Frauenpower 4.0
Maßnahmen, um Frauen zu stärken

Simona Casadio (Projektverantwortliche), Landesrätin Sara Schaar, Martina Gabriel (Frauenbeauftragte des Landes Kärnten)
10Bilder
  • Simona Casadio (Projektverantwortliche), Landesrätin Sara Schaar, Martina Gabriel (Frauenbeauftragte des Landes Kärnten)
  • hochgeladen von Claudia Hölbling

Landesrätin Sara Schaar und Frauen- und Gleichbehandlungsbeauftragte Martina Gabriel luden am Donnerstag, 17. Oktober 2019, zum Workshop „Frauenpower 4.0 – Frau in der Region“ in den Kultursaal Launsdorf. Ziel ist, die Frauenpolitik in Kärnten mehr an den Bedürfnissen und Lebenswelten von Frauen orientieren. 

ST. GEORGEN/LÄNGSEE (ch). Vor welchen Herausforderung Frauen im Bezirk stehen wurde im Rahmen eines Workshops mit St. Veiter Frauen erarbeitet, präsentiert und anschließend diskutiert. "Ihr Frauen vor Ort wisst am besten, in welchen Bereichen es Nachholbedarf gibt und was gebraucht wird. Wir werden zukünftige Maßnahmen auf dieser Basis entwickeln und in weiterer Folge bedarfsorientiert anbieten. Sie sollen direkt bei den Frauen ankommen und einen konkreten Nutzen für ihre Lebenswelten haben", erklärte Landesrätin Sarah Schaar, die den Workshop leitete.

Rege Teilnahme, viele Ideen

Mithilfe der Anregungen der Teilnehmenden wurden die Themen "Regionale Projekte am Arbeitsplatz", "Künftige Betreuungsmöglichkeiten", "Sensibilisierungs-Maßnahmen gegen Gewalt" und "Starkes regionales Frauennetzwerk" erarbeitet und inhaltlich strukturiert. In Gruppenarbeit wurden diese konkretisiert und mögliche Lösungsansätze aufgezeigt. So konnten gemeinsam Ideen für den Beginn einer Veränderung gefunden werden. Anschließend wurden die Lösungsvorschläge von den Gruppen präsentiert. 

Regionale Projekte am Arbeitsmarkt

In diesem Bereich wurden die meisten Ideen präsentiert. Die Information von Unternehmen über neue Arbeitszeitmodelle, regionale Förderprojekte für Frauen 50+, Förderungen für Unternehmen die Frauen gezielt fördern, schulen und höher qualifizieren, Betriebstagesmütter oder Bildungsmöglichkeiten im Bereich der Digitalisierung wurden vorgestellt. Landesrätin Sarah Schaar verwies in diesem Zusammenhang auf die Frauenförderung des Landes: "Unterstützt werden jene Frauen, die sich mit einer Ausbildung eine existenzsichernde Zukunft schaffen wollen und für die keine anderen Institutionen die Kurs- bzw. Ausbildungskosten fördern", so Schaar. 

Künftige Betreuungsmöglichkeiten

Ein "Haus der Generationen" in dem gemeinsame Aktivitäten gefördert werden, in dem Alt von Jung lernt,  gemeinsames Wohnen möglich ist. In dem Menschen auch lernen Alltagsroutine sportlich zu nehmen, wäre nicht nur eine mögliche Lösung für Betreuung, sondern auch für ein Miteinander der Generationen.  

Maßnahmen gegen Gewalt

Das am meisten diskutierte Thema zeigte nicht nur Lösungsideen, sondern auch bisherige Schwachstellen auf. Hier wies man darauf hin, Kinder und Jugendliche schon in den Schulen von den betreuenden Personen für das Thema zu sensibilisieren. Die Öffentlichkeit könne mit Infotagen über Anlaufstellen informiert werden, Kleber mit "Erste Hilfe" Notrufnummern von Polizei, Rettung, Feuerwehr, Opfernotruf und Gewaltschutzzentrum wären hilfreich oder eine App, in der Infos zur ersten Hilfe, Kontakte zu Beratungsstellen uvm. gebündelt gefunden werden. 

Starkes regionales Frauennetzwerk

Die Vernetzung und Herstellung von Zusammenarbeit könnte ein regionales Frauennetzwerk in den Mittelpunkt stellen. Es soll ein Austausch von Kompetenzen und von Leistungen möglich sein, die die einzelnen Frauen mitbringen. Es soll aber auch die ortsübergreifende Möglichkeit von Themenabenden bieten, in denen Musik, Film, Tanz und vieles mehr im Fokus stehen.

Anzeige
Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Dann bewerben Sie sich bei der AVS.

AVS - Arbeitsvereinigung der Sozialhilfe Kärntens
Verstärkung im Mobilen Pflegeteam gesucht

Die AVS, Kärntens größter Anbieter sozialer und gesundheitsbezogener Dienstleistungen, sucht zur Verstärkung des Mobilen Pflegeteams im Bezirk St. Veit an der Glan eine(n) Diplomierte(n) Gesundheits- und KrankenpflegerIn in Voll- und Teilzeit: Mindestentgelt von 2.708,69 brutto pro Monat auf Basis einer Vollzeitbeschäftigung (38h/Woche), Einstufung lt. SWÖ-KV, inkl. ZulagenPflegeassistentIn in Voll- und Teilzeit: Mindestentgelt von 2.311,59 brutto pro Monat auf Basis einer Vollzeitbeschäftigung...

Anzeige
Das sind die schön geschmückten Christbäume der fünf teilnehmenden Firmen. Stimmen Sie für Ihren Favoriten ab.
1 Aktion 5

Mit Online-Voting
Christbaumausstellung beim Adventzauber in Velden

Beim Adventzauber in Velden erwartet die Besucher eine traumhafte Weihnachtsstimmung. VELDEN. Auch heuer verwandelt sich Velden in der Adventszeit wieder in die romantische Engelstadt. Besucher können bei einem Bummel durch die Westbucht zahlreiche Advent-Attraktionen entdecken, die zum Innehalten, Genießen und Staunen einladen. Das märchenhaft beleuchtete Falkensteiner Schlosshotel Velden, ein schwimmender Adventkranz sowie eine schwimmende Krippe sind dabei nicht die einzigen Highlights....

Anzeige
Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Dann bewerben Sie sich bei der AVS.
1

AVS - Arbeitsvereinigung der Sozialhilfe Kärntens
MitarbeiterInnen für den Fachbereich Schulassistenz/Inklusion gesucht

Die Arbeitsvereinigung der Sozialhilfe Kärntens sucht für den Fachbereich Schulassistenz/Inklusion ab sofort MitarbeiterInnen in Teilzeitbeschäftigung. Ihre Qualifikationen: FachsozialbetreuerInnen für Behindertenarbeit (BA) undBehindertenbegleitung (BB)PflegeassistentInnen, PflegefachassistentInnenDiplom-SozialbetreuerInnen Behindertenarbeit (BA)Behindertenbegleitung (BB)Sozial- und IntegrationspädagogInnenPädagogInnenZu den Aufgaben (Schulassistenz) zählen: Assistenz während des Unterrichts...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen