Allerheiligen

Beiträge zum Thema Allerheiligen

2

Spital/Pyhrn
Tradition Allerheiligenstriezl

SPITAL/PYHRN (sta). Ein wunderbar flaumiger Allerheiligenstriezel gehört an Allerheiligen dazu. Allerheiligenstriezl - auch Himmelsleiter genannt - sind ein Brauchtumsgebäck im südlichen Oberösterreich. In Spital am Pyhrn wird das seit über 90 Jahren in der Bäckerei - Konditorei Kemetmüller gebacken. Feiner Briocheteig mit frischen Eiern speziell geformt und mit Hagelzucker dekoriert.

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Die Pfarre Kirchdorf/Krems stellt rund um Allerheiligen in der Kapelle am Friedhof kleine Fläschchen mit Weihwasser bereit.
2

Pfarre Kirchdorf/Krems
Totengedenken heuer in einer anderen Form

Die Pfarre Kirchdorf/Krems stellt rund um Allerheiligen in der Kapelle am Friedhof kleine Fläschchen mit Weihwasser und Texte bereit, die für das persönliche Gedenken am Grab verwendet werden können. KIRCHDORF/KREMS. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen ist das Totengedenken heuer nicht in gewohnter Weise möglich. Zu Allerheiligen findet keine Andacht am Friedhof statt. Die Menschen werden eingeladen, ihrer Verstorbenen in Ruhe beim Grab zu gedenken. „Wir laden Sie ein, beim Grab an...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Allerheiligenstriezel
10

Süßer Genuss
Allerheiligen-Striezel

Allerheiligen steht vor der Tür , ein Feiertag der bei den meisten Österreicherinnen und Österreichern durchaus eine Rolle spielt. Das Gedenken an die Verstorbenen wird bei vielen Familien mit einem gemeinsamen Besuch in der Kirche und am Grab untermauert. Ein etwas in Vergessenheit geratener Brauch ist jener des Allerheiligenstriezels. Diese Tradition, die ihren Ursprung in der Antike hat und auch später in der österreichischen Literatur erwähnt wird besagt, dass Tauf- oder Firmpaten ihren...

  • Oberösterreich
  • Katrin Ebetshuber
© Pexels/Pixabay

Naturschutztipp des Naturschutzbundes
Lebensraum Friedhof

Der Friedhof lebt! Diese Aussage scheint im ersten Moment etwas provokant, nichtsdestotrotz stimmt sie voll und ganz. Friedhöfe sind nicht nur Orte der Erinnerung, an denen wir unseren Verstorbenen gedenken. Sie sind auch wertvolle und schützenswerte Lebensräume. Viele Pflanzen- und Tierarten finden hier Rückzugsorte, die ihnen das Überleben in der Stadt ermöglichen oder sie nutzen die Bereiche als Trittsteinbiotope, von denen aus sie neue Habitate besiedeln. Für uns Menschen bieten...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
Gustav Hilger, Robert Steinbichler und Fritz Kammerhuber (v.li.) mit einem Leichenwagen aus der Zeit um 1850.
3

Bestattung
So sind die Menschen im Steyrtal früher "heimgegangen"

Bis in die 1960er-Jahre wurden Verstorbene in Molln mit dem Pferdegespann zum Begräbnis gefahren. MOLLN (wey). Zu Allerheiligen wird nicht nur der Heiligen gedacht. Damit verbunden ist auch das Totengedenken. Was nach dem Tod eines Menschen zu tun ist, regelt das oö. Leichenbestattungsgesetz. Beispielsweise heißt es in Paragraf 16: "Nach der Totenbeschau ist die Leiche in eine Leichenhalle (...) zu überführen." Dass dies bei uns bis vor rund 60 Jahren noch weitestgehend anders gehandhabt...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Andrea und Willi Krennmayr
1

Andrea und Wilhelm Krennmayr
Das Berufsbild des Bestatters hat sich verändert

Seit 30 Jahren führen Andrea und Willi Krennmayr das Bestattungsunternehmen in Kirchdorf. KIRCHDORF/KREMS. Wer zu ihnen kommt, ist entweder Angehöriger eines Verstorbenen oder jemand, der Vorsorge für das eigene Ableben treffen will. In den seltensten Fällen kommt allerdings jemand gerne zu ihnen.  “Das ist natürlich nicht einfach, Menschen kommen meist in der schwersten Stunde ihres Lebens zu uns", sagt Willi Krennmayr. “Wir sind da, um den Hinterbliebenen in diesen schweren Stunden zu...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Nacht der 1000 Lichter in Heiligenleithen (Pettenbach)
29

