Ironman
Radstrecke verläuft 2019 durch Mittelkärnten

Mehrfachsieger des Ironman Austria in Klagenfurt: Marino Vanhoenacker (BEL)
  • Mehrfachsieger des Ironman Austria in Klagenfurt: Marino Vanhoenacker (BEL)
  • Foto: Kuess
  • hochgeladen von Stefan Plieschnig

Die Radstrecke des Ironman Austria verläuft 2019 vom Wörthersee durch die Bezirke St. Veit und Feldkirchen, ehe es auf die altbekannte Runde am Wörthersee geht.

ST. VEIT, FELDKIRCHEN, KLAGENFURT (stp). Der Ironman Austria geht im nächsten Jahr mit einer großen Änderung über die Bühne. Die 180 Kilometer lange Radstrecke wird nicht wie gewohnt in zwei Runden im Süden Kärntens verlaufen, sondern führt erstmals auch durch Mittelkärnten.

Radstrecke über die S 37 nach St. Veit

Gleich nach dem gewohnten Start am Parkplatz der Universität Klagenfurt geht es auf der neuen Strecke nach Norden über die S 37 Richtung St. Veit. Der erste schwere Anstieg steht dann in der Gemeinde Frauenstein bei Hunnenbrunn bzw. Überfeld für die Athleten an. Direkt in St. Veit radeln die Teilnehmer dann über den Unteren Platz und Hauptplatz durch die Altstadt. Über Liebenfels geht es dann nach Feldkirchen, bis nach Moosburg und schließlich hinunter nach Krumpendorf. Von dort geht es dann auf der altbekannten 91 km Schleife am Südufer des Wörthersees weiter bis zum Ziel. 

Tourismus in Mittelkärnten profitiert

Auch die Anzahl der Teilnehmer wurde von 3.300 auf 4.000 angehoben, die Startplätze sind jedoch schon ausverkauft. Gerade für die neuen Gemeinden durch die der Iron Man erstmalig verlaufen wird, hat die Streckenänderung positive Auswirkungen auf den Tourismus, wie Gerhard Mock, Bürgermeister der Stadt St. Veit bestätigt: "Wir hatten jedes Jahr Gäste des Iron Mans bei uns. Wir profitieren natürlich umso mehr, wenn dieses große Ereignis durch St. Veit führt." Auch Bürgermeister-Kollege Martin Treffner aus Feldkirchen sieht nur Positives: "Wir haben das Event schon immer gespürt und freuen uns, dass wir nun auch direkt dabei sind."

Christian Kresse von der Kärnten Werbung spricht von 8.000 bis 10.000 mehr Übernachtungen in Kärnten als noch in den letzten Jahren. "Es entwickelt sich eine Eigendynamik. Viele Athleten kommen auch schon vorher, um sich die neue Strecke anzusehen", sagt er. 

Österreichische Meisterschaften

Die längere Strecke hat auch positive Auswirkungen in sportlicher Hinsicht. Denn die Startzeit vor dem Start des Schwimmens wird von 22 Minuten auf eine Stunde angehoben. "Die Leute überrunden sich nicht. Das Rennen erlangt durch die Änderung mehr Qualität", so Iron Man Veranstalter Erwin Dokter.

Im Rahmen des Iron Man Austria 2019 wird auch die Österreichische Staatsmeisterschaft ausgetragen. Dafür werden 100 weitere Startplätze zur Verfügung stehen, für die man sich zu einem späteren Zeitpunkt noch anmelden kann.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen