24.10.2016, 12:36 Uhr

"Der Meisterboxer" steigt im Fuchsbau in den Ring

Regisseur Robert Putzinger (vorne links) arbeitet erstmals mit der Theatertruppe St. Donat zusammen.
ST. VEIT (pp). "Wir wollen so gut sein, dass die Theaterbesucher das Stück gerne ein zweites Mal ansehen würden", fasst Regisseur Robert Putzinger das durchaus ambitionierte Ziel seiner Arbeit mit den St. Donater Schauspielern zusammen.
Zur Aufführung kommt, heuer erstmals im St. Veiter Fuchspalast, "Der Meisterboxer", ein Komödienklassiker in drei Akten, von Otto Schwartz und Carl Mathern.
In dem Stück gibt der Marmeladenfabrikant Friedrich Breitenbach vor, in der Freizeit zu boxen, um dem strengen Regiment seiner Frau entkommen zu können. Als ein echter Boxer, mit gleichem Namen des Industriellen, zu einem Kampf in die Stadt kommt, wird es eng für den Unternehmer: Seine Frau möchte sehen, wie sich ihr Mann im Ring mit seinen Fäusten behauptet.
Das Ensemble ist, abgesehen von einer Verstärkung aus Feldkirchen, unverändert. "Wir proben dieses Jahr nicht so lange, dafür wesentlich intensiver", erzählt Evi Rinner, langjährige Obfrau der Theatergruppe. Und: "Wir sind wirklich froh einen jungen, sehr ambitionierten Regisseur gefunden zu haben", ergänzt die St. Donaterin und lobt die Zusammenarbeit mit Robert Putzinger in höchsten Tönen.
Das Kompliment gibt der Theater- und Filmemacher gerne zurück."Es macht viel Spaß, das große Engagement aller Schauspieler mitzuerleben".

Zitate:
"Unser Publikum soll zwei Stunden lang den Alltag
vergessen können"
Evi Rinner, Obfrau

"Die Akteure sind stärker gefordert, als es bei reinem Amateurtheater üblich ist"
Robert Putzinger, Regisseur


ZUR SACHE
Theatergruppe St. Donat
"Der Meisterboxer"
Wann? 3.,4.,5. und 10., 11., 12. November, Beginn 19 Uhr 30
Wo? St. Veit, Fuchspalast
Karten? Unter 0664/54 177 13
Eintritt? Kategorie1, € 18,00 und Kategorie 2, € 15,00
Infos? www.theater-stdonat.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.