04.01.2018, 12:28 Uhr

Langsam gehen in St. Veit die Könige aus

Als Könige in der Herzogstadt im Eisatz: Luisa, Carina, Samuel und Sternträger Gabriel

Die drei Könige sind wieder unterwegs, allerdings werden die Freiwilligen dabei immer weniger.

ST. VEIT (rl). "Ich bin schon seit 27. Dezember in St. Veit im Einsatz", erzählt Sternträger Gabriel Kogler. Der 14-jährige ist bereits seit acht Jahren fixer Bestandteil der Königsschar in der Herzogstadt. "Es ist schön zu sehen, wie sich die Menschen freuen, wenn die Sternsinger vor der Tür stehen", so Gabriel Kogler weiter. "Mein berührenstes Erlebnis beim Sternsingen war, als ein alter, pflegebedürftiger Mann nach langer Zeit beim Besuch der Sternsinger erstmals wieder ein paar Worte gesprochen hat", erinnert sich der Sternträger. Als Begleiter geht Dechant Rudolf Pacher mit der Gruppe von Haus zu Haus und schreibt den Segen an die Türen.

Freiwillige vor
"Wir haben in der Schule gehört, dass heuer besonders für Kinder und Jugendliche in Nicaragua gesammelt wird", erzählt Samuel Kogler. Seit zwei Jahren wird das Schwerpunktland der Dreikönigsaktion in den ersten und zweiten Klassen des Gymnasiums und der NMS vorgestellt und Werbung für die Aktion gemacht. "Ich finde es großartig, dass es Kinder gibt, die sich bereit erklären, ihre Freizeit für andere zu opfern", freut sich Pastoralassistentin Eva Schwarz-Dellemeschnig, "allerdings werden diese leider immer weniger." Dabei sind derartige Aktionen ein wichtiger Bestandteil des sozialen Lernens in der immer stärker werdenden "Ich-Gesellschaft". "Es ist uns in St. Veit nicht mehr möglich, alle Haushalte zu besuchen", so Schwarz-Dellemeschnig weiter, "es fehlen nicht nur Kinder, auch Begleitpersonen gehen uns ab."

Sternsingen macht Spaß
Obwohl die Sternsinger teilweise anstrengende Tage verbringen, steht die Freude im Vordergrund. "Ich mache mit, weil es einfach Spaß macht", sagt Luisa Hajdaraj. Die Zwölfjährige war bereits im Vorjahr in Liebenfels dabei, heuer geht sie als Balthasar in St. Veit mit. Samuel Kogler ist seit drei Jahren mit von der Partie. "Mir gefällt das Sternsingen, da bekommen wir so viele Süßigkeiten", so Samuel, der als König Melchior auftritt. "Ich freu mich schon immer auf das gute Essen", lacht "Caspar" Carina Gitschthaler. Die Sternsinger werden, wie jedes Jahr bei Gastfamilien verwöhnt. Bei manchen von ihnen gibt es aus gegebenem Anlass sogar Kindersekt wenn die "Könige" zu Gast sind.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.