Klaus Pfisterer stickt bekannten Garstner

12Bilder

GARSTEN. Ein nicht alltägliches Hobby für einen Mann pflegt der pensionierte Hauptschuldirektor Klaus Pfisterer. Er stickt in der Gobelin-Technik. Im halben Kreuzstich wird ein Stramingewebe mit Baumwollgarn gefüllt.
Begonnen hat das Ganze schon vor fast 40 Jahren. Seiner Frau hatte er vier Vorlagen – „Die vier Jahreszeiten“ - zum Sticken geschenkt. Die leeren Mauern im neugebauten Haus sollten schließlich schöne Behänge bekommen. Die Gattin bekam aber Probleme mit dem Sehen und gab die Arbeit an den Gatten weiter. „Das kannst du auch“, lautete ihre einfache Anweisung.

„Die Nachtwache“ von Rembrandt

Und der Pfisterer konnte. Nach den vier Jahreszeiten stickte er gleich ein berühmtes Gemälde. „Die Nachtwache“ von Rembrandt hängt noch heute original im Amsterdamer Reichsmuseum und als Stickbild in Pfisterers Wohnzimmer. Die Grösse der Vorlage verlangte fast 200.000 Stiche mit etwa 40 verschieden färbigen Garnen. Fast ein volles Jahr betrug die Arbeitszeit.

Nach mehrmaligem Sticken der „Betenden Hände“ von Dürer für alle Omas und Tanten und einiger teils kitschiger Stilleben wurde das Hobby aufgegeben, da Pfisterer im Beruf, in der Gemeindepolitik und im Vereinsleben reichlich Beschäftigung fand. Erst in der Pension wurde die Handarbeit wieder aufgenommen.
Es mangelte aber mittlerweile an passenden Vorlagen, bis Pfisterer im Internet eine Firma fand, die alle Fotos und Vorlagen auf Stramin druckte, das passende Garn und eine Stickvorlage dazulegte.

30 Stickbilder bisher entstanden

Von Michelangelo bis Picasso, von Leonardo da Vinci bis Andy Warhol reichen die Vorlagen für die berühmtesten Gemälde der Welt. Aber auch Karikaturen vom Österreicher Erich Sokol oder eigene Fotografien örtlicher Berühmtheiten wurden zu Stickbildern. Etwa 30 Exemplare entstanden bisher. Die wichtigsten Voraussetzungen für eine gedeihliche Stickarbeit sind innere Ruhe und viel Geduld. Denn mehrere hundert Arbeitsstunden stecken je nach Grösse der Vorlage in einem Bild.
Pfisterers Lieblingsmaler ist Vincent van Gogh. So verschiedene Abbildungen wie eine Brücke, eine Kirche, blühende Feuerlilien oder ein Nachtcafe sind schon vollendet. Ein Selbstbildnis van Goghs mit Sonnenhut wartet noch aufs Sticken.
Natürlich ist auch das berühmteste aller Gemälde – die „Mona Lisa“ von Leonardo da Vinci – schon bewerkstelligt. Auch berühmte Werke österreichischer Künstler, wie von Egon Schiele und Gustav Klimt, hat Pfisterer schon nachgestickt.

Ausstellung im Rahmen des Garstner Advents

Auf der Bühne im Mehrzwecksaal der Neuen Mittelschule werden die Arbeiten nun beim Garstner Adventmarkt an den ersten zwei Dezemberwochenenden ausgestellt. Der Kunsthandwerker selbst wird immer anwesend sein, weil er während des Marktes eine namhafte Garstner Persönlichkeit als Stickbild herstellen wird. Genaueres erfahren nur Besucher seiner Ausstellung, die ihm natürlich beim Sticken zusehen können oder Wissenswertes über das bisherige Werk erfahren werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen