03.10.2017, 08:20 Uhr

Opferstockdiebstähle geklärt

Die Polizisten kontrollierten den Verdächtigen und fanden dabei Gegenstände, die zur Begehung von Opferstockdiebstählen verwendet werden. (Foto: Archiv)
ST. PÖLTEN/HERZOGENBURG (red). Ein vorerst unbekannter Täter verübte gegen Ende September zwei Opferstockdiebstähle in Herzogenburg. Am 29. September, gegen 10.30 Uhr, nahmen Beamte der Polizeiinspektion Herzogenburg im Zuge des Streifendienstes eine männliche Person vor dem Eingang der Stiftskirche wahr, auf die eine vorhandene Personsbeschreibung des Täters passte. Der Verdächtige, ein 50-jähriger rumänischer Staatsbürger, wurde von den Polizisten kontrolliert. Dabei fanden die Beamten Gegenstände, die zur Begehung von Opferstockdiebstählen verwendet werden.
Bei der Einvernahme durch Bedienstete der Kriminaldienstgruppe Herzogenburg zeigte sich der 50-Jährige geständig, seit zumindest Anfang August insgesamt acht Opferstockdiebstähle in zwei Kirchen in Herzogenburg und St. Pölten begangen zu haben. Der Schaden beläuft sich auf zirka 400 Euro. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten wurde der Beschuldigte in die dortige Justizanstalt eingeliefert.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.