Alles zum Thema Agnes Czingulszki

Beiträge zum Thema Agnes Czingulszki

Lokales
Lions-Präsidentin Christine Frei, Agnes Czingulszki und Dada Weiss... drei starke Frauen (v.l.n.r.)
7 Bilder

Czingulszki-Lesung am "Tag des Buches"

Das 7. Salongespräch des "Lions Club Innsbruck Goldenes Dachl" am 23. April im Anpruggner Grafikstudio Weiss passte perfekt zum Internationalen "Tag des Buches". Die Innsbrucker Autorin Agnes Czingulszki las aus verschiedenen eigenen Texten und stellte ihr Debutbuch "ich dachte an siracusa" (2016, Exil-Edition) vor. Geboren 1987 in Baja/Südungarn und 1989 nach Deutschland übersiedelt, studierte die spätere ALiteraturpreisträgerin zuerst einem  Kommunikations- und Medienwissenschaft sowie...

  • 24.04.18
  •  1
  •  1
Freizeit
Sie ist in Ungarn geboren, in Bayern aufgewachsen und lebt jetzt als Journalistin und Autorin in Tirol: Agnes Czingulszki

7. Lions Salongespräch am Montag, 23. April, 19.30 Uhr mit der jungen Autorin Agnes Czingulszki

Allein die Geschichte ihrer Kindheit und Jugend, wo es sie wild hin und her schaukelt zwischen Ungarn und Bayern, wäre abendfüllendes Thema. Dass wir diesen Salonabend nun einer Liebe zu verdanken haben, die sie vor einigen Jahren nach Innsbruck verschlug, sei auch nur am Rande erwähnt. Denn vor allen Dingen wollen wir mehr über die überaus schillernden Figuren ihrer Geschichten erfahren. In ihrem Debütband „ich dachte an siracusa“ erzählt uns die junge vielversprechende Autorin Agnes...

  • 21.04.18
Lokales
2 Bilder

RMagazin Buchtipp: Agnes Czingulszki: „ich dachte an siracusa“

Das Leben ist nun mal unsicher - von Mirjam Dauber „Das Leben ist nun mal unsicher.“ Dieser Satz, so banal wie korrekt, ist der Kurzgeschichten-Sammlung „ich dachte an siracusa“ vorangestellt. Vertieft man sich in die Lektüre, dann klingen die einleitenden Worte nur noch nach blankem Hohn. Agnes Czingulszki, in Innsbruck lebende Autorin mit ungarischen Wurzeln, stellt sich mit unerbittlicher Vehemenz den Abgründen und Wendepunkten menschlicher Existenzen. Da gibt es keinen Trost, kaum...

  • 04.04.17