Glücksbringer

Beiträge zum Thema Glücksbringer

Viel Glück: Zu Jahresbeginn spricht Rauchfangkehrermeister Christian Gruber über seinen Beruf und seine Branche.
4

Das Glück kommt durch den Kamin – Rauchfangkehrermeister Gruber im WOCHE-Business Lunch

Eine Extraportion Glück zu Neujahr: Rauchfangkehrermeister Christian Gruber im Interview. Dieses jahrhundertealte Gewerbe passt wie die Faust aufs Auge für den ersten Tag im neuen Jahr: Die WOCHE bat Rauchfangkehrermeister Christian Gruber, der das Unternehmen mit heutigem Tag von seinem Vater Georg übernimmt, zum Business Lunch ins Conte in der Annenstraße. WOCHE: Sie sind ein gern gesehener Zeitgenosse ... Christian Gruber: Ja (lacht). Viele freuen sich, wenn sie meine Kollegen oder mich...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Sternsingen: Heute eine Aktion der katholischen Kirche für karitative Zwecke, früher jedoch sammelten die Sternsinger für sich selbst.

Festtage voll Glück und Heischen

Die Tradition bringt weit mehr mit als Glücksbringer zu Silvester. Gerade in der Zeit zwischen Weihnachten und Silvester finden sich an hochfrequentierten Orten in Graz Verkaufsstände mit Kleeblättern, Schweinchen, Rauchfangkehrern und Marienkäfern aus Marzipan, Plastik oder Stoff. Dass man zu Silvester seinen Liebsten Glücksbringer schenkt, ist in unseren Köpfen fest verankert. Doch geht es nach der Tradition, ist das Schweinchen-Schenken zu Neujahr nur ein Teil jener Bräuche, die uns im...

  • Stmk
  • Graz
  • Anna-Maria Riemer
"Schwein gehabt": Diese Symbole sollen Glück bringen.

Warum Hufeisen und Pilze Glück bedeuten

Zu Neujahr sollen Schweine, Hufeisen und Rauchfangkehrer Glück bringen. Doch woher kommen diese Symbole? "Das Schwein steht dafür, dass man das Glück hatte, bei der Jagd ein Wildschwein zu erlegen – das war Luxus", beschreibt Martina Edler vom Volkskundemuseum. Ähnliches gilt für das Hufeisen, denn früher konnte es sich nicht jeder leisten, sein Pferd zu beschlagen. Ein Hufeisen zu finden, war ein Glücksfall. Auch wer einen Pilz, also Essbares fand, war glücklich. "Der Rauchfangkehrer steht für...

  • Stmk
  • Graz
  • Anna-Maria Riemer
Der Brauch, zu Silvester Raketen abzufeuern, geht bis zu den Germanen zurück.
4

Silvester und Neujahr
Das Neue Jahr gebührend feiern

Haben Sie sich schon einmal überlegt, zu welcher Zeit im Jahr die meisten Menschen gleichzeitig "abschalten", zur Ruhe kommen können, wann gewissermaßen der kollektive Gesellschaftsurlaub stattfindet? Diesen gibt es per se zwar nicht, aber dennoch bedeutet die Zeit um Weihnachten und Neujahr, bis Heilige Drei Könige, so etwas wie ein gemeinsames Besinnen, Erholen und Feiern. Wird Weihnachten bei den meisten, die dieses Fest feiern, ähnlich begangen, so weist der Jahreswechsel ein buntes...

  • Stmk
  • Graz
  • Christian Pendl
<f>Glücksbringer</f> und Raketen bringen jeweils gleich viel Erlös.
2

Raketen, Glücksbringer und schlaflose Nächte

Das Geschäft mit den Raketen: Hinter einer Woche Silvester-Handel steht ein Jahr an Vorbereitung. In der Zeit zwischen Weihnachten und Silvester schießen sie in Graz fast an jeder Ecke aus dem Boden und wollen einem Lust auf einen ausgiebig gefeierten Jahreswechsel machen: Mit Glücksbringern und Raketen vollgepackte "Silvesterstandl". Vier der in Graz zu findenden Stände werden von der Familie Vögl betrieben. Vater Markus und seine beiden Söhne Patrick und Marvin erzählen von schlaflosen...

