14.10.2017, 11:00 Uhr

"A la Carte-Gourmet-Guide 2018": Wieder 3 Sterne für die Hubertus Stube in Neustift

Hubertusstube (Foto: Huber Fotografie)

Österreichs „A la Carte-Gourmet-Guide 2018“ ist soeben erschienen. Wieder gelang es im Hotel Jagdhof der Familie Pfurtscheller mit 3 Sternen eine Top-Bewertung zu erkochen. Das haubengekrönte Gourmet-Restaurant in Neustift wurde vom „A la Carte“ mit 3 Sternen, 84 Punkten und 3 Weinflaschen ausgezeichnet.

NEUSTIFT. „Das luxuriöse Haus erfreut seit Jahren durch sein Bemühen, auch kulinarisch Topqualität zu bieten“ und: „Der perfekt sortierte Weinkeller stellt auch verwöhnte Connaisseurs zufrieden“ – mit diesen Aussagen lobten die strengen Tester des österreichischen „A la Carte-Gourmet-Guide“ bereits im Vorjahr die Küche der Hubertus Stube. Und auch heuer spart „A la Carte“ nicht mit Lob für die Küchenleistung im Hotel Jagdhof in Neustift.

Boris Meyer, Martin Schneider & Alban Pfurtscheller

Die 3 Sterne hatte Alban Pfurtscheller gemeinsam mit seinem Sous-Chef Martin Schneider 2016 für den Jagdhof erkocht. Der jetzige Küchenchef Boris Meyer hat diese erfolgreich mit Schneider verteidigt. „Wir funktionieren als Team, entwickeln uns ständig weiter, ergänzen einander und lernen voneinander“, sagt Alban, Junior-Chef des Hauses, der die nächsten Jahre vorrangig im familieneigenen Hotel „Happy Stubai“ tätig sein wird, stolz. Großen Anteil daran, dass die hervorragende A la Carte-Bewertung verteidigt wurde, trägt Albans Nachfolger als Küchenchef im Jagdhof, der 32-jährige gebürtige Deutsche Boris Meyer.
„Wir ergänzen uns in der Führungsmannschaft hervorragend und haben ein Top-Team, mit dem wir auf hohem Niveau kochen können. Im Jagdhof und mit den regionalen Produkten hier im Tal haben wir außerdem beste Voraussetzungen dafür. Wir freuen uns riesig über diese wunderbare Anerkennung und danken unserem Team, ohne das die bewertete Leistung nicht möglich wäre“, sagt Küchenchef Boris Meyer.
„Schön, dass es gelungen ist, wieder eine derartige Top-Bewertung zu erkochen. ‚Essen ist ein Bedürfnis, Genießen ist eine Kunst‘, hat Boris Meyer einmal sein Motto genannt. Das wird vom gesamten Team im Jagdhof gelebt“, sagt Jagdhof-Chef Armin Pfurtscheller.

Fondue-Gondel & Co.

Kulinarisch wartet das Hotel Jagdhof laut den A la Carte-Testern „mit einigem für den Gast mit Appetit“ auf: beginnend bei der Fondue-Gondel über die Sonnenterrasse bis zum Gourmet-Restaurant. Dass das Essen im Jagdhof von den Themen Nachhaltigkeit, Naturnähe und Regionalität geprägt ist, ist für A la Carte genauso erwähnenswert wie „die definitiv großartige Weinkarte“, die auch für A la Carte zu den besten des Landes gehört.

Zur Sache

3 Sterne A la Carte: Sehr gute Küche; einfallsreiche, kreative Leistungen mit vielen Höhen.
3 Weinflaschen A la Carte: Weinkarte und Glaskultur von internationalem Format, dazu ein Service, der keine Wünsche offen lässt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.