Impfung

Beiträge zum Thema Impfung

Erstmals möglich: Die CoV-Impfung im Amtshaus am Enkplatz 2.
1 Aktion 3

Simmering
Die CoV-Impfung gibt's jetzt auch im Amtshaus

Von Montag, 17. Jänner, bis Mittwoch, 19. Jänner sowie von Montag, 24. Jänner bis Mittwoch, 26. Jänner kann man sich im Simmeringer Amtshaus kostenlos gegen das Coronavirus impfen lassen. WIEN/SIMMERING. Demnächst kann man sich ganz unkompliziert das Jaukerl im Amtshaus 11 holen: Jeweils von 9 bis 13 sowie von 14 bis 18 Uhr kann man sich von Montag, 17. Jänner, bis Mittwoch, 19. Jänner sowie von Montag, 24. Jänner bis Mittwoch, 26. Jänner im Amtshaus, Enkplatz 2, impfen lassen – egal, ob es der...

  • Wien
  • Simmering
  • Anna-Sophie Teischl
Am Mittwoch kommt der Impfbus zum Simmeringer Platz.
2

Corona-Impfung im Elften
Impfbus macht halt am Simmeringer Platz

Am Mittwoch, 1. Dezember, kann man sich ohne Termin im Impfbus am Simmeringer Platz impfen lassen. WIEN/SIMMERING. Der Impfbus kommt diese Woche wieder nach Simmering. Am Mittwoch, 1. Dezember, kann man sich am Simmeringer Platz bei der Bushaltestelle von 10 bis 15:30 Uhr und 16 bis 19 Uhr kostenlos impfen lassen – egal, ob ob es der Erst-, Zweit- oder Drittstich ist. Geimpft wird nur mit dem Impfstoff BioNTech/Pfizer für Personen ab 12 Jahren. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Lediglich der...

  • Wien
  • Simmering
  • Anna-Sophie Teischl
Am Wochenende hält der Impfbus wieder in Simmering.
Aktion

Corona-Impfung im Elften
Impfbus macht Halt am Rosa-Jochmann-Ring

Am Sonntag, 28. November, kann man sich ohne Termin im Impfbus am Rosa-Jochmann-Ring 11 impfen lassen. WIEN/SIMMERING. Der Impfbus kommt diese Woche wieder nach Simmering. Am Sonntag, 28. November, kann man sich am Rosa-Jochmann-Ring 11, am Hofgartel gegenüber der Nummer 4, von 11 bis 16:30 Uhr und 17 bis 20 Uhr kostenlos impfen lassen – egal, ob ob es der Erst-, Zweit- oder Drittstich ist. Geimpft wird nur mit dem Impfstoff BioNTech/Pfizer. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Lediglich der...

  • Wien
  • Simmering
  • Anna-Sophie Teischl
Impfen und Testen ist während der Öffnungszeiten des Centers auch weiterhin möglich.
2

Huma Eleven
Nahversorgung, Impfen und Testen weiterhin gewährleistet

Ab Montag, 22. November haben im Huma Eleven weiterhin all jene Shops, die zur Grundversorgung zählen, geöffnet. Auch Click&Collect soll jedenfalls durch die neue Verordnung möglich gemacht werden. Im Huma Eleven in der Landwehrstraße 6 haben 16 Betriebe für den täglichen Bedarf geöffnet, darunter INTERSPAR, Apotheke, Müller, dm drogerie markt, BIPA, reformstark Martin, A1, Drei, Magenta, Pearle, eyes+more, Confiserie Heindl, Dem’s Gourmet, Bäckerei Mann, Dunkin‘ Donuts und Trafik. Impfen und...

  • Wien
  • Simmering
  • Anna-Sophie Teischl
Seit Anfang September können sich Wienerinnen und Wiener ihre dritte Impfung gegen das Coronavirus abholen.
1 1 5

Corona in Wien
So funktioniert die Anmeldung für die 3. Impfung

Seit knapp einem Monat können sich Wiener einen Termin für die dritte Corona-Impfung vereinbaren. Möglich ist das derzeit aber nur für ausgewählte Personengruppen. WIEN. Während die Politik derzeit noch damit beschäftigt ist, ungeimpfte Personen zum Erststich gegen das Coronavirus zu bewegen, fragen sich zahlreiche bereits geimpfte Wienerinnen und Wiener, wo und wann denn die Auffrischungsimpfung möglich sein wird. Was viele nicht wissen und in den letzten Wochen so gut wie untergegangen ist:...

  • Wien
  • Barbara Schuster
Eine Impfung gegen den Coronavirus kann man sich nun auch bei der WU Wien ohne Anmeldung holen.
2

Stich ohne Anmeldung
Impfen gegen Corona an der WU

Ab sofort kann man sich gegen das Coronavirus auch an der Wirtschaftsuniversität Wien impfen lassen. Vorab ist keine Anmeldung erforderlich. WIEN. Heute, 21. September, hat die Wirtschaftsuniversität Wien direkt am Campus eine stationäre Impfstelle der Stadt Wien eröffnet. Sie ist öffentlich zugänglich und steht allen Menschen zur Verfügung, ohne sich vorher anmelden zu müssen. „Es freut uns, dass die WU nun zusätzlich zu den bestehenden Sicherheitsvorkehrungen wie der Kontrolle von 3G für alle...

  • Wien
  • Karl Pufler
Grippe-Impfkampagne auch diesen Herbst gratis: Geimpft wird in Impfstraßen und bei niedergelassenen Ärzten.
Aktion

Wiener Impfstraßen
Grippe-Impfung in Wien auch heuer gratis

Breite Grippe-Impfkampagne auch diesen Herbst. Geimpft wird in Impfstraßen. Wann die Aktion startet, hat die Stadt Wien noch nicht bekannt gegeben. WIEN.  Eine breite Grippe-Impfkampagne will die Stadt Wien auch diesen Herbst starten. Die Stadt Wien hat bereits 400.000 Impfdosen bestellt. Einen genauen Starttermin gibt es bislang aber noch nicht. Zwischen der dritten Corona-Impfung und der Grippe-Impfung muss ein zeitlicher Abstand sein. Wie lange dieser sein sollte hat das Nationale...

  • Wien
  • Kathrin Klemm
Hier wird man vom Pieks gut abgelenkt: Am Rathausplatz wird während des Filmfestivals geimpft.

Impfaktion am Rathausplatz
Corona-Impfung ohne Anmeldung mit Johnson

Im Rahmen des Filmfestivals am Rathausplatz gibt es eine weitere Impfaktion der Stadt Wien. Geimpft wird mit Johnson & Johnson. WIEN. Ab Samstag, den 3. Juli – da startet das alljährliche Filmfestival am Rathausplatz – kann man sich vor Ort auch gleich eine Corona-Schutzimpfung abholen. 200 Menschen können sich jeden Tag spontan und ohne Terminvergabe kostenlos ihre Impfung holen – der verabreichte Impfstoff ist vom Hersteller Johnson & Johnson. Der Vektorimpfstoff hat den Vorteil, dass eine...

  • Wien
  • Christine Bazalka
Bis zu 10.500 Menschen können nächste Woche zusätzlich ihre erste Impfung erhalten.
1

Mehr Corona-Impfstoff als erwartet
Stadt Wien lädt zu AstraZeneca-Impfungen ohne Termin

Ab Montag können Wienerinnen und Wiener ohne Termin die Corona-Schutzimpfung erhalten. WIEN. Ab 5. Juli können alle Wienerinnen und Wiener, ohne vorher einen Termin dafür auszumachen, eine erste Impfung mit dem Corona-Impfstoff AstraZeneca erhalten. Diese Impfaktion dauert vom Montag, 5., bis zum Sonntag, 11. Juli, und findet im Wiener Austria Center statt. Geimpft wird mit dem Impfstoff AstraZeneca – der Impfstoff wurde mittlerweile in Vaxzevria umbenannt – der Zweitstich soll dann vier Wochen...

  • Wien
  • Christine Bazalka
Am 25. Juni fällt der Startschuss für "Eltern-Kind-Impfungen" in Wien. Außerdem können sich 18- bis 30-Jährigen einen Termin buchen.

Corona-Impfung
Wien schaltet Impftermine für 18- bis 30-Jährige frei

Seit Dienstagfrüh ist die Anmeldung für die Eltern-Kind-Impfung möglich. Am Mittwoch werden zudem 35.000 Corona-Impftermine in Wien für 18- bis 30-Jährige freigeschaltet. Verimpft wird die "One-Shot-Impfung" von Johnson&Johnson.  WIEN. Ab dem morgigen Mittwoch, 23. Juni, können sich Wienerinnen und Wiener zwischen 18 und 30 Jahren für einen Corona-Impftermin anmelden. Damit setzt die Stadt Wien ein weiteres Zeichen für eine 1-G-Regel in der Nachgastronomie. Denn geht es nach Wien, sollen nur...

  • Wien
  • Barbara Schuster
Zecken haben im Vorjahr für eine Rekordzahl an FSME-Fällen in Österreich gesorgt.

Trauriger Rekord
FSME: Hohe Fallzahl zeigt Wichtigkeit von Impfung auf

Mit mehr als 200 FSME-Fällen gab es 2020 in Österreich eine neuen Negativ-Rekord. (ÖSTERREICH). Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 209 Fälle der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) in Österreich diagnostiziert – ein neuer Rekord, der deutlich über der bisherigen Höchstmarke von 154 Infektionen liegt, die 2018 bestätigt wurden. Dr. Rudolf Schmitzberger, Leiter des Impfreferats der Österreichischen Ärztekammer, sieht dafür mehrere Ursachen ausschlaggebend: "Dazu gehören sozioökonomische,...

  • Wien
  • Michael Leitner
Anna Kampl und Sven Stäcker im Gespräch in der leeren Glaubenskirche. Beide wurden direkt vor dem Gespräch negativ auf Corona getestet.
1 2

Corona
„Glaubenskirche im Gespräch mit…“ erstmals im Internet

Nach ihren regelmäßigen Andachten hat die evangelische Pfarrgemeinde Simmering wegen Corona nun auch ihre Gesprächsreihe „Glaubenskirche im Gespräch mit…“ ins Internet verlegt. Erster Gesprächspartner ist der Puppenspieler und Schauspieler Sven Stäcker. Mit 24 Jahren war er einst der jüngste Puppentheaterdirektor der damaligen DDR. Nun, das eine oder andere Jahr später, hat er in Österreich seine Jugendliebe wieder gefunden und Simmering zu seinem Platz zum Leben gemacht – neben Korneuburg, wo...

  • Wien
  • Simmering
  • Christian Buchar
Hanna Friedrich war die erste von insgesamt 90 Bewohnern, die in der SeneCura Residenz Grinzing geimpft wurde.

SeneCura Residenz
Erste Corona-Impfung für Senioren und Pflegemitarbeiter in Döbling

In den SeneCura Residenzen in Grinzing und Oberdöbling wurden insgesamt 234 Bewohner und Mitarbeiter mit dem Corona-Impfstoff von BioNtech/Pfizer geimpft. DÖBLING. Die erste von insgesamt 90 Bewohnern, die in der SeneCura Residenz Grinzing geimpft wurde, ist Hanna Friedrich. Die 78-jährige Seniorin ist sehr froh über die Immunisierung: „Ich bin dankbar, dass ich die Impfung als eine der ersten bekommen habe. So kann ich bald wieder regelmäßig meine Familie und Freunde sehen.“ Die Impfaktion in...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
Athe Grafinger, Covid-Verantwortliche des Göttlicher Heiland Krankenhauses und Leiterin der Covid-Station, freut sich über die Impfung.
3

Göttlicher Heiland Krankenhaus
Covid-Impfung für Spitalspersonal gestartet

Das Göttlicher Heiland Krankenhaus hat der Impfung der Mitarbeiter begonnen. Das Spital im 17. Bezirk hat die größte Covid-Station in Wien außerhalb des Wiener Gesundheitsverbunds. HERNALS. Die Covid- und Intensiv-Station zählen zu den besonders gefährdeten Bereichen. 60 Mitarbeiter dieser Stationen wurden am ersten Tag bereits geimpft. In den nächsten Wochen werden alle Mitarbeitenden, die sich freiwillig melden, gegen Covid-19 geimpft. Christoph Ausch, Ärztlicher Direktor des Krankenhauses,...

