dem Thema Nachhaltigkeit besonders verschrieben – und eine transparente, für alle Stakeholder nachvollziehbare Firmenkultur gehört da unbedingt dazu“, erklären Frank van der Heijden und Martin Forster, die beiden Geschäftsführer von Egger Getränke, die Entscheidung. „Es ist uns wichtig, mit dem Vertrauen unserer KonsumentInnen sorgsam umzugehen – dieser offene Zugang ist Teil unseres Selbstverständnisses und unserer Firmenkultur.“ Die neu gegründete Initiative für Transparente Zusammenarbeit biete eine hervorragende Möglichkeit, diese Transparenz auch festzuschreiben und so die Partnerschaften mit einzelnen Organisationen zu untermauern. „Wir schaffen damit einen klaren Rahmen für unsere Initiativen und fördern auch das Vertrauen der KonsumentInnen. Denn genau darum geht es: In einem immer komplexer werdenden Markt verlässliche Beziehungen zu schaffen, die für jedermann verständlich und nachvollziehbar sind und Unternehmen und Organisationen eine ehrliche und gleichberechtigte Zusammenarbeit ermöglichen.“

Erfolgreiche Kooperationen mit NPOs

Egger Getränke hat im vergangenen Jahr im Zusammenhang mit seinem 25 Millionen Euro-Investment in eine neue Glasabfüllanlage und der Wiedereinführung der Mehrwegflasche-Glasflasche beispielsweise auf das Know-How von Greenpeace vertraut. Die NGO hat dabei das niederösterreichische Unternehmen unentgeltlich mit seiner Fachexpertise unterstützt. Wie wichtig solche Kooperationen – gerade bei Themen, die komplex und erklärungsbedürftig sind – sind, liegt auf der Hand. „Das kann aber nachhaltig und langfristig nur funktionieren, wenn diese Zusammenarbeit auf Augenhöhe passiert“, ist van der Heijden überzeugt.
Auch die Autorin des Kodex, Gabriele Faber-Wiener, freut sich über die Teilnahme von Egger Getränke an der Initiative: „Transparenz ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für Glaubwürdigkeit und Vertrauen, und beides wird für Unternehmen wie auch für Nonprofit Organisationen immer mehr zum Überlebensfaktor. Der Kodex trägt zur Sensibilisierung und zum Nachdenken über die eigenen Prinzipien und Grenzen bei – genau darum geht es.“
www.transparente-zusammenarbeit.org+

Über Egger Getränke

Das Familienunternehmen Egger Getränke GmbH & Co OG beschäftigt am Standort Unterradlberg in Niederösterreich über 200 MitarbeiterInnen und füllt pro Jahr 400 Millionen Produkte ab. Zum Marken- und Produktportfolio gehören die Privatbrauerei Egger (www.egger-bier.at), Radlberger LIMÖ (www.limö.at), Granny‘s Apfelsaft (www.grannys.at) sowie Unkraut (www.unkraut.at). Die Leidenschaft für Getränke spiegelt sich in den drei Geschäftsbereichen Premiummarken, Lohnabfüllung und Handelsmarken. Neben dem Inland bedient Egger Getränke erfolgreich auch zahlreiche Exportmärkte, etwa die benachbarten EU-Länder, Russland und Südkorea.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Das Unternehmen hat sich auf den Verleih und Verkauf von E-Bikes und Rädern spezialisiert.
5

#durchstarter21
Ab auf's Rad! Durchstarter Reinhard Ebenauer aus Poysdorf

"Mein Name ist Reinhard Ebenauer. Ich betreibe gemeinsam mit drei Freunden das radWERK-W4 in Poysdorf. Wir verleihen E-Bikes und organisieren Erlebnisradtouren für Gruppen und Betriebsausflüge durch's Weinviertel," begrüßt uns Reinhard Ebenauer.  POYSDORF. Denn #durchstarter21 mit 21 niederösterreichischen Erfolgsgeschichten führt uns diesmal ins malerische, geschichtsreiche Weinviertel und auf die paradiesischen Radwege der Region. Das Radfahrparadies"Unsere Region ist ein Wander- und...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen