28.05.2017, 22:53 Uhr

Tri Team Kaiser beim FH Linz Triathlon am Pleschinger See

Mit Kaiserwetter präsentierte sich der diesjährige FH Linz Triathlon am Pleschinger See.

Einen sensationellen Auftakt lieferte Nachwuchshoffnung Oliver Ramskogler beim Schüler B Bewerb über 100m Schwimmen - 3km Radfahren - 800m Laufen. Mit der schnellsten Radzeit holte er seinen Rückstand nach dem Schwimmen sofort wieder auf und konnte mit der zweit besten Laufzeit den guten 4 Klassen Rang erlaufen.

Ergebnisse Schüler B: http://www.pentek-timing.at/results.html?pnr=13145...

Am Samstag fiel um Punkt 09:30 der Startschuss über die Sprintdistanz (750/25/5),
wo Julia Hess als erste für das Tri Team Kaiser startete.
Aufgrund ihrer Schulterverletzung ging sie mit etwas Vorsicht ins Rennen, konnte aber trotzdem in der W30-39 den tollen
4. Platz erkämpfen. Vor lauter Freude über ihren Erfolg startete sie auch noch gleich am Nachmittag bei der Olympischen Distanz in einer Staffel mit Weinberger Daniel und Polec Marlena.

Danach pünktlich um 12:00 fiel der Startschuss über die Mitteldistanz (1,9 / 85 / 21,1).
Das Tri Team Kaiser war allen voran durch Mayr Martin und Kopp Sonja vertreten, aber auch für die Staffel gab es nur ein klares Ziel, den Sieg.

Nach 26:01min verteidigte Staffelschwimmer Matthias Hohlrieder wiedermal seinen Titel als „First Man out of the water“ souverän und übergab sofort an den Zeitfahrspezialisten Nik Felbermayr, welcher wiederum den schnellsten Staffelradsplit (2:16h) in den Asphalt hämmerte. Die große Hitze machte es den abschließenden Staffelläufer Christian Hohlrieder nicht leicht, dennoch rettete er den 3ten Gesamtrang in der Staffelwertung ins Ziel.

Mayr Martin bewies wieder einmal seine Konstanz. Egal ob Regen oder Hitze, er kennt kein Pardon mit sich selbst und finishte mit einer Zeit von 4h und 43min. „Mein Saisonhöhepunkt liegt dieses Jahr auf den Ironman Frankfurt, Linz lieferte mir ein gute Standortbestimmung, nun werde ich mir in den nächsten Wochen den Feinschliff holen, so der Sektionsleiter Meise.“

Aber auch Sonja Kopp bewies Mentale Stärke und zog ihr Ding perfekt durch. Sie finishte nach 6h und 12min. Wir gratulieren ganz herzlich.

Unterdessen fiel 45min später der Startschuss über die Olympische Distanz (900 / 45 / 10,5) wo allen voran Johannes Reitner mit dem 20ten Gesamtrang über sich hinaus wuchs. Er wurde in seiner starken Klasse M30-39 sensationell 8ter. „Endlich ist mir der Knopf aufgegangen, ich möchte nächste Woche bei den Österreichischen Sprint Meisterschaften voll angreifen und neue Reize setzen.“

Aber auch Lukas Abfolter kann jubeln. Nach einen sensationellen Schwimmen in 15:45min und einen soliden Radsplit kämpfte er beim abschließenden Lauf mit der Hitze. Dennoch gratulieren wir zum 92 Gesamtrang von über 270 Finishern. „Ich hatte noch nicht so viel Zeit in der Hitze zu trainieren, dennoch bin ich sehr zufrieden mit meiner Leistung“.


Zusammenfassend präsentierte sich das Tri Team Kaiser mit dem 3. Staffelgesamtrang über die Half Ironman Distanz und vielen weiteren Topplatzierungen in den Altersklassen sehr gut.

Nächste Woche steht für Matthias Hohlrieder und Hannes Reitner die Österreichischen Sprint Staatsmeisterschaften auf dem Programm. Matthias arbeitete diesen Winter sehr intensiv an seiner Schwimmform, der Erfolg gibt ihm recht, so holte er sich am vergangen Wochenende den 1. Gesamtrang beim Puckinger Einzelzeitschwimmen 1000m in 12:48. „Die Form stimmt, ich werde versuchen nächste Woche mit den Besten Triathleten Österreichs vorne mit schwimmen zu können. Ich freue mich auf ein schnelles Rennen mit Teamkollege Hannes Reitner.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.