26.01.2018, 11:57 Uhr

ASO Wipptal wird Klimabündnis-Schule

Strahlende Gesichter bei der feierlichen Urkundenübergabe des Klimabündnis Tirol: Die Kinder der ASO Wipptal mit Schulleiter Stefan Stoll (Mitte,) und der stellvertretenden Klimabündnis-Obfrau Cornelia Hagele (Mitte), sowie der Projektleiterin Martina Abraham (rechts).

Als erste Schule im Wipptal ist das ASO-Wipptal nun offiziell Klimabündnis Schule!

STEINACH. Nachhaltigkeit im Schulalltag steht bei der Allgemeinden Sonderschule Wipptal schon lange auf dem Stundenplan. Neben den Auszeichnungen „Gesunde Schule Tirol“ und Ökolog-Schule geht die ASO Wipptal jetzt noch einen Schritt weiter: Sie tritt dem Netzwerk von Klimabündnis Tirol bei. Am Donnerstag fand die feierliche Urkundenübergabe statt.

Ein Zeichen setzen

„Besonders engagierte Bildungseinrichtungen, können sich dem Klimabündnis anschließen und damit ein Zeichen setzten, dass gelebter Klimaschutz heute wichtiger ist denn je“, erklärt Cornelia Hagele, Obfrau-Stellvertreterin von Klimabündnis Tirol. „Dabei möchten wir den Kindern vermitteln, dass unser tägliches Handeln und Konsumieren auch Auswirkungen in anderen Teilen der Erde hat“, ergänzt die Projektleiterin Martina Abraham. Das Herzstück des Klimabündnis ist eine Partnerschaft mit Organisationen im Brasilianischen Regenwald, die durch den Verein unterstützt werden. Für Schulen bietet das Klimabündnis Tirol Workshops zu den Themen globale Klimagerechtigkeit und umweltfreundliche Mobilität an.

Nachhaltigkeit im Fokus

In Sachen Umweltbewusstsein hat die ASO Wipptal schon kräftig vorgelegt. Im Schulgarten sind viele Vorzeigeprojekte zu finden: Vom sorgfältig gepflegten Kompost über die Regenwassernutzung bis zum biologischen Obst- und Gemüseanbau. Auch viele Tiere finden hier einen idealen Lebensraum: In den Vogel-Nistkästen, auf der Magerblumenwiese oder im Hühnerstall. „In unserer Schule ist ein nachhaltiger Lebensstil ganz selbstverständlich. Sei es durch Abfallvermeidung, Upcycling oder Ressourcenschonung. Wir achten auf unsere Umwelt und sind dankbar für das, was wir zurückbekommen“, berichtet der Schulleiter Stefan Stoll. Er freut sich, mit dem Beitritt zum Klimabündnis Tirol einen weiteren Meilenstein als umweltbewusste Schule zusetzen.

Erste Klimabündnis-Schule südlich von Innsbruck


In Tirol sind dem Klimabündnis bisher 23 Bildungseinrichtungen beigetreten, zuletzt die HAK Kitzbühel und die NMS Weer. „Die Allgemeinde Sonderschule Wipptal ist die erste Schule südlich von Innsbruck, die wir im Netzwerk willkommen heißen“, so Martina Abraham. Neben den Bildungseinrichtungen können sich auch Betriebe und Gemeinden dem Klimabündnis anschließen. Steinach am Brenner ist seit 2008 Klimabündnis-Gemeinde und bietet so den idealen Rahmen für Klimaschutz-Projekte vor Ort.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.