20.04.2017, 08:56 Uhr

Ausstellung von Lothar Schultes "Metamorphosen"

Wann? 29.04.2017 15:00 Uhr

Wo? Museum Forum Hall, Eduard-Bach-Straße 4, 4540 Bad Hall AT
(Foto: Lothar Schultes)
Bad Hall: Museum Forum Hall |

Experimentelle Fotografie am Samstag, 29. April im Museum Forum Hall.

BAD HALL. Der Vorstand und das Ausstellungsteam des Museums Forum Hall laden Sie zur Eröffnung der Ausstellung "Metamorphosen" von Lothar Schultes ein. Die Eröffnung startet um 15 Uhr mit einer Begrüßung und einleitenden Worten durch den Obmann des Forums Hall, Peter Kerbl mit anschließender Einführung in die Ausstellung durch Hannes Etzlstorfer und Lothar Schultes. Die offizelle Eröffnung erfolgt durch Bürgermeister Bernhard Ruf der dann zum Rundgang durch die Ausstellung einlädt.

Für die musikalische Umrahmung sorgt Marcus Doneus. Die Veranstalter freuen sich auf Ihren Besuch und bitten um Anmeldung unter office@forumhall.at. Die Ausstellung kann danach noch bis am 30. Juli 2017 zu den Öffnungezeiten des Museums besichtigt werden. Weitere Infos unter forumhall.at

Der Künstler

Lothar Schultes studierte in Wien Bildhauerei an der Hochschule für angewandte Kunst sowie Kunstgeschichte und Archäologie an der Universität. Er war Studienassistent und arbeitete dann am Belvedere und an der Höheren Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt.

Seit 1985 wirkt er am OÖ. Landesmuseum, wo er die Sammlungen Kunst und Kunstgewerbe leitet. Daneben lehrte er an der Universität Graz und an der Kunstuniversität Linz. Er konzipierte viele Ausstellungen und verfasste zahlreiche Publikationen zur Kunst- und Kulturgeschichte. 2002 leitete er das landesweite Projekt „Gotik Schätze Oberösterreich“. 2006 gab er die erste Monographie über Maximilian Liebenwein heraus, 2009 konzipierte er für die Kulturhauptstädte Linz
und Vilnius die Ausstellung: „Sehnsucht Natur. Landschaften Europas“, 2011 erschien sein Buch über Linz, 2013 eine Monographie über Johann Baptist Reiter und 2017 ein reich illustrierter Band über Pferde in der Kunst.

Als Künstler widmete sich Schultes zunächst der Zeichnung, entschloss sich dann aber, Bildhauerei in der Meisterklasse von Wander Bertoni zu studieren. Da neben der Tätigkeit als Kunsthistoriker kaum noch Zeit für aufwendige Skulpturen blieb, wandte er sich der Malerei und Objektkunst zu. Nachdem er bereits längere Zeit mit der Übermalung von Drucken experimentiert hatte, entdeckte er 2012 die experimentelle Fotografie als ideales Gestaltungsmedium.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.