Erste Hundespielwiese in Telfs eröffnet am Samstag, 10. Juni

Bereit für die Eröffnung (v. re.): "Hundefreunde"-Obfrau Sabine Ladstätter, Jasmin Dörfer (Schriftf.) und Katja Kurz (Kassierin).
11Bilder
  • Bereit für die Eröffnung (v. re.): "Hundefreunde"-Obfrau Sabine Ladstätter, Jasmin Dörfer (Schriftf.) und Katja Kurz (Kassierin).
  • Foto: Alfred Pöschl
  • hochgeladen von Georg Larcher

TELFS (lage). Der im Gemeinderat debattierte Platz für eine Hundespielwiese in Pfaffenhofen (Nähe Bahnhof, Inn) wurde "ad acta" gelegt, wie Vize-Bgm.in Cornelia Hagele erklärt: Pfaffenhofen und auch Telfer Hundebesitzer waren von dieser Örtlichkeit nicht begeistert. Jetzt entsteht auf Privatinitiative ein Platz im Giessenweg in Telfs, östlich der Gärtnerei Klieber: Die "Hundefreunde Telfs & Umgebung" bieten dort Hunden und ihren Frauchen und Herrchen schon ab diesem Samstag, 10. Juni, eine Spielwiese.

"Als Verein können wir die Regeln etwas enger auslegen als es die Gemeinde kann, es läuft kontrollierter ab, das wünschen sich auch die Hundehalter", erklärt die Telfer FPÖ-Ersatzgemeinderätin Katja Kurz, die schon länger eine solche Hundespielwiese plant, aber bei der Grundstückssuche scheiterte. Vize-Bgm.in Hagele sprach mit "Meisl-Bauer" Thomas Scharmer, er hatte einen Platz, den er gegen eine Pacht zur Verfügung stellt. Auf ca. 2600 m² können sich Vereinsmitglieder mit ihren Vierbeinern austoben. "Er hat uns diese Wiese ausgesucht, hier ist es am Verträglichsten, da kommt sich niemand ins Gehege", sagt Katja Kurz vorige Woche beim BB-Lokalaugenschein: "Bis zur Eröffnung wollen wir eine Beschattung haben, auch Parkplätze werden eingerichtet. Als Spielgeräte wird es einen aufgehängten Traktorreifen geben, wo die Hunde drauf- und durchspringen können, ein Trapez, ein Parcous mit Stangen etc."

Geregelter Ablauf

Jedes Vereinsmitglied kann innerhalb des Zaunes für eine Gebühr von 50 € pro Jahr seine Hunde spielen lassen. Dafür bekommt man einen Schlüssel zum abgesperrten Gelände: "Es soll für jeden erschwinglich sein. Hier treffen sich regelmäßig Menschen und Hunde, tauschen sich aus und können auch gemeinsam grillen." Die Nachbarn soll es nicht stören, erklärt Katja: "Jede Rasse und Größe ist zugelassen, solange die Hundebesitzer ihre Vierbeiner unter Kontrolle haben und für andere nicht gefährlich werden. Ein gewisses Sozialverhalten ist Voraussetzung. Hundeschule und Kurse sollen hier aber keine stattfinden."

Gemeinde um Hunde und Hundehalter bemüht

"Wir wollen sehen wie es funktioniert, dann sehen wir, ob es weiteren Bedarf nach einem solchen Platz gibt", erklärt Vize-Bgm.in Hagele: "Ich bin mit weiteren Bauern in Kontakt, die uns solche Plätze in Telfs zur Verfügung stellen könnten." Hagele setzt auch auf die künftige Freilaufzone im Bereich des Inn, wo revitalisiert wird: "Es ist ein sehr sensibles Thema. Telfer Hundehalter meinen schon, wir wollen sie einschränken", meint Hagele zum Thema Leinenzwang etc.: "Dabei sind wir wirklich bemüht, für Hunde Zonen und Spielplätze zur Verfügung zu stellen. Wir wollen aber auch alle anderen schützen. Regeln werden eben für jene 1% aufgestellt, die sich weniger sozial verhalten."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen