Eva Skergeth-Lopic

Beiträge zum Thema Eva Skergeth-Lopic

Wirtschaft
Sinkende Arbeitslosigkeit für menschen mit Behinderung in Gleisdorf: Geschäftsstellenleiter des AMS Gleisdorf, Gottfried Walter und die Chance B Geschäftsführerin Eva Skergeth-Lopič gaben dazu ein Partner-Interview.

Minus 4,7 Prozent
Weniger Arbeitslose mit Behinderung dank Kooperation der Chance B mit dem AMS

Die Chance B ist 30 Jahre alt. Ein bedeutsamer Partner in dieser Zeit war und ist das Arbeitsmarktservice Steiermark mit seinen regionalen AMS-Geschäftsstellen in der Oststeiermark. Wir haben den Geschäftsstellenleiter des AMS Gleisdorf, Gottfried Walter und die Chance B Geschäftsführerin Eva Skergeth-Lopič zum Partner-Interview gebeten. Herr Walter, wann hatten Sie das erste Mal mit der Chance B zu tun und wie haben Sie die Anfangsjahre erlebt? Gottfried Walter: Das war gleich zu Beginn...

  • 03.12.19
Lokales
36 Bilder

Jubiläum: Chance B feierte ihren 30er

Strahlend gelb waren an diesem gemütlichen Feierabend im Weingut-Buschenschank Maurer am Hohenberg in Gleisdorf nicht nur die letzten Sonnenstrahlen, sondern auch das wohl bekannteste Puzzle in der Region. Die Chance B lud ein zum gemütlichen 30-Jahr-Feierabend, um sich für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren zu bedanken. „Alle Menschen sollen in lebendigen Gemeinden ein erfülltes Leben haben“, sagt Chance B Geschäftsführerin Mag.a Eva Skergeth-Lopič. Langjährige...

  • 25.10.19
Lokales
Über die Auszeichnung freute sich nicht nur Trajan Traussnig (Mitte), auch in der Chance B und der Gemeinde zeigte man sich stolz.

Ausgezeichneter Zivildienst

Trajan Traussnig wurde von einer Fachjury steiermarkweit zum Zivildiener des Jahres gewählt. Trajan Traussnig durfte sich Anfang Mai über eine ganz besondere Auszeichnung freuen. Er wurde von einer Fachjury zum steiermarkweiten Zivildiener des Jahres gewählt und erhält damit eine Nominierung für die österreichweite Auszeichnung, die am 10. Mai in Wien bekannt gegeben wird. Überreicht wurde die Auszeichnung von Karoline Edtstadler, Staatssekretärin im Innenministerium, die Traussnig in seiner...

  • 03.05.19
Gesundheit
Mag. Ernst Gödl, Vizebürgermeister von Dobl-Zwaring und Nationalrat, Ulli Utri, Qualitätsmanagement der Chance B, DGKP Maria Krachler, Leiterin der Hauskrankenpflege der Chance B, Mag.a Eva Skergeth-Lopič, Geschäftsführerin der Chance B, Gottfried Lautner, Geschäftsführer SMP; Frau Koini, die Pflegedienstleitung von SMP, und Viktor Seitschek von der ÖQA.

Die Hauskrankenpflege der Chance B erhält Gütezeichen

Die Hauskrankenpflege der Chance B wurde erneut mit dem Austria Gütezeichen für Hauskrankenpflege ausgezeichnet. Eine motivierende Anerkennung für fachliches, persönliches Engagement und Qualität in der Pflege! Bereits zum sechsten Mal darf sich das Team über diese große Auszeichnung freuen. Alle zwei Jahre stellt sich das Team der Chance B-Hauskrankenpflege der externen Begutachtung. Externe Pflegefachkräfte überprüfen vor Ort in der Familie, ob die Qualität der Pflege für die betroffenen...

  • 13.12.17
Lokales
V.l.n.r.: Jacqueline Pölzer, Wolfgang Mayer, Herta Schnur, Franz Wolfmayr, Eva Skergeht-Lopic, Daniel Reitbauer, Helga Reitbauer, Sonja Kreitzer.
7 Bilder

Ein Erfolgsmodell der Chancen-Gleichheit

Nach 25 Jahren ist die Arbeit der Chance B eine Inspiration für viele in ganz Europa. Anlässlich ihres Tags der offenen Tür, lud die Chance B zu einer Pressekonferenz um offiziell das neue Logo und die neue Unternehmensbezeichnung zu präsentieren. „Alles hat vor 25 Jahren mit einem Puzzle begonnen. Das spiegelte sich auch in unserem alten gelben Logo wieder. Heute sind wir unter der Dachmarke „Chance B Gruppe“ vereint“, sagte Obfrau Jacqueline Pölzer. „Obfrau“ deutet darauf hin, dass die...

  • 11.04.14
Lokales
Von links: Obfrau Jaqueline Pölzer, Gründer Franz Wolfmayr und Geschäftsführerin Eva Skergeth-Lopic
3 Bilder

Chance B: Soziale Innovation

Obfrau Jaqueline Pölzer lud zu einem „Fünf Uhr-Tee“ mit besonderem Hintergrund. Die Gleisdorfer Chance B besteht seit 25 Jahren. Aus einer Idee wurde einer der größten Betriebe Gleisdorfs. Das war keine bloße Geschäftsidee, sondern eine soziale Herausforderung. Vor rund 30 Jahren hielt unsere Gesellschaft viele ihrer Kinder für „schulunfähig“. Menschen rund um Franz Wolfmayr, die teils beruflich mit Kindern zu tun hatten, welche mit schweren Handicaps leben müssen, begannen damals, diese...

  • 12.02.14
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.