04.04.2017, 15:25 Uhr

Zum Auftakt in Topform: Sirnitz stürzt den Tabellenführer

Dürfen die Kicker der SGA Sirnitz auch gegen den Tabellen-Sechsten, ASK Klagenfurt, jubeln? Am Sonntag (10.30 Uhr) treffen die beiden alten Bekannten aufeinander (Foto: Kuess)

Sirnitz holt sich mit zwei Siegen Selbstvertrauen. Sonntag stürzte man Kraig von der Tabellenspitze.

SIRNITZ (stp). "Sicher ist ein Sieg gegen den Tabellenführer immer etwas Besonderes", schmunzelt Sirnitz-Trainer Bernhard Rekelj nach dem 2:0-Erfolg gegen den SV Kraig. "Wir haben die Räume gut eng gemacht und waren am Ende auch der verdiente Sieger. Dennoch schauen wir nur auf uns. Wir wollen so schnell wie möglich Punkte sammeln, um mit dem Abstieg nichts mehr zu tun zu haben."

Tabelle: Teams knapp beisammen

Zumindest in den ersten zwei Meisterschaftsspielen ist das den Kickern aus Sirnitz schon gut gelungen. Denn auch das erste Spiel konnte die Rekelj-Elf gegen St. Margarethen/Lav. gewinnen. In der Tabelle liegt man aktuell auf Rang 8, der Rückstand auf den Dritten beträgt nur vier Punkte. Aber auch nach hinten ist alles offen. Der 13. ist nur fünf Punkte hinter Sirnitz.

Dass die Sirnitzer in der Liga als besonders heimstark gelten bzw. der Platz in Sirnitz vielen Gegnern ihr Spiel erschwert, sieht Trainer Rekelj etwas anders: "Natürlich gibt es den Unterschied, dass unser Platz etwas kleiner ist und sich Gegner schwerer tun. Aber im Herbst haben wir auswärts mehr Punkte gemacht als zu Hause."

Nächster Gegner ist ein "alter" Bekannter

Dass man auch in der Ferne punkten kann, wird auch am Sonntag (10.30 Uhr) gegen den ASK relevant sein. "Es ist immer eine giftige Stimmung gegen die Klagenfurter", weiß Rekelj. Seit Jahren treffen die beiden Mannschaften aufeinander, die Spiele waren meist knapp und umstritten. Der gemeinsame Aufstieg von der 1. Klasse in die Unterliga verstärkt die Rivalität zwischen den beiden Team umso mehr.

"Von allen Mannschaften in der Liga kenne ich den ASK sicher am besten. Wir haben uns schon einige gute Spiele geliefert. Ich gehe davon aus, dass auch das Spiel am Sonntag wieder etwas Besonderes wird", so der Sirnitz-Coach, der auch genau weiß, worauf es ankommen wird: "Der ASK ist ähnlich wie der SV Kraig: sehr spielstark. Da gilt es die Räume dichtzumachen."

Das könnte Sie auch interessieren:

2:0-Sieg: KAC übernimmt Tabellenführung der ULO

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.