  • Wien
  • Hernals
  • Michael J. Payer
Bewohner und Mitarbeiter mussten sich lange in Geduld üben. Jetzt freuen sich alle über die erste Impfung.
1 2

Corona in Wien
Erfolgreicher Impfstart im Haus Wieden

Das Kuratorium Wiener Pensionisten Wohnhäuser startete vergangene Woche mit den ersten Impfungen – auch im Haus Wieden. WIEDEN. 45 Mitarbeiter sowie 116 Bewohner des Haus Wieden (Ziegelofengasse 6A) wurden in einem ersten Durchlauf gegen das Coronavirus geimpft. Durchgeführt wurden die Impfungen vom Team der Johanniter. "Da dies die erste Impfaktion war, die in dieser Form stattfand, sind wir zufrieden. Die Impfstraße funktioniert sehr gut", sagt Armin Cehic, Direktor des Haus Wieden.

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
2

Glaubenskirchen-Pfarrerin Kampl
Neujahrs-Wünsche mit Liebeserklärung an Simmering

Hoffnung, Barmherzigkeit und Normalität – das sind die drei großen Wünsche von Glaubenskirchen-Pfarrerin Anna Kampl zum neuen Jahr 2021. Impfungen gegen Corona gehören für sie fix dazu. Hoffnung, das sei ihr das Wichtigste überhaupt, sagt Kampl. Denn: „Die Hoffnung macht es möglich, das Gute im Blick zu behalten.“ Und: „Ich bin grundsätzlich ein Optimist und eine grenzenlose Träumerin, die aber sehr bodenständig ihren Glauben lebt.“ Und sie wolle die Menschen in Simmering mit ihrem Optimismus...

  • Wien
  • Simmering
  • Christian Buchar
Alexander Herzog ist Spezialist für die Arzneimittelherstellung.

Corona in Wien
Sind Corona-Impfstoffe sicher?

Pharmig-Generalsekretär Alexander Herzog erklärt, wie die Corona-Impfungen so schnell entwickelt werden konnten. ALSERGRUND. Die europaweite Zulassung des ersten Covid-19-Impfstoffes steht kurz bevor. Dass so etwas nach nicht einmal einem Jahr möglich ist, lässt die Arzneimittelforschung in einem neuen Licht erscheinen - bei all den Anforderungen, die Impfstoff-Entwicklungen verlangen. Alexander Herzog ist Generalsekretär der Pharmig, des Interessenverbands der Arzneimittelhersteller:...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Mathias Kautzky
Impfungen könnten im kommenden Herbst und Winter von besonders großem Nutzen sein.

Pneumokokken und Grippe
Lieber nicht impfen oder jetzt erst recht?

Ein guter Schutz vor Pneumokokken sowie der Influenza ist in Zeiten von Corona besonders wichtig. (ÖSTERREICH). Traditionell eher übersehen, ist die Nachfrage nach der Schutzimpfung gegen Pneumokokken angesichts der COVID-19-Pandemie stark gestiegen. Bei den Übeltätern handelt es sich um Bakterien, die über Tröpfcheninfektion übertragen werden und unter anderem eine Lungenentzündung oder eine Gehirnhautentzündung verursachen können. Allerdings ist die Impfung nicht für jede Altersgruppe...

  • Wien
  • Michael Leitner
Impfungen schützen vor Krankheiten, die bei den Kleinsten schwerwiegende Verläufe hätten.

Gratis-Kinderimpfprogramm
Impfungen: Gratis, aber zu wenig genutzt

Seit über 20 Jahren gibt es in Österreich ein Gratis-Kinderimpfprogramm. Zwar lassen die allermeisten Eltern ihre Kinder impfen, jedoch manchmal zu spät oder nicht konsequent genug. ÖSTERREICH. „Derzeit werden im Rahmen des Kinderimpfkonzepts acht verschiedene Impfungen gratis verabreicht, die Schutz gegen 13 Erregergruppen bieten“, berichtet Maria Paulke-Korinek vom Sozialministerium. Eltern denken oft, dass ihre Kinder zu den empfohlenen Impfzeiten noch zu jung wären. Das Gegenteil sei jedoch...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Marie-Thérèse Fleischer
Georg Geyer erklärt die Herausforderungen bei der Bekämpfung von Ebola.
16

