E-Mobilität

Beiträge zum Thema E-Mobilität

Fahrschulleiter Harald Leitgeb und Bürgermeisterin Karin Winter mit den neuen Fahrern des Elektro-Mobils "Emma".
2

Gemeinde Maria Anzbach
E-Mobil "Emma" startet den neuen Fahrtendienst

MARIA ANZBACH. "Wir freuen uns, dass 'Emma' am 7. September endlich durchstarten kann", berichtet Andrea Tiefenbacher, Organisatorin und Kassierin des neuen E-Mobil Fahrtendienstes "Emma" in Maria Anzbach. "Wir wollen die Mobilität aller Maria Anzbacher fördern, eine Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz bieten, den Alltag vereinfachen und soziale Kontakte fördern", so Obfrau Renate Schönegger. "Der Dienst wird von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 21.00 Uhr...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Karin Kerzner
Christoph Pohl, Vizebürgermeister Paul Mühlbauer, Doris Hierstand vom Infobüro und Bürgermeister Franz Wohlmuth freuen sich über die neuen E-Bikes zum Testen.

Freirad Neulengbach
Einfach Ausprobieren und Losradln mit dem E-Bike-Verleih in Neulengbach

Um alternative Formen der Mobilität zu fördern hat die Gemeinde Neulengbach in diesem Sommer zwei E-Bikes der Marke BBF um 5.000 Euro bei einem lokalen Neulengbacher Betrieb angeschafft. Diese Elektrofahrräder können im Infobüro der Stadtgemeinde, ansässig im Gerichtsgebäude, gratis ausgeborgt werden. NEULENGBACH. Ziel ist es, vor allem jene Personen anzusprechen, die selbst überlegen sich ein E-Bike zuzulegen. Diese Personen können sich nun, ohne großen Aufwand, ein E-Bike im Infobüro...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Karin Kerzner
Denise Kari und Vereinsobfrau Erika Lihotzky vor dem neu beklebten Elektroauto

Laabental
Mit Werbe-Kleber "E-Mobilität Laabental" unterstützen

Der Verein E-Mobilität Laabental freut sich über jede Form der Unterstützung.  Eine Möglichkeit ist die Beklebung des Fahrzeuges mit einer Werbung. LAABENTAL. Saubere Mobilität zur Verfügung stellen – das ist eines der vielen Ziele des Vereines E-Mobilität Laabentals. Nicht nur dieses Ziel, sondern auch das gesamte Projekt „Fahrtendienst“ wird ab sofort von Inspektor Denise Kari von der Niederösterreichischen Versicherung AG finanziell unterstützt. „Schön zu sehen, dass der Fahrtendienst...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Karin Kerzner
Christopher Schöny saß selbst auch schon hinter dem Steuer eines der E-Autos im Laabental.

"Mehr Publikum für unseren Verein"

Der Verein E-Mobilität Laabental erhält eine Anerkennungsurkunde beim „Clever Mobil“ Wettbewerb. REGION/ALTLENGBACH. Der Verein E-Mobilität Laabental leistet einen wichtigen Beitrag zur umweltfreundlichen Mobilität in Niederösterreich und wurde beim „Clever Mobil“ Wettbewerb für das Projekt ausgezeichnet. Es schließt die drei Gemeinden Altlengbach, Innermanzing und Laaben ein. Seit dem Projektstart im September diesen Jahres, wurden insgesamt 540 Fahrten mit den Elektrofahrzeugen...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Daniela Fröstl
Urkunde an Altlengbach verliehen

„Clever Mobil Preise“
Auszeichnung für Verein E-Mobilität Laabental

NÖ Gemeinden wurden für ihre Mobilitätsideen ausgezeichnet. REGION/ALTLENGBACH.  Dem Verein E-Mobilität Laabental wurde für die Einreichung des gesamten Projektes eine Anerkennungsurkunde übergeben. Damit leistet der Verein einen wichtigen Beitrag zur umweltfreundlichen Mobilität in Niederösterreich.  Wie Mobilität in Zukunft möglichst clever gestaltet werden kann, haben Niederösterreichs Gemeinden beim diesjährigen Mobilitätswettbewerb „Clever mobil“ einmal mehr aufgezeigt. Die besten...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Daniela Fröstl

Raiffeisenbank Wienerwald: Einsparungen und E-Mobilität

Bei der Generalversammlung in Neulengbach zeigte sich die Geschäftsleitung über ein sehr gutes Ergebnis im Geschäftsjahr 2017 zufrieden. NEULENGBACH (pa). Am vergangenen Mittwoch fand im Festsaal der Raiffeisenbank in Neulengbach die jährliche Generalversammlung der Raiffeisenbank Wienerwald statt. Obmann Berghofer legte in seinem Bericht einen besonderen Schwerpunkt auf die Förderbilanz des vergangenen Jahres: Vereine, Organisationen und Veranstaltungen wurden in der Höhe von 74.000 Euro...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Wie viel kostet mich ein E-Auto, wie teuer kommt die Erhaltung und wie umweltschonend ist die Öko-Variante im Vergleich zum Diesel-Modell? Wir klären auf.
1 1

E-Auto oder Diesel – Welches Auto kostet mehr?

Was kostet mich ein Diesel-Auto über die Jahre und wie teuer kommt ein E-Auto der Umwelt? Das beliebteste Auto der Österreicher, der VW Golf, einmal in der E-Variante, einmal mit Dieselantrieb, im Vergleich. Hohler Ökoschwindel im Kampf gegen die übermächtige Fossil-Lobby oder wertvolles Instrument für eine umweltfreundliche Mobilität? Um die Sinnhaftigkeit und Durchsetzungsvermögen von E-Autos lässt sich leidenschaftlich diskutieren. Der Vergleich: E-Auto oder Diesel Deshalb seht ihr hier...

  • Niederösterreich
  • Martin Rainer
Foto (v.l.n.r.): Ex-Nationalteam-Spieler Toni Pfeffer, Gemeinderat Johannes Maschl, Eichgraben; LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Franz Angerer, Energieexperte Land NÖ

Eichgraben ist Regionssieger für Projekt "Elektromobil"

EICHGRABEN (red). Bei der heuer erstmals stattfindenden E-Mobilitäts-Liga der Energie- und Umweltagentur NÖ wurden jene Bezirke und Gemeinden vor den Vorhang geholt, die sich besonders im Bereich E-Mobilität engagieren. Eichgraben holte den Regionssieg NÖ Mitte für das Vorzeigebeispiel „Elektromobil Eichgraben". Der gemeinnützige Verein „Elektromobil Eichgraben“ hat einen e-mobilen Fahrtendienst ins Leben gerufen, mit dem Strecken in der Gemeinde gemeinschaftlich organisiert werden. Der...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
KTMs nächster Schritt Richtung E-Mobilität: Freeride E-XC.
5 14

KTM bringt mehr leise Bikes fürs laute Leben

KTM präsentiert neue Freeride E-XC. Chef Pierer verspricht bis 2025 breite Palette an elektrischen Modellen. Von Silvia Wagnermaier SALZBURG/MATTIGHOFEN. Im Hangar 7 stellte KTM die Free-#+ride E-XC 2018 vor. Dank 50-prozentiger Kapazitätssteigerung des KTM PowerPacks liefert sie mit einer Ladung bis zu 90 Minuten Fahrspaß. Powerplus und Rekuperation Die neue Batterie lädt nicht nur schneller, sie wird nun auch im Leerlauf und beim Bremsen mit der anfallenden Energie gespeist. Auch...

  • Linz-Land
  • Motor & Mobilität
Die Region Elsbeere-Wienerwald möchte die E-Mobilität durch mehr Lademöglichkeiten fördern.

Region sucht Betreiber für private Ladestellen

In der Region sollen bis zu 40 private Stromtankstellen im Rahmen des Projektes „Ewald“ errichtet werden. REGION WIENERWALD (mh). "Mobilität soll in ländlichen Gebieten kostengünstig und ressourcenschonend zur Verfügung stehen. Um diese Ziele zu verfolgen, führt kein Weg an der E-Mobilität vorbei. Bereits seit rund 2 Jahren betreibt die Region Elsbeere Wienerwald in Kooperation mit dem Mobilitätsverein fahrvergnügen.at erfolgreiche E-Car-Sharing Projekte in Maria Anzbach, Böheimkirchen und...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Markus Figl setzt im Jahr 2017 auf höchste Qualität.

"Die E-Mobilität ist die Zukunft"

Markus Figl, Geschäftsführer des Autohauses Figl in Neulengbach und Purkersdorf, im Bezirksblätter-Gespräch. Herr Figl, wie überlebt man heute als Autohändler? Das Automobilgeschäft ist kein einfaches. Man muss ständig vorne dabei sein, um nachhaltig am Markt bestehen zu können. Wir sind von drei auf zwei Standorte zurückgegangen und haben uns gleichzeitig auf drei Marken spezialisiert, weil eine gewisse Breite in unserer Branche sehr wichtig ist, damit man nicht von einem Hersteller abhängig...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann

E-Mobil: Das nächste Auto wird ein Stromer

Wird die Ankaufsförderung der E-Mobilität zu Drehmoment verhelfen? Diese E-Autos sind am Start. Ö (smw). Knapp fünf Millionen Autos stehen in den Garagen der Österreicher. Die Neuzulassungen stiegen zuletzt um 6,8 Prozent auf fast 330.000. Am aktuellen Pkw-Bestand von 4,8 Millionen haben Elektroautos einen sehr geringen Anteil. Pkw: 0,2 Prozent elektrisch Die E-Neuzulassungen stiegen zwar rapide, aber auf sehr niedrigem Niveau. 2015 waren es 1.677 E-Autos, 2017 wurden 3.826 Elektro-Pkw neu...

  • Motor & Mobilität
Manfred Stohl's STARD wählt EJE Engineering als offiziellen “K:FORCE China” Partner für Kia TCR und STARD entwickelte Aftermarket Produkte. Am Bild von links CTO Technischer Leiter Eddie Hughes, Manfred Stohl und Edmand Chan, Geschäftsführer "EJE Engineering"
1 3

Rallye-Weltmeister Manfred Stohl erobert Asien: STARD fusioniert mit EJE Engineering für neue KIA Marke

STARD´s Kia und Aftermarket Marke „K:FORCE“ expandiert nach Asien. Regionaler Spezialist und Partner EJE Engineering repräsentiert die chinesische Dependence Das China ansässige Unternehmen EJE Engineering mit Geschäftsführer Edmand Chan und CTO Eddie Hughes übernimmt ab 2017 unter der Bezeichnung K:FORCE China für alle K:FORCE Kia TCR Aufgaben inklusive Aftermarket/Tuning und Clubsport mit Kia Fahrzeugen. "Erwarten uns technischen und kulturellen Support" Michael Sakowicz, CEO STARD:...

  • Niederösterreich
  • Bezirksblätter Niederösterreich
Fachvertretungsvorsitzender der NÖ Fahrschulen Ing. Richard Mader, Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, LAbg. Anton Kasser und WKNÖ-Vizepräsident Dr. Christian Moser präsentierten im Rahmen einer Pressekonferenz Konzepte für mehr Sauberheit und Sicherheit auf Niederösterreichs Straßen
1 2

Mehr Sicherheit, höhere Förderung und bessere Ausbildung - Niederösterreich setzt auf E-Mobilität

Bei einer Pressekonferenz, die im Rahmen des 2. Niederösterreichischen Fahrschullehrertages stattfand, präsentierten Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, LAbg. Anton Kasser sowie WKNÖ-Vizepräsident Dr. Christian Moser im WIFI St. Pölten Konzepte zum Thema Verkehrssicherheit und E-Mobilität. Mehr als ein Drittel der niederösterreichischen Fahrlenker-Ausbildner besuchten die Weiterbildungsveranstaltung beim 2. Niederösterreichischen Fahrschullehrertag im WIFI St. Pölten. Neben Themen wie der...

  • Niederösterreich
  • Martin Rainer
Tesla Model S: E-Mobilitätsexperte Matthias Zawichowski auf einer futuristischen Probefahrt zwischen Asperhofen und Neulengbach.
2

Elektroautos im Wienerwald auf dem Vormarsch

Mobilitätsexperten sehen eine steigende Nachfrage für Stromfahrzeuge. Förderungen und geringe Wartungskosten sollen überzeugen. REGION WIENERWALD/NEULENGBACH (mh). In Niederösterreich hat man sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. 50.000 Elektroautos sollen bis 2020 im Bundesland unterwegs sein. Derzeit sind erst 1.800 gemeldet. Die hohen Anschaffungskosten der günstigsten Modelle zwischen 20.000 und 25.000 Euro sind ein wesentlicher Grund, warum Benzin- oder Dieselkutschen nach wie vor den...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann

Tag der Sonne mit Pflanzen und Elektrofahrzeugen

MARIA ANZBACH (mh). Gleichzeitig mit dem Pflanzentauschmarkt stellte das Maria Anzbacher Umweltreferat am Samstag in Kooperation mit der Region Elsbeere-Wienerwald Elektrofahrzeuge zum Testen zur Verfügung und verloste drei Jahresmitgliedschaften für das örtliche E-Car-Sharing-Projekt. Bürgermeisterin Karin Winter, Gemeinderat Lothar Rehse und Regionsobmann Josef Ecker gratulierten den Gewinnern Udo Tschernuter, Ursula Salomon und Wolfgang Meyer.

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
1

Feinstaub: In St. Pölten wird wieder gute Luft geatmet

ST. PÖLTEN (red). Die Bewohner der Landeshauptstadt können zunehmend gute Luft atmen. Die aktuellen Aufzeichnungen der Feinstaubbelastung bescheinigen St. Pölten eine mehr als positive Entwicklung: Der zulässige Grenzwert von 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft wurde vor zehn Jahren am St. Pöltner Europaplatz an 79 Tagen überschritten. Im Jahr 2014 waren es nur noch elf Tage mit zu hoher Feinstaubbelastung. Trotz der positiven Bilanz sei saubere Mobilität laut dem Verkehrsclub...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und EVN Vorstand Mag. Stefan Szyszkowitz und nehmen die neue E-Tankstelle der EVN am Rathausplatz in Betrieb.
2

Neue E-Tankstelle in St. Pölten in Betrieb genommen

ST. PÖLTEN (red). Es gibt gleich mehrere Ziele, die mit der offiziellen Inbetriebnahme der ersten E-Tankstelle im Rahmen des flächendeckenden EVN-Ausbauplans für Niederösterreich am Rathausplatz in St. Pölten verfolgt werden sollen. Mit der neuen und zentral gegelenen Möglichkeit zur Aufladung von E-Autos soll die Elektromobilität in St. Pölten weiter vorangetrieben werden - für Bürgermeister Matthias Stadler ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz: „E-Fahrzeuge stoßen keine Schadstoffe aus und...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Golf GTI mit E – sportlich wie der GTI und auf Knopfdruck elektrisch. Der Golf GTE kommt voraussichtlich Anfang 2015.
2 1 4

Golf GTI kann jetzt auch mit Strom

VW Golf GTE: Neuer Plug-in-Hybrid fährt bis zu 50 km rein elektrisch SALZBURG (smw). Der neue Plug-in-Hybrid trägt die Gene des GTI, so kündigt VW den e-Golf zum Anstecken an. Ruft der GTE per Knopfdruck die volle 150-PS-Leistung des 1,4-Liter-Turbobenziners ab, sprintet er in 7,6 Sekunden auf 100 km/h und wird bis zu 222 km/h schnell. Per Knopfdruck geht’s auch rein elektrisch: mit 75 kW/102 PS wird bis zu einer Geschwindigkeit von 130 km/h emissionsfrei gefahren. Mit einer...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Motor & Mobilität
Audi A3 Sportback e-tron: Plug-in Hybrid ab 39.900 Euro. Vorverkauf startet noch diesen Sommer.
1 3

Sportlichkeit zum Anstecken: Audi A3 Sportback e-tron

Audis erster Plug-in Hybrid ab 39.900 Euro SALZBURG (smw). Der Audi A3 Sportback e-tron ist das erste Plug-in Hybrid Electric Vehicle (PHEV) von Audi. Der Neue ist ab 39.900 Euro zu haben. Derzeit sind die Plug-in Hybride Volvo V60, Porsche Panamera S e-hybrid, Toyotas Prius und Ford C-Max Energi auf dem Markt. Der A3 e-tron bietet in der Grundausstattung Klimakomfortautomatik, Multifunktionslederlenkrad und LED-Scheinwerfer. Mit einem Verbrauch von 1,5 Liter auf 100 km und CO2-Emissionen...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Motor & Mobilität
2 9

Fährt flüsterleise am Elektro-Hype vorbei

Der 109 PS starke Nissan Leaf nimmt der Elektromobilität die Aufgeregtheit – ab 29.290 Euro. Von Thomas Winkler BMW macht es, VW macht es, Renault macht es – und viele mehr. Ein Hersteller nach dem anderen erweitert das Elektroauto-Angebot – und schlägt dabei besonders laut auf die Werbetrommel. ANTRIEB: GUT Dabei ist es die flüsterleise Fortbewegung, die im Leaf so beeindruckt. Beim Druck aufs „Gas“-Pedal schiebt der E-Motor kräftig an – die 1,5 Tonnen Gewicht drücken nicht auf den...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Motor & Mobilität
BMW C evolution – so sieht ein geglückter Start in die E-Mobilität auf zwei Rädern auf Bayerisch aus. Preis: 15.400 Euro.
1 18

Leichtes Spiel mit schwerem Gerät

BMW C evolution: Spricht ganz easy an. Ist superfein dosierbar. Und rollt und rollt … Sogar im Rückwärtsgang. Von Silvia Wagnermaier BARCELONA (smw). Seine 265 Kilogramm Leergewicht lehnt der neue Elektro-Scooter von BMW mal eben lässig auf den Seitenständer. Denn wirklich ins Gewicht fallen beim ersten CO2-freien Roller der bayerischen Zweirad-Spezialisten andere Werte. Seine Beschleunigung von 0 auf 50 km/h in 2,7 Sekunden ist einer davon. Schiebt ab wie 600 ccm 15 PS Nenn- und...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Motor & Mobilität
Seit 2012: Stromtankstelle für Zweiräder in der Neulengbacher Park-and-ride-Anlage.

Wienerwald pfeift (noch) auf E-Mobile

E-Mobile gelten rund um Neulengbach trotz Förderungen noch immer als kaum leistbarer Luxus. REGION WIENERWALD (mh). Geht es nach den ehrgeizigen Plänen der Landesregierung, sollen bis 2020 etwa 50.000 E-Mobile auf Niederösterreichs Straßen düsen. Eine großangelegte Strategie im Sinne der Umwelt, die natürlich auch die Wirtschaft ankurbeln soll. Mit 28 gemeldeten Elektroautos hält sich das Interesse an den abgasfreien Flitzern im Bezirk St. Pölten-Land noch in Grenzen. Auch zu Autohändler...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Michael Holzmann
Eines der Image-E-Mobiles des Landes.
1 2

Jetzt fährt auch das Land auf E-Mobil ab

Wirtschafts-Landesrätin Petra Bohuslav und Umwelt-Landesrat Stephan Pernkopf präsentierten die Niederösterreichische Elektromobilitäts-Strategie 2014-2020. So sollen optimale Rahmenbedingungen zum Ausbau der Elektromobilität, zur Steigerung der Ressourcenunabhängigkeit sowie zur Nutzung der wirtschaftlichen Elektromobilitätspotentiale geschaffen werden. Petra Bohuslav: "Die drei großen Ziele, die wir durch die Elektromobilitäts-Strategie bis zum Jahr 2020 erreichen wollen, sind: Fünf Prozent...

  • Amstetten
  • Peter Zezula
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.