Geräteschuppen in Leutasch eingestürzt

3Bilder

LEUTASCH. Am Sonntag, 22. Jänner 2012, wurden die Feuerwehren Leutasch und Unterleutasch um 20:43 Uhr alarmiert: "SAMMELRUF Bauwerkeinsturz: Leutasch, Gasse".

Bericht der Feuerwehr: "Bei der besagten Einsatzadresse handelt es sich um einen Bauernhof im Ortsteil Gasse, welcher einen Wohn- und Wirtschaftstrakt umfasst. Die Stallungen des Gebäudes stehen mittlerweile leer, das Tennengebäude wird als Lagerraum genutzt. Die Niederschläge der letzten zwei Tage hatten eine derart hohe Last zur Folge, dass das Tennengebäude den Schneemassen nicht mehr Stand hielt und auf einer Fläche von 200 Quadratmeter in sich zusammenstürzte. Personen befanden sich zum Unglückszeitpunkt weder im betroffenen Gebäudekomplex noch in näherer Umgebung. Die Besitzer sowie zehn Urlaubsgäste konnten das Wohnhaus unversehrt verlassen.

Wirtschaftskomplex eingestürzt

Die ersteintreffenden Kräfte fanden an der Nordwestseite des Bauernhofes einen völlig zerstörten Wirtschaftstrakt vor. Nachdem sichergestellt werden konnte, dass keine Personen verletzt wurden erfolgte als Erstmaßnahme das Abschöpfen des Daches. Hierzu kam nordseitig des Gebäudes die Drehleiter zum Einsatz, von deren Korb aus es möglich war, das Dach an der Einsturzgrenze zu entlasten. Nach der Durchführung dieser Arbeiten war es möglich, das Hausdach zu betreten um hier weitere Schneemassen zu entfernen. Um ein gleichmäßiges freilegen der Dachfläche durchführen zu können, war der Einsatz eines zweiten Hubrettungsgerätes erforderlich. Hierfür wurde die Teleskopmastbühne TB 32 der Freiwilligen Feuerwehr Seefeld angefordert. Bis zum Eintreffen dieser entfernten die Einsatzkräfte einen Gartenzaun um mit Hilfe eines Radladers eine geeignete Aufstellfläche freizuräumen. Währenddessen gingen die Arbeiten am restlichen Gebäude rasch von statten. Aus dem Korb der Teleskopmastbühne wurde letztens noch ein bestehender Teil des einsturzgefährdeten Bereiches abgeschaufelt.

Hubrettungsgeräte bewährt

Eine unerlässliche Hilfe bei diesem Einsatz stellten die Hubrettungsgeräte der Feuerwehren Leutasch und Seefeld dar. Durch den raschen und gezielten Einsatz der Drehleiter Leutasch konnte in der Anfangsphase durch das abschöpfen ein weiterer Einsturz verhindert werden. Im weiteren Einsatzverlauf war Dank der beiden Geräte ein gesicherter Einsatz auf den Dachflächen möglich.

Nach der Versorgung der Gerätschaften und Herstellung der Einsatzbereitschaft konnte der Einsatz um 24:00 Uhr beendet werden.

Einsatzleiter: Kommandant ABI Lorenz Neuner

Im Einsatz:

Feuerwehr Leutasch mit RLF, TLF, DLK, LF, MTF und 31 Mann
Feuerwehr Unterleutasch mit LF, MTF und 10 Mann
Feuerwehr Seefeld mit TB, MTF und 4 Mann
Rotes Kreuz Seefeld
Polizei Seefeld

Anwesend:

Energieversorgungsunternehmen Tiwag
Bürgermeister Thomas Mößmer"

Bericht und Bilder: FM Maximilian Neuner

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen