Natur

Beiträge zum Thema Natur

So sehen glückliche Stadtgärtner aus.
2

Gartentipps
In den Linzer Stadtgärten kommen d‘Leit zamm

Ganz egal ob Anfänger oder erfahrene Gärtner – in den Gemeinschaftsgärten der Stadt sind alle gut aufgehoben. LINZ. Gemeinsam gartelt es sich gleich viel schöner – selbst mit Abstand. Davon können die Linzer Gärtner ein Liedchen trällern. „Aus Erfahrung der Corona-Saison 2020 wissen wir, wie wertvoll das Rausgehen-Dürfen zur Gartenpflege und soziale Kontakte mit gutem Abstand im Freien für viele unserer Gärtner waren", so Morgentau Gärten-Initiator Christian Stadler. Start im Petriner...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Anzeige
Video 7

Forstfachschule
Wald- der schönste Arbeitsplatz der Welt!

Der Forstwart: Praxisnahe Ausbildung für alle die den Wald lieben und schon immer dort arbeiten wollten! Der Wald hat viele Funktionen: er filtert Regen zu Trinkwasser, reinigt die Luft, schützt uns vor Naturkatastrophen, ist ein artenreicher Lebensraum für Pflanzen und Tiere und liefert Holz als klimafreundlichen Baustoff. Unseren vom Klimawandel stark betroffenen Wäldern haben Stürme, Dürren, Waldbrände und extremer Borkenkäferbefall immens zugesetzt – Es braucht Experten, die sich um unsere...

  • Salzkammergut
  • Tartarotti
Kleine Hufeisennase im Winterquartier © J. Limberger
1 1

Bitte nicht stören - Höhlen im Winter nicht betreten!

Entdeckt man eine Höhle, ist die Verlockung groß einen Blick in diese mystische Unterwelt zu werfen. Doch vor allem im Winter sollte man keinesfalls eine Höhle betreten, da verschiedene Tierarten diese als sicheres, ungestörtes Versteck in der kalten Jahreszeit nutzen. Bekanntestes Beispiel sind die Fledermäuse: Im Winter ist ihre Nahrung – Insekten und Spinnentiere – nicht verfügbar, daher sind die kleinen Säugetiere gezwungen in Höhlen, Stollen, aber auch Kellern von Burgen und Ruinen...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
Die paarigen Hufabdrücke des Elches reichen in ihrer gewaltigen Größe an einen menschlichen Fußabdruck heran. Foto © W. Sollberger
1 2

Seltener Besuch im Mühlviertel
Elch-Sichtung am Grünen Band Europa

Eine seltene, aber dennoch nicht ganz ungewöhnliche Beobachtung gelang Wolfgang Sollberger, Leiter des NATURA 2000-Infozentrum am Grünen Band Europa des Naturschutzbundes Oberösterreich. Anfang Jänner entdeckte er im Europaschutzgebiet Maltsch-Freiwald die Trittspuren von zwei Elchen im frischen Neuschnee. Elche leben nicht nur im hohen Norden, sondern auch in Mitteleuropa Der Eurasische Elch ist eines der größten Landsäugetiere in Europa. Mit einer Schulterhöhe von bis zu 2 m ist er die größte...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
Efeu-Seidenbiene auf Blüte des Gewöhnlichen Efeus © Gudrun Fuß
2

Mehr als nur Grün: Pflanze des Monats November
Der Gewöhnlicher Efeu

Langsam fallen die letzten Blätter zu Boden. Hecken und Laubwälder werden wieder licht, doch manche Pflanzen wie der Efeu zeigen sich unbeirrbar in sattem Grün. Die ausdauernde Kletterpflanze ist immergrün und einer der letzten Nektarspender im Herbst. Aus diesem Grund möchte der Naturschutzbund Oberösterreich ihn unter der Artikelreihe „Mehr als nur Grün“ im November vorstellen. Der Efeu beginnt erst im August zu blühen und tut dies oft bis in den Dezember hinein. Die Früchte reifen von Jänner...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
© Pexels/Pixabay

Naturschutztipp des Naturschutzbundes
Lebensraum Friedhof

Der Friedhof lebt! Diese Aussage scheint im ersten Moment etwas provokant, nichtsdestotrotz stimmt sie voll und ganz. Friedhöfe sind nicht nur Orte der Erinnerung, an denen wir unseren Verstorbenen gedenken. Sie sind auch wertvolle und schützenswerte Lebensräume. Viele Pflanzen- und Tierarten finden hier Rückzugsorte, die ihnen das Überleben in der Stadt ermöglichen oder sie nutzen die Bereiche als Trittsteinbiotope, von denen aus sie neue Habitate besiedeln. Für uns Menschen bieten Friedhöfe...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
25 20 14

Der Wald
Bäume sind das kostbarste Gut der Erde

Wird der Wald geschützt, schützt er uns. Bäume sorgen für saubere Luft und sind die wichtigsten  Wasserspeicher. Durch die Verwurzelungen wird der Boden festgehalten, verhindert Erdrutsche und bremst Lawinenabgänge. Das Klima wird durch die Funktionen des Waldes geregelt und schafft Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Die Urbewohner der Erde, die Jäger und Sammler waren, lieferte der Wald die Nahrung. Lange Zeit bot Holz als Behausung Schutz vor Kälte und Nässe, auch als Brennstoff war es...

  • Linz
  • Margarete Hochstöger
Früchte des Pfaffenhütchens © Heidi Kurz

Mehr als nur Grün: Pflanze des Monats Oktober
Gewöhnlicher Spindelstrauch

Gerade jetzt im Herbst ist der Gewöhnliche Spindelstrauch (Euonymus europaeus), auch Pfaffenhütchen genannt, ganz besonders auffällig und wunderschön anzusehen. Das sich verfärbende Laub leuchtet in der gesamten Farbpalette der Rottöne und auch die außergewöhnlich gestalteten und intensiv rosa und orange leuchtenden Früchte ziehen unsere Aufmerksamkeit auf sich. Deshalb möchte der Naturschutzbund Oberösterreich diesen heimischen Strauch unter der Artikelreihe „Mehr als nur Grün“ im Oktober...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
Christa Enzenhofer ist Heilkräuterpädagogin und TEM-Praktikerin.
2

Interview
Mit Heilkräutern gesund durch den Herbst

Heilkräuter sind bewährte Arzneimittel der Natur. Wie sie wirken und wofür sie eingesetzt werden können, verrät Christa Enzenhofer. Sie hat ein besonderes Gespür für Kräuter und weiß um deren einzigartige Wirkung Bescheid. LINZ. Christa Enzenhofer ist Heilkräuterpädagogin und TEM-Praktikerin in Linz.     Seit wann beschäftigen sie sich mit Heilkräutern? Enzenhofer: Seit meiner Kindheit. Meine Mama hat mir den bewussten Umgang damit immer vorgelebt. Eng verbunden mit der Natur zu Leben war für...

  • Linz
  • Daniela Dorfmayr
Wilde Möhre © J. Limberger
1 4

Naturschutzbund OÖ
Mehr als nur Grün: Die Wilde Möhre - Pflanze des Monats Juli

Die Wilde Möhre (Daucus carota subsp. carota) ist eine besondere Pflanze: Zum einen ist sie ein Urahn der Gartenkarotte, zum anderen wendet sie eine pfiffigen Trick an, um Bestäuber anzulocken. Es lohnt sich also, einen genauen Blick auf sie zu werfen. Bei der Wilden Möhre handelt es sich um eine zweijährige krautige Pflanze aus der Familie der Doldenblütler, die Wuchshöhen von 20 bis 120 cm erreicht. Im ersten Jahr entsteht eine Rosette aus doppelt bis dreifach gefiederten Blättern, welche...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich

Ehrenamtliche HelferInnen gesucht!
Pflegeeinsatz "Feuchtwiese Klaffer"

Die Naturschutzbund-Regionalgruppe Mühlviertel West bitte am Samstag, 04.07.2020 von 09:00–12:00 Uhr um ehrenamtliche Unterstützung bei einem Pflegeeinsatz in Klaffer: Die struktur- und artenreiche Waldwiese Klaffer, im Besitz der Stiftung des Naturschutzbundes, befindet sich auf einer Waldlichtung im Talboden des Klafferbaches. Eine Ausbreitung der nicht-heimischen Vielblättrigen Lupine, ein invasiver Neophyt, muss verhindert werden, da dadurch gefährdete, seltene Pflanzenarten verdrängt...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
Witwenblumen-Sandbiene © Josef Limberger

Insekten-Exkursion
Von Pillendrehern, Rennsportlern und Musikanten

Der Naturschutzbund lädt am Samstag, 04.07.2020 von 10:00–12:00 Uhr zu einem insektenkundlichen Spaziergang durch das Naturschutzgebiet Pleschinger Sandgrube, Steyregg ein. Bis in die 50er-Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts wurde in der „Pleschinger Austernbank“, auch „Pleschinger Sandgrube“ genannt, Sand abgebaut. Im Zentrum befindet sich dadurch ein großer Bereich mit offenen Sandflächen sowie schütter bewachsenen Stellen, die einen wahren Hotspot der Insektenwelt darstellen. 1998 wurde die...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
Europäischer Biber © R. Jagersberger

Naturschutzbund OÖ
Naturschutzbund-Exkursion: In den Lebensraum des Bibers

Der Naturschutzbund lädt am Samstag, 27.06.2020 von 08:00–10:00 Uhr zur Exkursion "In den Lebensraum des Bibers und anderer Tiere" in Natternbach ein. Mit bis zu 30 Kilogramm Gewicht und einer Körperlänge von über einem Meter ist der Europäische Biber das größte heimische Nagetier. Sein Fell ist sehr dicht und schützt perfekt vor Nässe und Auskühlung. Die Teilnehmer wandern gemeinsam mit dem Exkursionsleiter Josef Limberger, Obmann vom Naturschutzbund OÖ, zu einem besonders schönen Lebensraum...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
© Gudrun Fuß
1 2

Naturschutzbund OÖ
Mehr als nur Grün: Der Wiesen-Salbei

Leuchtend blau zeigen sich jetzt die Blüten des Wiesen-Salbeis (Salvia pratensis), einer typischen Pflanze blüten- und artenreicher Glatthafer-Wiesen. Die blaue Farbe ist für Insekten weithin sichtbar und lockt so potentielle Bestäuber an, die sich am Nektar laben wollen. Dieser ist allerdings tief in der Blüte verborgen und daher nicht für jeden zugänglich. Langrüsselige Hummelarten sind die Hauptadressaten des Salbeis. Ein spezieller Mechanismus sorgt bei ihrem Blütenbesuch fast unter...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
Gefleckter Aronstab © J. Limberger
2

Mehr als nur Grün
Der Gefleckte Aronstab - Pflanze des Monats April

Die Natur erweist sich immer wieder als äußerst einfallsreich. Vor allem Pflanzen, da fest im Boden verwurzelt, haben die unterschiedlichsten Tricks und Kniffe entwickelt, um die Bestäubung ihrer Blüten zu sichern. Eine der spannendsten heimischen Pflanzen hinsichtlich ihrer Bestäubungsbiologie ist der Gefleckte Aronstab, dessen Blütezeit von April bis Mai reicht, so der Naturschutzbund. Der bis zu 40 cm hohe Gefleckte Aronstab ist in feuchten Laubwäldern und Auwäldern zu finden. Mit seinen...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
Die ein oder andere Bootsszene auf der Donau vorm Urfahraner Strand stammt nicht aus Miami Vice, sondern von wasserhungrigen Bootsfahrer, die mit ihrem Motorboot die Gäste unterhielten.
18

BILDERGALERIE
Die Renaissance des Spaziergangs in der Stahlstadt

LINZ (rei). Zum probaten Mittel, um aus den eigenen vier Wänden zu entkommen, ist für viele  (wieder) der Spaziergang geworden. Mag es am Lockdown, oder dem gesteigerten Bedürfnis nach frischer Luft in der Frühlingszeit liegen: Die Linzerinnen und Linzer suchen den Weg in die Natur, denn in vielen Stadtteilen strömen die Menschen in die Parks oder ans Donauufer. Was einst den Aristokraten und dem Adel vorbehalten war, ist heute für die breite Masse möglich. Zwar schlendern wir nicht mehr durch...

  • Linz
  • Benjamin Reischl

Badeente auf Irrwegen !

Wem ist beim Baden die Ente entwischt oder wurde sie gar in der Donau ausgesetzt ! Erkennungsnummer 208 A !

  • Linz
  • Alois Kugler
Roland Wiednig

Reise, Wandern, Abenteuer
Quer durch Österreich

Hallo liebe Freunde! Mein neues Abenteuer Projekt befindet sich in Planung. Von Norden nach Süden zu Fuß durch Österreich. Vom Nebelstein an der tschechischen Grenze bis nach Eibiswald an der slowenischen Grenze. Mit dieser Wanderung möchte ich unserer wunderschönen Heimat Tribut zollen und gleichzeitig das Klima schonen, indem ich eine lange Anreise vermeide. Der erste Schritt: Es gilt Kondition aufzubauen. Meine letzte große Abenteuer Wanderung durch Lappland liegt schon mehr als ein halbes...

  • Linz
  • Roland Wiednig

Schweden, Lappland, Kungsleden
Weitwandertipp

Für alle die noch kein Wanderprojekt für den Sommer haben. Den Kungsleden mit seinen 450 Wanderkilometern mitten im Fjäll Lapplands kann ich sehr empfehlen. Unberührte Natur, Ruhe, keine sehr schwierigen Tagesetappen und Mitterachtssonne stehen am Tagesprogramm. Die Strecke von Abisko bis Hemavan ist in ca 3 Wochen bewältigbar. Bei Interesse könnt ihr Euch gerne an mich wenden.  LG Roland

  • Linz
  • Roland Wiednig
v. l.: Naturschutzbund OÖ-Obmann Stellvertreterin Julia Kropfberger, Reinhard Osterkorn und Naturschutzbund Österreich-Präsident Roman Türk.
3

Naturschutzbund OÖ
Naturschutzbund verlieh Goldenes Ehrenzeichen

Am 27. November erhielt Greifvogelschützer Reinhard Osterkorn das Goldene Ehrenzeichen des Naturschutzbundes Österreich. Naturschutzbund Österreich-Präsident Roman Türk übergab das Ehrenzeichen gemeinsam mit Naturschutzbund OÖ-Obmann Stellvertreterin Julia Kropfberger. LINZ. Seit mehr als 30 Jahren pflegen Reinhard Osterkorn und sein Team verletzte Greifvögel und Eulen in der Greifvogel- und Eulenschutzstation OAW (Osterkorn am Weiher) wieder gesund und entlassen sie in die Freiheit. Auch...

  • Linz
  • Carina Köck
Freinberg, Kaiser-Franz-Josef-Jubiläumswarte.

Stadt Linz
Stadtnatur im Herbst erkunden

Barbara Veitl, Expertin aus dem städtischen Geschäftsbereich Stadtgrün und Straßenbetreuung, bietet am 25. und 27. September herbstliche Parkführungen am Bauernberg sowie am Freinberg an. LINZ. Barbara Veitl, Expertin aus dem städtischen Geschäftsbereich Stadtgrün und Straßenbetreuung, bietet am Bauernberg und am Freinberg Parkführungen an. Die Natur spielt alle FarbenObwohl es zum Teil noch sehr warm ist, hat sich der Sonnenstand merklich verändert. Abends wird es früher dunkel – der Herbst...

  • Linz
  • Carina Köck
Ab 19. August führt die Abteilung Gewässerbezirk des Landes OÖ auf der gesamten Länge des Pulvermühlbaches Maßnahmen zur Gehölzpflege durch.
1 1 2

Land OÖ
Gehölzpflege am Pulvermühlbach

Von 19. bis voraussichtlich 29. August führt die Abteilung Gewässerbezirk des Landes OÖ auf der gesamten Länge des Pulvermühlbaches Maßnahmen zur Gehölzpflege durch. LINZ. Auf der gesamten Länge des Pulvermühlbaches – also auf circa 600 Laufmetern – werden von der Abteilung Gewässerbezirk des Landes Oberösterreich Gehölzpflegemaßnahmen durchgeführt. Die Arbeiten starteten am 19. August und dauern voraussichtlich zehn Tage. Beurteilung von SachverständigenLaut einer Beurteilung von...

  • Linz
  • Carina Köck
Krötenexperte Franz Huebauer.
1 2 8

Linza G'schichten
Ein Herz für Wechselkröten

Krötenexperte und Naturfreund Franz Huebauer hat mit der StadtRundschau Linz bei einem Rundgang im Industriegebiet über Tierbegegnungen, Verhaltensforschung und Naturschutz gesprochen. LINZ. Nach einer langen Beobachtungsnacht trifft sich Krötenexperte und Naturfreund Franz Huebauer mit der StadtRundschau zum Gespräch. Im Hintergrund hört man das Pfeifen einer nahe gelegenen Industrieanlage und den Lärm von LKWs. Nahe kommen wir den Wechselkröten aber nicht, denn um die seltene Art nicht zu...

  • Linz
  • Carina Köck

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.