  • Stmk
  • Graz
  • Stefan Haller
3 2

Eidechse im Winter

Eine tolle Überraschung gab es für Wanderer und Spaziergänger, die die ersten Sonnenstrahlen des neuen Jahres 2017 am Admonter Kogel in Graz-Weinzödl genossen haben. Zwei Eidechsen kamen zu Mittag auch hervor um sich zu sonnen. Die größere von den beiden hat sich selbst durch Fotografieren beim Sonnenbaden nicht stören lassen. In vielen Ländern und Kulturen gelten Eidechsen als Glücksbringer. Sind Eidechsen, die sich trotz Winterschlafes am 1.1. doch zeigen ganz besondere Glücksbringer, für...

  • Stmk
  • Graz
  • Hans Preitler
Ein tierisch gutes Team: Eva Maria Rath und ihr  "Stadthund mit tipptopp Manieren".

WOCHE-Leser verraten: "Was mich zum Lächeln bringt …"

Wir suchen die Glücksmomente der Grazer. Schreiben Sie uns! Oft sind es kleine Dinge, die uns im Alltag große Freude bereiten und uns von innen heraus strahlen lassen. Auf dieser Seite sammeln wir die ganz persönlichen Glücksmomente unserer Leserinnen und Leser. Ich bin schon etwas älter, 68 Jahre, aber jetzt erfülle ich mir einen lang gehegten Traum und nehme das erste Mal in meinem Leben Klavierstunden. Ich bin nicht sicher, ob ich mich geschickt anstelle, aber es macht mir große Freude,...

  • Stmk
  • Graz
  • Elisabeth Pötler
5

Die Junge Generation Stiwoll lädt zum Weihnachtsbazar!

Gasthaus Baderweber in Stiwoll 28.11. - 29.11.2015 Die Junge Generation Stiwoll lädt vom 28.11. bis 29.11.2015 zum Weihnachtsbazar ein! Veranstaltungsort ist das Gasthaus Baderweber in Stiwoll. 28. November 2015 von 9 bis 18 Uhr und am 29. November 2015 von 09:30 bis 15:00 Uhr Gestrickte Hauben, Socken, Gestecke und Naturkränze, Seifen, Cremen und Körperöle, Weihnachtsdekorationen, Kekse, Selbstgebasteltes aus Ton, Stoffdrucke, Vogelhäuser und vieles mehr... da muss man ja in Weihnachtsstimmung...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • WOCHE Graz-Umgebung
5

Jeder ist seines Glückes Schmied

„Glaub ans Glück“ hieß es beim Promi-Bleigießen in der Redaktion der WOCHE Graz! Eigentlich fehlt es ihnen an nichts. Sie genießen Anerkennung und Wohlstand und trotzdem bleiben auch bei Promis immer Wünsche offen. Um diese zu erfahren, versammelte die WOCHE bekannte Persönlichkeiten aus Graz am Silvestertisch. Sturmlegende Mario Haas outete sich gleich zu Beginn als unerfahrener Bleißgießer. Warum er das noch nie gemacht hat?: „Ich trinke stattdessen lieber zu Silvester“. Während der eine also...

  • Stmk
  • Graz
  • Andrea Kramer
Schwein sollte man schenken und essen.
1 5

Heuer mal so richtig Schwein gehabt?

Glücksbringer: Warum wir sie verschenken, was sie bedeuten und was sie wirklich bringen. Sie gehören zu Silvester wie das Feuerwerk: Glücksbringer. Egal ob Kleeblatt, Schweinderl oder Rauchfangkehrer, mit ihnen kann im Neuen Jahr nichts mehr schief gehen. Aber warum eigentlich? Was steckt hinter den einzelnen Glücksboten und warum verschenken wir ausgerechnet Schweine und Fliegenpilze und nicht Kühe und Schuhlöffel? Roswitha Orac-Stipperger, Chefkuratorin des Grazer Volkskundemuseums, hat uns...

  • Stmk
  • Graz
  • Andrea Sittinger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.