Jäger nach Beinbruch von Bergrettung geborgen

GSCHNITZ (cia). Die Bergrettung Steinach-Trins-Gschnitz hat am Dienstag, dem 1. Oktober, ausrücken müssen um einen Schweizer zu bergen. Wegen starken Nebels war der Einsatz des Hubschraubers nicht möglich. Acht Mann der Bergrettung und ein Notarzt stiegen zu Fuß auf und fanden den Verletzten nach einer etwa zweistündigen Suche. Sie versorgten ihn und brachten ihn in ca. zweieinhalb Stunden ins Tal zurück
Der Jagdgast war am Nachmittag Jagdhütte am Kuhberg in Richtung der „Schwarzen Wand“ unterwegs. Er rutschte auf einer nassen Steinplatte aus und brach sich das Sprunggelenk, als er mit dem Fuß zwischen zwei Steine geriet. Der 42-Jährige setzte selbst über die Schweizer Rettungsflugwacht „REGA“ den Notruf ab, die ihrerseits die Leitstelle Tirol von dem Unfall in Kenntnis setzte.
Der Verletzte wurde im Landeskrankenhaus Hall ambulant behandelt und anschließend in die häusliche Pflege entlassen.

Autor:

Arno Cincelli aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.