Alfred Liechtenstein

Beiträge zum Thema Alfred Liechtenstein

Lokales
Andreas Mathauer setzt sich seit vielen Jahren mit seiner Arbeitsgruppe für die Schwarze Sulm ein.
3 Bilder

Schwarze Sulm
Neuer Schwung für Kraftwerksgegner

Parteistatus für Umweltschutzorganisationen und den Arbeistkreis zum Schutz der Koralpe vereiht den Gegnern des geplanten Kraftwerkes  an der schwarzen Sulm neue Tatkraft: Weitere Beschwerden wurden eingereicht, um die Baubewilligung aufzuheben. SCHWANBERG. Mehr als zwei Jahrzehnte hält das von Alfred Liechtenstein und Peter Masser an der schwarzen Sulm geplante Wasserkraftwerk nicht nur die Gegner auf Trab. 2021 sollte das umstrittene Kraftwerk ans Netz gehen, schließlich ist im März dieses...

  • 21.08.19
  •  2
Politik
Franz Zirngast (Arbeitskreis zum Schutz der Koralpe),
Andreas Mathauer (Sprecher der Bürgerinitiative "Nein zum Industriepark Koralm"), Walter Hingel (Arbeitskreis...) und Heinz Pansi (Bürgerinitiative)
vor dem Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 13.

1400 Unterschriften für die Bürgerinitiative

Nicht weniger als 1400 Unterstützungserklärungen sind für die Bürgerinitiative "Nein zum Industriepark Koralm" bei der Steiermärkischen Landesregierung eingegangen. Der Sprecher der Bürgerinitiative "Nein zum Industriepark Koralm" Andreas Mathauer konnte über 1400 Unterstützungserklärungen im Amt der Steiermärkischen Landesregierung Abteilung 13 übergeben. Damit hat die Bürgerinitiative die notwendige Anzahl von 200 Unterstützungserklärungen deutlich überschritten und somit Parteistellung im...

  • 22.06.17
  •  1
Lokales
Diese Unterschriftenlisten liegen derzeit in acht Gemeinden auf. Noch bis 16. Juni kann man dort unterschreiben und damit der Bürgerinitiative "Nein zum Industriepark Koralm" zu Parteistatus verhelfen.

Bürgerinitiative gegen den Industriepark Koralm

Kürzlich hat sich eine Bürgerinitiative gegen das geplante Pumpspeicherkraftwerk auf der Koralm formiert. Unterschriftenlisten liegen noch bis 16. Juni in bestimmten Gemeindeämtern auf. Seit mindestens zwei Jahren sorgt das im Bereich der Glitz-Alm geplante Pumpspeicherkraftwerk für heftige Diskussionen - vor allem bei den Grünen und sämtlichen Umwelt- und Naturschützern. Zunehmend macht sich auch Unruhe bei Grundstücksbesitzern bemerkbar, die ein Abgraben ihrer Grundwasser-Brunnen befürchten....

  • 09.06.17
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.