09.02.2018, 08:54 Uhr

Seniorenbund der Stadt Steyr erkundete die Bauernkrapfen-Schleiferei Lichtenegger in Tragwein

(Foto: Privat)
BEZIRK. Schon der Name machte neugierig, weshalb Reisebegleiterin Martha Limpöck eine große Schar Interessierter nach Tragwein führen konnte. Haustochter Birgit Lichtenegger, empfing uns auf äußerst freundliche Weise und wir spürten gleich, dass ihr die Freude am „Krapfenschleifen“ schon in Mutter’s Bauch mitgegeben wurde.
Und wir wurden auch gleich aufgeklärt: Schleifen nennt man die Formung des Krapfens mit der Hand und wir konnten uns überzeugen, dass ein engagiertes Mitarbeiterinnen-Team tatsächlich täglich an die 2.000 Krapfen produziert. Die Zutaten stammen zum Teil aus den Erzeugnissen des eigenen Bauernhofes bzw. werden sie aus regionalen Betrieben zugekauft. Das ganze Procedere passiert in einem geschmacksvoll gestalteten und eingerichteten Schau- und Produktionsraum. Das Grundprodukt, der Krapfen, ist stets gleich, aber je nach dem, womit man ihn füllt, macht die Palette breit; mit klassischer Früchtemarmelade oder Apfel-Chili gefüllte Krapfen bis zu mit Käse überbackenen: alles ist möglich und äußerst schmackhaft. Kein Wunder, dass alle die Gelegenheit nutzten, Proben mit nach Hause zu nehmen. Dass sich das Mühlviertel an diesem Tag in eine tiefe Winterlandschaft verzauberte, machte den Nachmittag zusätzlich noch zum Erlebnis und „Hauschauffeur“ Siegi Hollnbuchner hatte zwar mit dem Anlegen von Ketten viel zu tun, konnte aber einmal mehr sein exzellentes Fahrvermögen unter Beweis stellen. Für uns war es ein schöner Nachmittag mit dem Erleben wohltuender unternehmerischer Kreativität. R.W.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.