Ausstellung am Karlsplatz
Ärzte ohne Grenzen geben Einblick in ihre Arbeit

Vor 25 Jahren wurde Ärzte ohne Grenzen in Österreich gegründet. Bis Sonntag, 13. Oktober, kann man sich bei der kostenlosen Freiluftausstellung am Karlsplatz über die Arbeit der gemeinnützigen Organisation informieren. WIEDEN. "Hilfe beginnt im Kopf", sagt Laura Leyser, Geschäftsführerin von Ärzte ohne Grenzen Österreich. Mit der Ausstellung „Ärzte ohne Grenzen aus nächster Nähe“ am Karlsplatz soll Bewusstsein geschaffen und die Arbeit der Freiwilligen aufgezeigt werden. Ärzte ohne Grenzen ist...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Das Erkennen der Meningitis ist aufgrund der unspezifischen Symptome selbst für Ärzte nicht einfach.
2

Seltene, aber gefährliche Erkrankung
Meningokokken-Meningitis: Nur das Impfen schützt

Innerhalb von nur 24 Stunden kann die Meningokokken-Meningitis (Gehirnhautentzündung) das Leben komplett auf den Kopf stellen, aber auch zum Tod führen. Das verdeutlicht ein Betroffener: "Mit 18 Jahren bin ich daran erkrankt und meine Überlebenswahrscheinlichkeit war mit 5 % sehr gering. Ich lag zwei Wochen im Koma, ein Jahr war ich im Krankenhaus und auch danach habe ich Jahre gebraucht, um wieder fit zu werden", schildert Johannes Hellmann. Warum eine Meningitis so gefährlich istAls...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Emanuel Munkhambwa
Die Pneumokokken-Impfung ist nicht zuletzt für die Lungengesundheit relevant.
2

Wichtig vor allem für die Lunge
Pneumokokken: Schutz vor der unaussprechlichen Gefahr

Pneumokokken sind nicht nur schwierig auszusprechen, sondern auch für den Körper schwer in den Griff zu bekommen. Die Bakterien können schwere Krankheiten wie beispielsweise eine Lungen- oder eine Gehirnhautentzündung auslösen. Verbilligter ImpfstoffVon einem schwerwiegenden, eventuell sogar tödlichen Verlauf sind Kleinkinder, Menschen über 50 sowie jene mit einer chronischen Erkrankung besonders gefährdet. Diesen Gruppen wird eine Pneumokokken-Impfung dringend empfohlen. Noch bis Ende März...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Michael Leitner
Jährlich erkranken etwa 70.000 Österreicher an Borreliose.

Borreliose-Gefahr: Etwa jede dritte Zecke infiziert

Die "Zeckenimpfung" schützt zuverlässig vor FSME-Viren, kann aber gegen die Bakterien, die eine Borreliose verursachen können, nichts ausrichten. Jedoch kommt Borreliose weitaus häufiger vor als FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis). Ein erstes typisches Anzeichen für Borreliose ist ein roter Hautausschlag um den Zeckenstich, der sich nach außen hin ausbreitet. In etwa der Hälfte der Fälle bleibt diese "Wanderröte" jedoch aus. Als weitere, eher unspezifische Symptome können Fieber, Kopf- und...

  • Margit Koudelka
Auch bei bester Vorbereitung kann eine Erkrankung im Reiseland nicht ausgeschlossen werden. Für den Fall der Fälle zahlt sich eine Reise-Rückholversicherung aus.

Unbeschwert auf Reisen gehen

Vorbereitung ist alles: auch für die gesundheitlichen Maßnahmen Welche gesundheitlichen Risiken eine Reise mit sich bringen kann, lässt sich nicht per se an der Wunschdestination festmachen. Eine größere Rolle spielen die individuellen Vorlieben und Gewohnheiten der Weltenbummler. Wer etwa in touristisch wenig erschlossenen Gebieten unterwegs ist, in einfachen Quartieren übernachtet und sich ernährt wie ein Einheimischer, geht sicherlich ein höheres Gesundheitsrisiko ein als ein Pauschaltourist...

  • Margit Koudelka
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.