Alles zum Thema Caroline List

Beiträge zum Thema Caroline List

Politik
´Einsatz´ für den Schutz von Opfern: Richterin Caroline List

"Die Opfer stehen für uns im Vordergrund" – Dienstalk zu Missbrauch in der Kirche

Caroline List, Mitglied der Unabhängigen Opferschutzkommission, im Gespräch über Missbrauch in der Kirche. Missbrauchskandale in der Kirche beschäftigen Österreich seit Jahren. Was wurde bisher für Aufklärung und Prävention getan? Zu diesem Thema diskutierten auf Einladung der steirischen ÖVP Gerhard Hörting, Gerichtsvikar der Diözese Graz-Seckau, und Caroline List, Mitglied der Unabhängigen Opferschutzkommission, beim Dienstalk unter der Moderation von Michael Fleischhacker. Im Vorfeld...

  • 20.03.19
Leute
Hand in Hand: Klaus Weikhard mit seiner Caroline
2 Bilder

Hochzeitsglocken für Grazer Juwelier: Klaus Weikhard heiratete seine Caroline

Das Ehepaar feierte am Wochenende mit Familie und Freunden auf Schloss Obermayerhofen. "Wir sind überglücklich", schwärmt das frisch vermählte Ehepaar Weikhard. Der bekannte Grazer Juwelier Klaus Weikhard heiratete am Samstag seine Caroline List auf Schloss Obermayerhofen. Nach der gelungenen Feier mit Familie und Freunden, wo auch Luftballons mit Glückwünschen in den Himmel losgelassen wurden, verabschiedete sich das Paar in die Flitterwochen.

  • 12.09.17
Lokales
Die Karriereleiter hinauf: Caroline List, ab nächster Woche Präsidentin des Straflandesgerichts, ist leidenschaftliche Richterin und meint, dass man dafür Gelassenheit, Fleiß und Durchsetzungsvermögen benötigt.

Caroline List: Pionierin an der Spitze

24 Jahre ist Caroline List Richterin. Ab 1. Juni ist sie die erste weibliche Präsidentin des Landesgerichts für Strafsachen. WOCHE: Sie sind seit 1993 Richterin und werden jetzt Präsidentin des Straflandesgerichts. Wie überraschend ist dieser Karrieresprung für Sie? Caroline List: Es war in meiner Berufsplanung überhaupt nicht vorgesehen. Wir hatten mit Gerd Obetzhofer einen großartigen Präsidenten, der leider verstorben ist. Aufgrund dessen musste die Position neu besetzt...

  • 24.05.17
  •  1
Lokales
Der 51-Jährige wurde vergangenen Oktober am Landesgericht Klagenfurt wegen Mordes verurteilt.

Mord in Mageregg: Haftstrafe wurde auf 18 Jahre reduziert

Der 51-jährige Feldkirchner hatte im November 2014 seinen Nebenbuhler mit drei Kopfschüssen getötet. Er wurde wegen Mordes zu einer 20-jährigen Haftstrafe verurteilt. Das Oberlandesgericht Graz reduzierte die Strafe um zwei Jahre. KLAGENFURT. Das Oberlandesgericht Graz hat in einer öffentlichen Verhandlung die 20-jährige Haftstrafe, zu der ein Feldkirchner (51) im vergangenen Oktober am Landesgericht Klagenfurt wegen Mordes verurteilt wurde, auf 18 Jahre reduziert. Der 51-Jährige hatte im...

  • 17.03.16