Nacht der 1000 Lichter in Kirchdorf und Pettenbach

Still werden, auf seinen Atem hören, da sein. Wie groß die Sehnsucht danach ist, das zeigte der Vorabend auf den Allerheiligentag in der Pfarre Kirchdorf/Krems. BEZIRK. „Ich gehe oft in die Kirche. Das ist mir aber noch nie passiert, dass ich warten musste, weil so viele Menschen in die Kirche möchten“, so eine ältere Besucherin schmunzelnd. Das Interesse war so groß, dass die Besucher grüppchenweise in die Kirche Eintritt fanden. Der Lichterweg von der Kirche über den Pfarrhof zur...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
5

Waldfrieden Steyrling

KLAUS, STEYRLING (sta). Für viele ist es tröstlich zu wissen, dass es mit dem "Waldfrieden Steyrling" nun auch in Oberösterreich eine würdevolle Alternative für die letzte Ruhestätte mitten in der Natur gibt. Die Asche Verstorbener ruht in biologisch abbaubaren Urnen an den Wurzeln eines Baumes oder wird an einem Platz in der Wiese beigesetzt. Die Grabpflege übernimmt die Natur: Moose, Farne, Waldblumen, buntes Laub und Schnee schmücken die Beisetzungsstellen je nach Jahreszeit und machen sie...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Im Brunnental entsteht der "Waldfrieden Steyrling"

Neue Wege bei der Bestattung

In Steyrling, Gemeinde Klaus, entsteht einer der ersten Waldfriedhöfe Oberösterreichs. KLAUS (wey). Die traditionelle Erdbestattung wird immer öfter von der Feuerbestattung abgelöst. Im Bezirk Kirchdorf lässt sich mittlerweile jeder zweite Mensch kremieren, sprich einäschern – in der Stadt Steyr sind es sogar bis zu 80 Prozent. Die Zahl der Kremierungen steigt durchschnittlich um ein Prozent pro Jahr an. Damit verbunden wächst die Vielfalt an alternativen Bestattungsformen. Ein Beispiel dafür...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Gerlinde Geisberger und Anita Kalchmayr mit Direktor Peter Paul Lintner beim Verteilen in der 4. Klasse
1 2

Himmelsleiter versus Halloween

Dass es zu Allerheiligen/Allerseelen neben Halloween noch einen alten Brauch gibt, wissen leider immer weniger Leute. Deshalb setzen sich die Bäuerinnen von Schlierbach dafür ein, dieses alte Brauchtum in Erinnerung zu rufen und besuchen die Kinder der Kreativvolksschule mit einer süßen Überraschung. "Mittlerweile kennen sie uns und die Himmelsleiter" freut sich Ortsbäuerin Anita Kalchmayr und verteilt mit ihren Helferinnen das selbstgebackene Gebildbrot an die Kinder. "Früher beschenkte man...

  • Kirchdorf
  • Anita Kalchmayr
Eine Bio-Urne aus Baumrinde.
3

Nur das "Eingraben" ist zu wenig

Auch die Bestattungsunternehmen im Bezirk müssen mit der Zeit gehen. BEZIRK (wey). Im Laufe der Jahre hat sich rund ums "Sterben" vieles verändert. Das bloße Eingraben reicht nicht mehr. "Die Feuerbestattung löst die klassische Erdbestattung immer mehr ab", weiß Landesinnungsmeister Heinrich Walter aus Wels. Laut Bestatter Wilhelm Krennmayr aus Kirchdorf beträgt der Anteil bereits 50 Prozent – Tendenz steigend. Das Einäschern bringt zahlreiche Möglichkeiten mit sich: Die Urne kann zu Hause...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Bezirks-Oberbestatter Willi Krennmayr ist auch Mitglied der Landes- und Bundesinnung der Bestatter.

"Man muss auch mitweinen dürfen"

Willi Krennmayr (58) führt seit fast 25 Jahren ein Bestattungsunternehmen in Kirchdorf. KIRCHDORF (sta). Die meisten Menschen gehen dem Thema Tod lieber aus dem Weg. Nicht so Willi Krennmayr: Er ist Bestatter. Eigentlich hat er LKW-Mechaniker gelernt, aber als er vor 25 Jahren die Chance bekam, einen Betrieb zu übernehmen, griff er zu. "Ich habe schnell gesehen, dass ich für diesen Beruf geeignet bin", so Krennmayr, einer von neun Bestattern im Bezirk. Seine Arbeit ist vielfältig - vom...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Autor Peter Feichtinger aus Spital am Pyhrn.

"Peter, schreib doch ein Buch!"

"Der Tod ist die Krönung des Lebens" heißt das neue Buch von Peter Feichtinger aus Spital am Pyhrn. SPITAL/PYHRN (wey). "Schreiben war nie meine Absicht", sagt Peter Feichtinger. Von selbst würde man nicht darauf kommen, denn immerhin hat er gerade sein 14. Buch veröffentlicht. "Eine Bäuerin hat vor 30 Jahren zu mir gesagt: `Peter, schreib doch ein Buch´", erinnert er sich. "Als ich anfing, wusste ich gar nicht, dass das, was ich schreibe, `Lyrik´heißt." Auf gut Glück schickte er sein...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.