petrol ribbon

Beiträge zum Thema petrol ribbon

Die HPV-Durchimpfungsrate liegt unter 50 Prozent.

Impfung gegen Krebs
Kinder kann man vor HPV schützen

OÖ. Die Durchimpfungsrate gegen HPV (Humane Papilloma Viren) liegt unter 50 Prozent. Die Initiative "Petrol Ribbon" möchte auf die Wichtigkeit dieser Impfmöglichkeit aufmerksam machen. Bereits 2014 wurde die HPV-Impfung in das österreichische Kinderimpfkonzept aufgenommen. Seither wird diese bisher einzige Impfmöglichkeit gegen Krebserkrankungen – wie etwa Gebärmutterhalskrebs bei Frauen, aber auch Rachenkrebs bei Männern – gratis an Österreichs Schulen angeboten. "Vorsorgeuntersuchungen können...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder

Aktionswoche zu erblichem Brust- und Eierstockkrebs

September ist der internationale Monat zu gynäkologischen Krebserkrankungen. Heuer will die "Petrol Ribbon – Initiative gegen Unterleibskrebs" gemeinsam mit der Apothekerkammer OÖ das Thema aus der Tabuzone holen und Bewusstsein schaffen. Der diesjährige Schwerpunkt der Initiative ist die Aufklärung über den erblichen Brust- und Eierstockkrebs. 198 öffentliche Apotheken in ganz Oberösterreich nehmen an der Aktionswoche von 7. bis 12. September teil. „Information zum Thema Brust- und...

  • Linz
  • Nina Meißl
Stehend von links nach rechts: Michael Hubich (stv. ärztlicher Direktor BHS), Elisabeth Märzinger (Vertretung Pflegedirektion), Sonja Schrattenecker (Bereichsleitung gyn. Abteilung), Elisabeth Berrer, Petrol Ribbon-Initiator Lukas Hefler, Christina Grüneis und Birgit Fahrnberger. Vorne: Barbara Wolkerstorfer, Julia Kaltenbrunner und Esther Sandrieser (Petrol Ribbon Koordinatorin).

Bei Diplomball Geld für Kampf gegen Unterleibskrebs gesammelt

Der Erlös des Schul-Abschlussballs wird von den Organisatoren üblicherweise in eine entspannte Urlaubsreise investiert. Die diesjährige Abschlussklasse des Vinzentinums Linz, der Krankenpflegeschule der Barmherzigen Schwestern, hat sich anstatt dessen für einen zutiefst humanitären Zweck entschieden: Sie stellte den gesamten Erlös – stolze 5000 Euro – in den Dienst der Petrol Ribbon Aufklärungskampagne gegen Unterleibskrebs. Hoher Informationsbedarf „Viele Kolleginnen aus unserem Jahrgang haben...

  • Linz
  • Nina Meißl
Kompetente Beratung über Untersuchungsmethoden ist bei erblichem Brust- und Eierstockkrebs sehr wichtig.

Unterleibskrebs aus der Tabuzone holen

Die Initiative "Petrol Ribbon" hat e sich zum Ziel gesetzt, über Unterleibskrebs zu informieren und das Thema durch Bewusstseinsschaffung aus der Tabuzone zu holen. Diesjähriger Schwerpunkt der Initiative ist die Aufklärung über den erblichen Brust- und Eierstockkrebs. Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau – jede achte Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens daran. Von Eierstockkrebs ist etwa jede 70. Frau betroffen. Die meisten Fälle von Brust- und Eierstockkrebs treten sporadisch...

  • Linz
  • Nina Meißl
3

Petrol Ribbon – Initiative gegen Unterleibskrebs

Nach Vorbild der „Pink Ribbon“-Aktion für Brustkrebs-Awareness startet im Herbst die Petrol Ribbon – Initiative gegen Unterleibskrebs. Unterleibskrebs, dazu gehören Eierstock-, Gebärmutterhals-, Gebärmutterkörper und Schamlippenkrebs, ist in unserer Gesellschaft nach wie vor ein Tabuthema. 2500 Frauen erkranken jährlich in Österreich, oft sind junge Frauen betroffen“, sagt der Initiator der Aktion Primarius Lukas Hefler, Vorstand der Abteilung Gynäkologie bei den Barmherzigen Schwestern in...

  • Linz
  • Oliver Koch
Aufklärung: Unterleibskrebs ist ein Tabuthema für viele Frauen. Die Initiative Petrol Ribbon möchte das Thema verstärkt ins Bewusstsein rücken.
3

Petrol Ribbon – neue Initiative gegen Unterleibskrebs

Informationsveranstaltung am Dienstag, 2. Oktober, von 17 bis 20.30 Uhr im Festsaal des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern in Linz. BEZIRK. Nach dem Vorbild der Aktion Pink Ribbon zur Brustkrebs-Vorsorge startete kürzlich die Petrol Ribbon-Aktion in Linz, eine Initiative gegen Unterleibskrebs. Unterleibskrebs, das bedeutet Eierstock-, Gebärmutterhals-, Gebärmutterkörper- und Schamlippenkrebs. Die Krankheit betrifft pro Jahr rund 350 Frauen in Oberösterreich und 2500 in Österreich. Die...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sabine Thöne

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.